vertrage vermutlich Eisenpräparat nicht - Alternativen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jennyspike 18.09.06 - 15:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

beim letzten FA- Termin (06.09.) hatte es mich auch erwischt. Trotz vorangegangener 4-Wochen- Kräuterblut- Kur (*bärks*) war der Eisenwert soweit im Keller, dass ich ein Präparat verschrieben bekam. Am Freitag (08.09.) hatte es meine Apotheke dann endlich geschafft, das Zeug zu bestellen, und ich konnte abends den ersten Dragee nehmen. Soweit so gut.

Sonntag (10.09.) ging es mir dann vom Magen her schon nicht so gut, und die Nacht auf Montag habe ich dann vollends auf Toilette verbracht. Bin dann Montag zum Doc, dachte an Magen- Darm- Infekt, wurde drei Tage krank geschrieben. Montag nur Tee und Zwieback, alles super, abends schon wieder Hunger, Schatz brachte Brötchen mit. Dienstag morgen schon warme Milch und gedünstetes Gemüse zum Mittag, alles prima.
Seit letzter Woche Mittwoch abend nehme ich das blöde Eisenzeug wieder - und mein Magen rebelliert bei allem, was auch nur winzig gewürzt ist oder eine vernünftige Konsistenz hat. Mittlerweile vertrage ich nur noch lauwarmen Haferschleim, Fencheltee, warme Milch, trockenen ungetoasteten Toast und kleingematschte Banane. So hab ich mich übers WE gerettet.
Gestern abend hatte ich dann die Nase voll, Eisen weggelassen und heute früh Frau Doc angerufen, leider aber nur eine Sprechstdhilfe drangehabt. Der hab ich dann alles erzählt, incl. der Tatsache, dass ich vermute, eine Magenschleimhautentzündung zu haben, da ich damit mal über zwei Jahre zu kämpfen hatte, unmengen Säureblocker (Ranitidinhydroclorid) schlucken musste und drei Magenspiegelungen deswegen hatte und mir die Symptome noch sehr geläufig in Erinnerung wären.
Ich fragte nach Alternativen. Sie suchte das mir verschriebene Medikament und nannte mir dann andere Firmen, aber weiter Tabletten. *kopfschüttel*
Ich sie gefragt wo denn der Unterschied bestünde ob ich x mg Eisen von Firma A oder von Firma B pro Tablette schlucken würde und dass ich eigentlich richtige Alternativen meinte. Ich erzählte dann, dass meine Mutter ihr Eisenpräparat auch nicht vertragen hatte, sie reagierte sofort mit Erbrechen und bekam daher bei allen drei SS Eisen gespritzt, woraufhin die Hilfe mir erklärte dass Spritzen durchaus möglich wäre, dass dies aber nur gemacht werden würde, wenn der Wert extremst niedrig wäre. Toll, da muss ich also jetzt noch weiter meine Tabletten brav erbrechen, bis der Wert dann soweit im Keller ist dass ich dann die Spritzen bekomme?
Naja, jetzt soll ich das Eisen erstmal weglassen, am Mittwoch (CTG-Termin) mal Bescheid geben, dann wird nochmal der Wert gemessen, und dann schaut die Frau Dr. mal nach mir und dann wird weiter gesehen.
Jetzt mag ich ganz gerne vorbereitet sein und von Euch hören, ob Ihr auch Alternativen zu Tabletten hattet, welche das waren und ab welchen Werten die bei Euch eingesetzt wurden.

Freue mich über Eure Antworten,

Liebe Grüße,
Jenny (mit Magenbrennen)

Beitrag von jessi777 18.09.06 - 16:04 Uhr

Hallo Jenny!

Ich kann dir nur "Vemma" (www.vemma.tv) empfehlen. Das ist die vollkommenste Nahrungsergänzung die es gibt. Enthält alle Vitamine und Mineralien die dein Körper täglich braucht. Also auch Eisen und Folsäure! Ich habe mit diesem Produkt meinen Eisenmangel (das war vor meiner Schwangerschaft) wegbekommen! Da es flüssig ist (und gut schmeckt) kann deiner Körper es einfach aufnehmen, was bei Tabletten und Pillen oftmals nicht der Fall ist. Jetzt in der Schwangerschaft hilft mir dieses Produkt natürlich sehr!


Alles Gute für dich und dein Kind!
Jessica

Beitrag von guzbeth 18.09.06 - 16:04 Uhr

Hallo Jenny,

ich war so bei Magnesium - Eisen hat der Arzt nicht mehr gewagt mir zu verschreiben.

Ich habe im Internet ausgesucht, welche Nahrungsmittel (Gemüse, etc) viel Magnesium haben und habe davon soviel wie ich konnte essen. Dann habe ich homäopatische Mittel (Tabletten zum auflösen, also was zum trinken) von der Apotheke geholt und jetzt seit eine Woche habe ich die Magnesium Brausetabletten von Aldi versucht und es funktioniert sehr gut.

Ich habe dann mit den Eisen genauso getan - also versuche soetwas zu essen, was viel Eisen beinhaltet (Spinat zum Beispiel, mit Reis gekocht ist auch gut gegen Magenbrennen und gegen Durchfall) und eventuell die Eisen Brausetabletten von Aldi.

Viel Glück, alles Liebe,
Aurora

Beitrag von barzoli 18.09.06 - 16:07 Uhr

Hallo Jenny,

was nimmst Du denn für ein Eisenpräperat? es gibt z.B. Ferosanol Duodenal, das löst sich nicht im Magen sondern im Darm und es wird häufig besser vertragen als andere Medis.
Habe im Moment aber auch das gleiche Problem wie Du und werde morgen deswegen nochmal meinen Hausarzt besuchen, der übrigens meinte, das Eisen wirklich nur in Notfällen i.V. gegeben wird weil die Gefahr zu groß ist, daß der Kreislauf schlapp macht.
Hoffe wir finden bald ne lösung.
LB
Barzoli ( der zwar nicht übel ist aber die vom Eisenmangel fiesen Haarausfall bekommen hat.......)

Beitrag von stielmus13 18.09.06 - 16:09 Uhr

Hallo,

guck mal bei Edeka vorbei. Die haben einen Traubensaft der mit hochwertigen Eisen versetzt ist.
Ich glaube mit 200 ml deckt man den Tagesbedarf. Der Saft ist in einer Braunglasflasche erhältlich und ich habe ihn immer super vertragen.

LG stielmus13 mit #baby Fynn

Beitrag von thiui 18.09.06 - 16:10 Uhr

ich hatte auch krasse probleme mit den iesentabletten und hab jetzt brausetabletten, die schmecken zwar funky, lassen sich aber echt gut vertragen!

Beitrag von hamona 18.09.06 - 16:15 Uhr

Hallo!

Ich nehme jetzt seit zwei Wochen Hipp Natal. Das hat mir eine Freundin empfohlen. Das ist eine Art Multivitaminsaft mit Mineralien (Eisen, Jod, Folsäure).

Schmeckt ziemlich süß, aber deutlich besser als Kräuterblut. Das Paket (zwei Flachen) kostet ca. 10 € und hält einen Monat mindestens.

Muss morgen wieder zum FA. Bin gespannt, was dieses Mal bei der Blutabnahme rauskommt.

*hamona*

Beitrag von ana85 18.09.06 - 16:17 Uhr

Hi!

Also
1. Der Unterschied liegt nicht am Eisen selbst, der ist ja immer gleich und eine Eisenunverträglichkeit haste ja wohl nicht! Was du nicht verträgst ist eines der anderen Bestandteile der Tabletten, weil du schluckst da ja nicht nen Eisenbrocken runter, da ist noch ganz viel anderes Zeug dabei!

2. ALternativen:
- viel rotes Fleisch (Lamm, Rind, Kalb, Wild)
- viel Vitamin C, unterstützt die Aufnahme von Eisen aus dem Darm ins Blut
- kein Coffein, also kein Kaffe oder Schwarzer Tee und auch keien Schokolade, da sie die Aufnahme verhindern!

Und noch was sehr wichtiges:
Eisen wird nur gut vom Körper aufgenommen, wenn dieser nicht übersäuert ist, also, stets gesund essen, keienn Sprudel sondern stilles wasser trinken und ansonsten vorwiegend Lebensmittel, die im Körper basisch verstoffwechselt werden! Mit ausnahme vom FLeisch natürlich!
Eine Übersäuerung würde auch erklären, warum die Kräuterblut-Kur bei dir nicht angeschlagen hat!

LG, Ana

Beitrag von annalina 18.09.06 - 16:48 Uhr

Ich hatte das gleiche Problem.

Eisentabletten nicht vertragen, Wert trotz Einnahme der Höchstdosis weiter gesunken.

Mein FA hat mir Infusionen verordnet. Einmal die Woche gehe ich dorthin und bekomme das Präparat in Kochsalz intravenös verabreicht.

Hat keinerlei Nebenwirkungen bei mir und der Wert steigt schön...

Besser gehts nicht. Mein Wert war übrigens bis auf 10,0 runter.

Viele Grüße annalina 37.Woche (KS -4Tage)

Beitrag von schwalbenvogel 18.09.06 - 19:19 Uhr

Hallo,

versuche mal den "Amecke Eisen Saft" in der Tetra Pack Tüte, gibt es Supermärkten.

Ansonsten viel Eisenhaltige Nahrung zu dir nehmen und auf Koffein verzichten, da er den Körper Eisen entzieht.

LG Tanja 37 SSW ♥ ET - 21 ♥ #schwitz #huepf

Beitrag von sun.dra 18.09.06 - 21:56 Uhr

Hallo,

ich habe einen so niedrigen Feritin-Wert, dass es mir trotz Eisenpräparaten schwerfällt, ihn hoch zu bekommen. Im Krankenhaus wurde mir ein Produkt von Weleda empfohlen, es heißt Anämodoron und soll dem Körper helfen, das Eisen in der Nahrung auch zu verwerten. Eisen selbst ist darin nur in geringen Mengen enthalten, vielleicht verträgst du das ja.

Grüße,
Sandra

Beitrag von jennyspike 20.09.06 - 11:18 Uhr

Hallo nochmal und Danke an alle die mir geantwortet haben. Nachdem ich nun gestern sogar früher aus dem Büro musste wegen dem Erbrechen was ich heute beim FA.
Dort habe ich dann erst einmal andere Eisentabletten (Brausetabletten) bekommen und außerdem wurde mir angeboten, zu akupunktieren.
Das hat absolut was gebracht!!! Ich hatte heute früh grad mal drei Löffel Haferschleim runterbekommen, dann war's wieder vorbei, aber die Nadel hat eine solch angenehme Wärme ausgestrahlt, wie eine Wärmflasche von innen.
Soll mich gleich wieder melden wenn ich wieder beschwerden habe, dann bekomme ich nochmal Nadeln gesetzt. Momentan ist aber alles gut. Habe mir eine Kanne Tee gekocht und trinke davon grad schon den zweiten Becher, und ein trockenes Brötchen habe ich auch schon gegessen.
Heute abend fahre ich mal wegen dem Saft gucken und dieses Hipp Natal habe ich sogar noch als Probepackung zuhause.
Mal schauen was der Wert dann in zwei Wochen sagt.

Liebe Grüße,
Jenny