Brauch die Hilfe meiner Mutter nach der Geburt, aber sie nervt mich so

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von muttiistdiebeste2 18.09.06 - 14:32 Uhr

Hallo,

mein zweites Kind wird leider mit einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte auf die Welt kommen und das bedeutet, dass die erste Zeit sehr anstrengend wird, da sie nicht gut an der Brust trinken kann. Daher brauch ich dringend die Hilfe meiner Mutter, die auch schon zugesagt hat, für ca. 3 Wochen oder mehr. Sie wohnt dann auch bei uns und ist praktisch Tag und Nacht da, was zwar hilfreich ist (so war es auch bei meinem ersten Kind) aber auch sehr nervig.

Sie weiss nämlich alles besser, hat beim ersten Kind gemeckert, dass meine Milch nicht reicht, und jetzt wo mein erster Sohn knapp 2 ist, macht sie nichts so, wie ich es mir wünsche, gibt im Süßigkeiten zu essen, hat ihn an den Händen laufen lassen, was ich nicht wollte, meint: eine Mutter muss jedes Wort ihres Kindes verstehen :-[, meint ich muss alles für meine Kinder aushalten und ich soll nicht so rumjammern etc. pp. Sie geht mir dann richtig auf die Nerven, vor allem weil sie sich selbst ja gar nicht an diese hohen Regeln gehalten hat (sie hat mich mit anderhalb einfach für zwei Wochen zur Oma gesteckt, obwohl ich die kaum kannte, die wohnten weit weg, und sie ist auf Kreuzfahrt (!) #augen gefahren und ich habe wohl 2 Wochen lang bei Oma nur gekotzt #heul.
Und jetzt will sie sich meinen Sohn unter den Nagel reissen, wenn ich mit meiner zweiten Tochter zu tun habe.

Was soll ich denn jetzt machen? Soll ich vielleicht eine kurzfristige Haushaltshilfe über die Krankenkasse kommen lassen? Oder habt ihr noch andere Ideen.

lg Ellen

Beitrag von simone_2403 18.09.06 - 14:44 Uhr

Hallo Ellen

Also wenn ich in deiner Situation stecken würde,wäre für mich die Entscheidung FÜR eine Haushaltshilfe absolut klar.

Du wirst die erste Zeit genug Sorgen haben und da solltest du dich nicht auch noch mit deiner Mutter zanken müssen.

Ruf bei deiner KK an und schildere den Sachverhalt,die geben dir gerne Auskunft,aber so wie ich das sehe bekommst du die Hilfe ohne Beanstandung.

lg

Beitrag von casi8171 18.09.06 - 14:54 Uhr

Hi

hast du eine Hebamme, ansonsten sprech mal mit deinem Frauenarzt/ärztin. Die wissen meistens am besten, wann einem ne Haushaltshilfe zusteht.

Ich würde auf jeden Fall zu einer Haushaltshilfe raten. DU sollst dich nach der GEburt schließlich auch wohlfühlen!!

lg

Melli + Finn + Pünktchen 17.SSW

Beitrag von perserkater 18.09.06 - 16:17 Uhr

hallo ellen

ich würd dir auch auf jedenfall zur einer haushaltshilfe raten, denn wenn du die erste zeit mit deinem würmchen daheim bist, hast du besseres zu tun als dich über deine mutter aufzuregen!

liebe grüße
sylvia + timothy 29ssw