Paracetamol?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von suri76 18.09.06 - 16:55 Uhr

So, jetzt nochmal in eigener Sache.

darf ich wirklich PARACETAMOL nehmen? wie soll ich dosieren? die erkältung verschafft mir hammer - kopfschmerzen....#heul

lg: suri ( 25.ssw )

Beitrag von laleluna 18.09.06 - 16:57 Uhr

Du darfst die Tabletten nehmen,

würde erst mal eine nehmen ob sie wirkt. Max. mal dosies in der SS weis ich leider auch nicht.

LG Laleluna baby-boy inside 30.SSW

Beitrag von aussi06 18.09.06 - 16:58 Uhr

Meine Freundin hat das in ihrer Schwangerschaft auch genommen. Hatte immer Migräne. Heute ist ihr Junge 8 Monate alt und fit wie ein Turnschuh.
Grüße

Beitrag von sassy78 18.09.06 - 16:57 Uhr

Hallo Suri

klar darfst du Paracetamol nehmen. Bis zu 3 Stück am Tag sind kein Problem.

Gute Besserung

Lg Sassy 37+2

Beitrag von wishes 18.09.06 - 16:59 Uhr

hallo, hab direkt auch mal ne frage!
kann man diese tabletten auch in den ersten monaten einer ssw nehmen. bin ja erst 6 woche. aber diese ständigen kopfschmerzen!!!
usw....
wäre mir echt ne hilfe!!!

lg jenny

Beitrag von perserkater 18.09.06 - 17:05 Uhr

hallo jenny

ja du kannst sie auch nehmen!

lg
sylvia + krümel 29ssw

Beitrag von kimi79 18.09.06 - 16:59 Uhr

Hallo Suri,
ich habe vor zwei wochen meine FÄ noch einmal deswegen gefragt, weil ich solche Kopfschmerzen hatte, und sie sagte ich soll überhaupt keine nehmen!
Magnesium muß reichen, weil das auch Krampflösend ist.

Ich wünsche Dir gute Besserung
Sandra#katze und #babyLeni (28 SSW)

Beitrag von insomnia79 18.09.06 - 18:11 Uhr

Hallo ;-)

Ich hatte letzte Schwangerschaft auch mal unheimliche kopfschmerzen. Ich konnte nicht mehr beim Arzt angerufen, also hat das mein Mann getan. Er fragte, ob ich ne Paracetamol 500 nehmen darf. Der arzt meine: Ja, ich darf eine nehmen. und zur Not nach acht STunden noch eine.
Ich habe nur ne halbe genommen und es wurde besser.
Dieses Mal hatte ich anfang der Schwangerschaft unheimliche Zahnprobleme was damit endete, dass ich Penicillin nehmen musste. Ich habe es ein Mal nicht ausgehalten. Und dann auch zwei Mal ne halbe Paracetamol genommen. Mein Arzt und mein Zahnarzt meinte, es sei ok gewesen!

LG Esther mit Lara 24 Monate + Kleines 31. SSW

Beitrag von neboa 18.09.06 - 20:07 Uhr

im KH hab ich bis zu 4 stück bekommen

lg Neboa+Jonas 20 Mon.+ 20 SSW#baby+#baby

Beitrag von insomnia79 19.09.06 - 06:51 Uhr

Hallo ;-)

Vielleicht lag das daran, dass man im Krankenhaus anders überwacht wird und es kann auch eine andere Dosis gewesen sein ;-)
LG ESther

Beitrag von suri76 18.09.06 - 22:07 Uhr

HI Esther, hier auch Esther ( ok, original Eszter = ungarische Schreibweise );-)
Hab jetzt auch eine halbe genommen und es wurde besser. #huepf#huepf#huepf

#danke dir, LG: Esther

Beitrag von insomnia79 19.09.06 - 06:53 Uhr

Hallo ;-)

Das freut mich, dass es dir geholfen hat und es dir besser geht ;-)

Das ist ja witzig ;-) Denn Esthers gibts wohl nicht so viele ;-)
Aber die ungarische Schreibweise hab ich noch nicht gekannt! ;-) Das ist ehrlich interessant ;-)

LG Esther

Beitrag von suri76 19.09.06 - 17:43 Uhr

ja, ich kenne auch nur 2 weitere esthers. die waren tatsächlich mti mir im jahrgang.

in ungarn schreibt man für S = SZ, deswegen Eszter und th haben wir gar nicht.

also die ungarn. bin ja mittlerweile eingedeutscht, meine mama ist ungarin und ich bin da geboren.

ja, gott sei dank, hab auch keine weiteren tabletten gebraucht. nehme noch globuli.

lg. esther

Beitrag von insomnia79 19.09.06 - 18:38 Uhr

Ich hatte in meiner Klasse auch eine ESther. Das war lustig, denn ich habe mir immer im Kindergarten gewünscht, dass ich ne Esther in meiner Klasse habe. Und siehe da, Wunsch in Erfüllung gegangen ;-)
Wir waren dann auch später, so 8-13. Klasse sehr gut befreundet und hiengen immer zusammen rum ;-)
DAs war ehrlich super! Denn wenn ein Lehrer "Esther" aufrief (wir saßen dann immer nebeneinander) antwortete die, die es wusste *fg*


Ansonsten kenn ich keine weitere Esther persönlich. Ich weiss nur, dass in meiner Heimatstadt noch ne Esther lebt, kenne sie vom sehen ;-)

Und wann bist du von Ungarn nach Deutschland gekommen??? Ist sicher nicht leicht in ein anderes Land mit ner Fremden Sprache zu ziehen, oder???

Ich nehme eigentlich auch lieber Globuli, aber bei Kopfweh find ich es immer schwer, das richtige zu finden....

LG zurück Esther *g*

Beitrag von suri76 19.09.06 - 19:41 Uhr

meine mama hat 1991 einen deutschen geheiratet. ein jahr später sind wir endgültig hierhergezogen. war sehr schwer für ich, da ich auch einzelkind bin. hatte halt keinen zum reden. aber so hab schneller deutsch gelernt. angeblich bin ich ja auch sprachbegabt. ;-)#cool

aber es lief ziemlich gut. ud gerade, wenn in ungarn dämliche idioten einen pseudoauftsand proben, wie diese tage, dann bin ich nicht enttäuscht, dass ich nicht mehr zu ihnen gehöre.
wobei unsere maus soll zweipsrachig aufwachsen. wenn ich das hinkriege, konsequent mit ihr ungarisch zu sprechen.....#gruebel#gruebel#gruebel

lg. suri

Beitrag von insomnia79 22.09.06 - 12:09 Uhr

Hallo ;-)

Oh, das glaube ich, dass es nicht leicht ist! Ich selbst kann mir gar nicht vorstellen in ein anderes Land zu gehen.
Mir würde der Gedanken schon schwer fallen, hier aus der Gegend raus zu müssen *g*
Ich bin irgendwie sehr mit meiner Heimat verbunden....

Und wenn man keine Geschwister hat, ist es sicher hart! Dann hat man wohl ausser der Mutter erst mal niemand.

Find ich super, wenn man die Möglichkeit hat, die Kinder zweisprachig aufzuziehen! Auch wenn die Hauptsprache Deutsch sein wird, so wird das Kind sicher auch durch dich Ungarisch lernen und das wird ihm viel bringen! ;-)

LG Esther