Bitte kann mir jemand helfen?!

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von robinsmama 18.09.06 - 14:49 Uhr

Hallo...
Ich habe vor genau 4 Wochen (nach einer langen und furchtbar schmerzhaften Geburt ) meinen Sohn bekommen. Bei der Geburt bekam ich einen "großzügig" (wie der Arzt meinte) geschnittenen Dammschnitt, der mir von anfang an fürchterlich weh tut. Jetzt, 4 Wochen später, hab ich gemerkt, dass die Nähte sich endlich gelöst haben, trotzdem ist dieser Bereich immer noch geschwollen und schmerzt. Ich kann kaum sitzen - gehen auch nicht lang und wenn ich lange liege tut der Bereich noch mehr weh... Es ist einerseits ein fürchterliches Brennen und andererseits ein pochendes Stechen durch die Schwellung...
Kann mir irgendjemand tipps geben, wie das schneller verheilt.. Oder hat jemand ähnliche Beschwerden gehabt?!! Ich bin nahe dran zu verzweifeln...

Beitrag von cyberjacky 18.09.06 - 15:07 Uhr

Hallo

du ärmste...kann mir vorstellen wie weh das tut. Als erste Hilfe würde ich Sitzbäder mit kamille machen. Gibt es schon in portionsweisen kleinen Tütchen, sind extra für sitzbäder gedacht. Und dann geh auf jedenfall noch mal zu deinem FA.
Sicher verschreibt er dir eine schmerzlindernde heilende Salbe .

Gruß#blume

Beitrag von sternenseherin 18.09.06 - 16:05 Uhr

Hallo, erstmal gratuliere ich Dir zu Deinem Sohn!
Ich möchte Dir auch den Tipp geben, Sitzbäder mit Kamillenlösung zu machen. Eventuell verschreibt der FA dir welche.Der hat bestimmt auch eine Salbe oder so parat, die lindert und die Heilung beschleunigt. Ein "alter" Hebammentipp, falls möglich , Wasserlassen in der Dusche, wenn man gründlich nachspült, ist das kein Hygieneproblem und der Dammschnitt kommt nicht immer mit dem Urin in Berührung. Dreimal täglich würde ich die Sitzbäder machen, in der Apotheke gibt es welche in Beuteln, leider weiss ich den Namen nicht mehr...
vielleicht hilft es, wenn Du bedenkst, daß es ja erst 4 Wochen her ist, seit Du entbunden hast, der Körper braucht Zeit um zu heilen. Wenn es beim Sitzen weh tut, kann ein weicher Ring auf dem Stuhl helfen.
Alles Liebe
Gruß,
Tina

Beitrag von ekieh68 18.09.06 - 20:47 Uhr

Wir haben als altbekanntes Wunder und Hausmittel Bienenhonig aud die Wunde getan und vieleicht hast du ja genug MU-Milch die heilt bekanntlich auch gut.(hilft ja auch den Brustwarzen wenn sie wund sind.
Versuche so oft wie möglich Luft an die Narbe zu lassen.
Und ich denke wenn es sich gar nicht bessert in den nächsten Tagen,dann solltest Du unbedingt noch mal vom Doktor nachsehen lassen.
Ich habe 4 Kinder und hatte bei jedem eine mehr oder weniger große Naht ,aber so schlimme Probleme wie Du sie nach 4 Wochen noch hast hatte ich nur in der ersten Woche.

Alles liebe #klee und das Du bald ohne Schmerzen Dein Mutterglück genießen kannst wünscht Heike

Beitrag von ekieh68 18.09.06 - 20:51 Uhr

Ich noch mal,

wenn Du pochende Schmerzen hast,ist doch hoffentlich nicht etwas vereitert.Laß doch lieber mal nachschauen.Vieleicht kann man Dir ja schneller helfen als du erhoffst.
LG Heike