Was fragt man Bewerberinnen fuer Kinderbetreuung?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von carolynca 18.09.06 - 14:19 Uhr

Hallo,

ich habe keine Ahnung von Personalwesen und das Bauchgefuehl reicht auch nicht.

Ich habe Kinderbetreuung (im Hause) gesucht und bin leider auch schon 2x Mal auf die Nase gefallen, offensichtlich waehle ich die falschen Kandidaten, obwohl ich einige Spreu vom Weizen schon in der Gespraechen haeufig trennen konnte und dachte, jetzt ist alles ok.
Ich fragte allgemein nach Einstellungen zur Kindererziehung, Erfahrungen und Referenzen.

Hat jemand Tipps, oder kann jemand Buecher empfehlen, die speziell auf Kinderbetreuung/Einstellung zielen?

Vielen Dank fuer jeden Tipppppp!

Liebe Gruesse#katze


Beitrag von amelily 18.09.06 - 20:12 Uhr

Hallo,

es gibt da ein Buch von der Verbraucherzentrale:

Mein Kind in guten Händen heißt es glaube ich.

Unsere Kinderfrau hatte eine Fortbildung zur Tagesmutter gemacht, hat selbst vier Kinder und hatte sofort beim 1. Treffen ihr polizeiliches Führungszeugnis und ihr Gesundheitszeugnis dabei, ohne das ich etwas sagen musste.

Am Besten fand ich, dass sie beim Gespräch sofort sagte, dass sie zwar gerne etwas im Haushalt hilft, aber an 1.Stelle mein Sohn steht. Und sollte er mal schlecht drauf sein, dann würde der Haushalt halt liegenbleiben.
Das war mir sehr sympathisch.

LG
und viel Erfolg

Amelie

Beitrag von carolynca 21.09.06 - 13:19 Uhr

Hallo Amelie,

vielen Dank fuer deine Antwort!

Ihr habt ja wirklich einen Gluecksgriff mit der Kinderfrau gehabt. Ein Traum! Beneide Euch (aber nur lieb).

Das Buch habe ich schon bestellt.

Hoffentlich wird das dieses Mal besser, habe auch wieder vor, eine Agentur einzuschalten, aber beim letzten Mal was die Dame in den Gespraechen sehr nett und hatte auch ein abgeschlossenes Paedagogikstudium, nur sofort nach Einstellung fing ein pathologisches Luegen an. Unvorstellbar.

Hoffentlich finden wir jetzt jemanden geignetes!

LG#katze



Beitrag von klene23 19.09.06 - 16:53 Uhr

Hallo,

auf alle Fälle würde ich darauf achten das sie schon erfahrung mit Kindern hat (ausbildung oder sowas ähnliches, eigene Kinder...). Und ich sie einen probetag kommen lassen, bei dem du beobachtest wie sie mit dem kind umgeht.

LG klene23

Beitrag von carolynca 21.09.06 - 13:24 Uhr

Hallo Klene,

vielen Dank fuer deine Antwort!

Der Probetag ist eine weitere, tolle Idee! Das werde ich bestimmt auch umsetzen.

Ich war zum Glueck immer im Hause, also konnte mit den beiden Bruchlandungsbetreuerinnen nichts passieren. Die wussten auch ueber die Babykamera bescheid etc.

Mich stoerte der Charakter, den ich aus Dummheit, Verblendung etc im Vorstellungsgespraech nicht entdecken konnte.

LG#katze