Ovutests stiften Verwirrung

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von anjali74 18.09.06 - 16:40 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe eben einen Testamed Ovutest gemacht, Ergebnis: fett positiv.

Da ich auch noch viele Babytest-Ovutests habe, hab ich spaßeshalber zur Kontrolle einen davon gemacht, Ergebnis: negativ. (war allerdings aus den letzten - sorry #hicks - paar Tropfen Urin nach dem ersten Test, konnte ihn aber gut eintauchen)

was soll ich nun davon halten? (babytest war gestern abend positiv!)

lg
anjali

Beitrag von silkesommer 18.09.06 - 17:26 Uhr

andere firma, andere sensibilität.....ganz einfach.....testamed ovutest ist wesentlich teurer und demzufolge auch empfindlicher, babytest sind billig ovus und demzufolge wohl auch ne bissel unsensibler und vieleicht auch ne bissel ungenauer.

lg

silke

Beitrag von anjali74 18.09.06 - 17:44 Uhr

aha!!! vielen Dank für die Antwort. war schon etwas perplex vorhin #kratz

dann verlasse ich mich mal auf den testamed test... #pro #sex

(wobei ich mich schon frage, was solche ungenauen billigovus überhaupt bringen sollen?!)

lg
anjali

Beitrag von silkesommer 18.09.06 - 18:05 Uhr

sicher bringen sie was, hab sie ja auch genommen, ergebnis kommt ja nächsten märz auf die welt, aber mansollte es sich net einfachantun, verschiedene tests verschiedener firmen zu machen, weil eine andere Konzentration obliegt bei den verschiedenen firmen, aber das ist ja auch normal....

lg

silke