Outing sagen lassen ja oder nein????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von pinklady179 18.09.06 - 15:03 Uhr

Hallo zusammen,

vor einer Woche habe ich bereits unter gleicher Überschrift gepostet.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=563470

Ich habe mir hier im Forum die Meinung anderer angehört. Diese Meinungen haben mich in meiner Entscheidung, mir das Geschlecht meines Wurmis NICHT sagen zu lassen, bestärkt

Allerdings hatte/habe ich so meine Bedenken, ob ich wirklich das Durchhaltevermögen und die Geduld habe bis zur Geburt zu warten #kratz

Nachdem ich nun vom VU-Termin zurück bin, kann ich sagen, dass ich standhaft geblieben bin und mir das Geschlecht NICHT habe sagen lassen #freu
Es ist mir schon irgendwie schwer gefallen, aber ich bin stolz auf mich und ich hoffe, dass ich bei den noch kommenden VU-Terminen wieder standhalft bleiben werde #kratz

LG Nadine (19 + 1)

P.S. Nochmals #danke an alle, die mir geholfen und mich unterstützt haben :-)

Beitrag von enti1976 18.09.06 - 15:08 Uhr

Hui, das würd ich glaub ich nicht aushalten - hab gesagt, beim ersten lasse ich es mir sagen, da ist es mir noch relativ egal - beim zweiten sollte es dann "das andere Geschlecht" sein....

aber wollt trotzdem lieber einen Jungen und es wird ein Mädel - ich glaube, das könnt ich leichter akzeptieren, wenn ich es schon in den Armen hätte!!

Also bleib standhaft!

LG Irina (ET-15)

Beitrag von wurmologin 18.09.06 - 15:32 Uhr

Hallo Nadine,

also Glückwunsch erst einmal zur Standhaftigkeit. Wir wollen das Geschlecht unseres Würmchens auch nicht wissen. Ich bin auch gar nciht so neugierig. Ich finde es spanned immer wieder zu überlegen und unken zu lassen, was es denn werden könnte (spitzer Bauch, lange Übel.....), aber wenn ich es definitiv wüßte, wäre ich ja noch ungeduldiger das Kleine endlich auch zu sehen.

Was für mich auch ein ganz wichtiger Grund ist, warum ich das nicht wissen möchte: Ich gönne es meinem Mann von Herzen, dass er es zuerst weiß. Und ich höre es lieber von ihm oder der lieben Hebi, als von einem Arzt. Wahrscheinlich ist er in dem Moment viel zu aufgeregt, das wirklich zu realisieren, aber er hat die Chance...

Außerdem wird man so weniger nach Namen gelöchert, weil die Leute immer schon so verblüfft sind, dass man sich überraschen läßt...

viel Geduld zum Durchhalten
Saskia (15.SSW)

Beitrag von taratuga 18.09.06 - 15:50 Uhr

huhu,
ich finde das prima, dass ihr euch überraschen lasst - so ein neuer mensch wird eh früh genug mit geschlechtsstereotypen überhäuft, da muss das nicht schon vor der geburt anfangen... als ob das "geschlecht" so viel über den menschen aussagen würde...

gruß, anna

Beitrag von troubeline24 18.09.06 - 16:05 Uhr

HI,
ich bekomme auch ein Überraschungs-Ei :) Wir wollen es uns auch nicht sagen lassen und mein FA unterstützt uns da komplett.
Allerdings war es für die werdende Ur-Oma es nicht einfach zu verstehen, warum wir es uns denn nicht sagen lassen.
Aber selbst sie läßt uns mittlerweile mit dem Thema in Ruhe.

Unser Baby heißt zur Zeit Fruchtzwerg - hat seine eigene Geschichte - und wir haben für beide Geschlechter einen Namen.
Das Geschlecht kann man ja ehh nicht mehr ändern oder ?? :)

Mittlerweile bin ich in der 29.SSW und hab bald mein drittes großes Ultraschall. Klar gibt es die Versuchung zu Fragen, aber du schaffst das, wenn du es möchtest.

Hauptsache das Baby ist gesund und die Schwangerschaft verläuft gut.
Ich drück dir die Daumen, dass du standhaft bleibst :)

Alles Gute

Troubeline24