Stillen...bitte hilfe!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von yozgat 18.09.06 - 16:23 Uhr

hallo ihr lieben!
habe am 09.09 meine süsse maus zur welt gebracht.nach der geburt musste sie leider direkt ins kinderkrankenhaus verlegt werden,lag dann 5 tage im intensivstation.jetzt ist sie wieder wohlauf und auch zuhause:-)mein problem ist nun,dass sie meine brust nicht animmt,sodass ich sie nicht stillen werde oder kann#schmoll
muss die milch immer abpumpen und mit der flasche geben.ich habe jetzt angst,dass ich sie nie richtig stillen kann.war es bei jemandem von euch so ähnlich?habt ihr evtl.irgendwelche tipps?
habe es schon so oft versucht,ihr die brust zugeben,aber ohne erfolg#heulsie weint und weint....
bin total verzweifelt:-(

Lg
Fatma

Beitrag von bibi0710 18.09.06 - 16:35 Uhr

Hallo Fatma,

erst mal #herzlich Glückwunsch zur Prinzessin ;-)

Ich kann dir nur den einen guten Rat geben:

RUF DEINE HEBI AN UND LASS SIE DIR HELFEN!!! Solltest du keine haben, dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt sich schleunigst eine zu suchen! Ansonsten kannst du es ja erst mal mit Stillhütchen probieren. Den "Geschmack" kennt deine Maus ja schon. Aber am besten ist wirklich eine Hebi oder eine Stillberaterin (z.B. über http://www.lalecheliga.de)

Alles Gute
Berit

Beitrag von miau2 18.09.06 - 19:35 Uhr

Hi,
ich hatte ein vergleichbares Problem wie Du und stille meinen Kleinen voll - die letzte Flasche mit abgepumpter Milch gab es, als er 11 Wochen alt war, mittlerweile ist er gut 4 Monate alt.

Hier hatte ich mal alles aufgeschrieben, was mir meine Hebi geraten hatte und was letztendlich auch zum Erfolg geführt hat:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&pid=3549480

Ich kann Dir aber auch nur raten, such Dir eine Stillberaterin! Mindestens zur Motivationssteigerung #freu.

Und am Anfang wirst Du viele Nerven brauchen, denn ohne Weinen wird es nicht gehen...denn die Kinder sind wirklich regelrecht "verwöhnt" durch die Flasche, und das Entwöhnen verlangt von ihnen das Aufgeben der Bequemlichkeit...und wer macht das schon gerne? Aber, es lohnt sich! Vor allem ist es 1000mal einfacher, die Brust zu geben, statt immer abzupumpen, alles saubermachen und abkochen zu müssen...

Viel Erfolg,
Miau2 mit #baby Maximilian *12.05.06

Beitrag von ixama 18.09.06 - 19:45 Uhr

Hallo Fatma.

Herzlichen Glückwunsch!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Ich kann nur bekräftigen, was dir schon geraten wurde.

Ich würde Kontakt zu einer ehrenamtlich arbeitenden Stillberaterin aufbauen.

Sie zeigt dir Griffe, wie du deine Kleine halten kannst. Sie (die Kleine) muss es erst lernen. Das brauch Zeit.

Ich war anfangs auch verzweifelt, aber stückchenweise wurde es besser und besser. Jetzt sind wir virtuos.

Ich hoffen, dass ihr immer wieder übt. Immer wieder anlegen.

Alles Gute!

Beitrag von karu 18.09.06 - 21:32 Uhr

Ich habe auch die ersten zwei Wochen nur abgepumpt. Ich hatte schon gar keinen Nerv mehr es immer wieder zu probieren. Man wird auch immer gestresster wenn man nie Erfolg hat, ich denke meine Kleine hat das gespürt. Irgendwann plötzlich als ich mit meiner Hebamme zusammen noch mal probiert habe hat sie getrunken!! Ab dann immer wieder bis jetzt!! Sie ist jetzt drei Monate alt. Und ohne Stillhütchen und son Schiet, davon wurde sie nur noch unruhiger.

Beitrag von bruja2005 18.09.06 - 22:29 Uhr

Hallo Fatma,

Mein Kleiner wollte am Anfang auch die Brust nicht nehmen #schmoll sondern nur die Flasche,... und letzendlich habe ich Ihn die ersten 2 Wochen mit einem Stillhuetchen ueberlistet (Tip von einer Hebamme) und danach habe ich Ihm einfach wenn er total verzweifelt war vor Hunger (meistens morgends) einfach die Brustwarze ohne gegeben und irgendwann klappte es dann :-p. Du brauchst viel Geduld und Nerven aber es wird bestimmt klappen. Ansonsten ist abpumpen auch nicht schlecht, dass mache ich zusaetzlich denn ansonsten wuerde meine Milchproduktion schier versiegen denn mein Kleiner kommt nur alle 4 Stunden und schlaeft nachts durch #freu

LG