Junge und Mädchen=Stress?!?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von ewi70 18.09.06 - 14:18 Uhr

Hi zusammen

Ich habe mal eine Frage. Meine Kollegin hat mir leztens erklärt, sie habe das Gefühl, dass alle, die ein Mädchen und einen Jungen haben, Stress haben, da die Kinder einfach nicht zusammen spielen könnten, nicht dieselben Intressen haben, und bald getrennte Wege gehen. Wie seht ihr das?
Ich habe auch einen Jungen (3 1/2) und ein Mädchen (1). Seit einiger Zeit beobachte ich, dass der Grosse sehr eifesüchtig auf die Kleine ist, ihr alles nachmacht, mit ihr tollen will (manchmal halt auch zu grob), sie auch mal anschreit, wenn sie seine Sachen nimmt usw. Natürlich verstehe ich auch meinen Sohn, und versuche, beiden auch mal alleine Zeit zu "schenken". Aber wie wird das in Zukunft? Ist es tatsächlich so, dass sie später auch nicht wriklich zusammen spielen werden?
Klar kommt es wohl auch auf den Charakter und den Typ an, aber wie sind eure Erfahrungen? Ich habe eine Schwester, mit der ich mich super verstehe, aber eben, wir sind 2 "Mädchen".

Danke für eure Erfahrungsberichte

Ewi mit Mike und Kim

Beitrag von cathie_g 18.09.06 - 14:22 Uhr

ich habe eine Tochter (10) und einen Sohn (5) und die beiden sind fast immer ein Herz und eine Seele. Stressige Phasen gibt es immer, zwischen allen Geschlechterkombis.

LG

Catherina

Beitrag von fiorii 18.09.06 - 15:06 Uhr

Hallo,

hihi,mir gehts auch so.

Mein großer (bald 49 und meine Tochter (1 jahr) können auch nicht zusammen spiielen.
Er macht ihr auch vieles nach.Nimmt ihr die Spielsachen weg und schreit wenn sie ihm die Spielsachen wegnimmt.
Er ist auch manchmal aggresiv ihr gegenüber und haut sie ohne Grund.
das ärgert mich sehr.Aber mehr als schimpfen oder beide einbeziehen oder jedem seine Kuscheleinheiten zu geben kann ich nicht.
Mal sehen was die Zukunft bringt.

Mit meinem Bruder habe ich mich nicht so gut verstanden wie mit meinen Schwestern.

fiori#blume

Beitrag von fiorii 18.09.06 - 15:08 Uhr

upps, da war ein tippfehler unterwegs.#hicks

Mein großer wird natürlich bald 4 und nicht 49.Wollte nur die Klammer zu machen.

fiori#blume

Beitrag von sarah1202 18.09.06 - 15:35 Uhr

also ich rede mal aus meiner erfahrung


grins

ich habe 3 brüder und 3 schwestern... in den ersten jahren haben wir auch nie was zusammen gespielt...


als wir etwas älter wurden haben wir zusammen playmobil etc gespielt...

ist natürlich überall anders , aber ich denke mädchen und jungen haben halt die unterschiedlichsten interesse und werden irgendwann immer irgendwas finden , wo sie sich zusammen tun und spielen


lg sarah

Beitrag von ayshe 18.09.06 - 15:49 Uhr

ich habe einen bruder.

und wir haben echt super zsammen gespielt!


im gegensatz dazu hatten meine freundinnen mit schwestern dauernd nur streß, kloppten sich um klamotten usw.

also das gegenteil #kratz


lg
ayshe

Beitrag von silberlocke 18.09.06 - 22:06 Uhr

Hi Ewi
also meine zwei sind 5 1/2 jähriges Mädel und 3 1/2 jähriges Bürschle - sie können, wenn sie wollen, seeehr schön zusammen spielen. Puppen, Autos, Eisenbahn, Kreidemalen, Basteln.... alles kein Problem, wenn sich beide Kinder aufeinander eilassen können und wollen. Ach ja, das miteinander kommt erst ab frühestens 3-4 Jahren. Vorher ist es ein nebeneinander herspielen und klar - auch streiten um Spielsachen.

LG Nita