Diese Rückenschmerzen machen mich fertig!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von brianna123 18.09.06 - 16:59 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Ich wusste jetzt nicht so genau, ob ich das hier reinsetzen kann oder ins Gesundheitsforum. Aber ich denke mal, viele Muttis haben das gleiche Problem!

Seit der Geburt (heute 5 Monate her) leide ich unter starken Rückenschmerzen. Die strahlen sich auf den gesamten Oberkörper aus. Habe also auch schreckliche Bauchschmerzen. Ich war deshalb schon bei etlichen Ärzten. Ich mache meinen Rückbildungskurs, Krankengymnastik und habe Iboprofen 600 verschrieben bekommen.

Erst dachte ich, nun hören die Rückenschmerzen tatsächlich auf. Habe mich schon gefreut. Nun fängt das schon wieder an! Die doofen Tabletten helfen auch nicht. Im Moment sind die Schmerzen noch auszuhalten, aber ich habe schon so Angst, dass es wieder schlimmer wird.

Was macht Ihr dagegen???

Sabrina#schmoll

Beitrag von sami.flower 18.09.06 - 17:02 Uhr

hi,

ich habe auch mit starken rückenschmerzen zu kämpfen,vorallem im oberkörper,schulter ect,...und auch ständig bauchschmerzen,krämpfe,übelkeit.hatte mich schon immer gewundert woher das kommt.soll das wirklich noch von der ss sein?(3 1/2 monate her)#kratz

habe noch nichts weiter dolles dagegen getan,nur regelmäßige massagen#hicks

lg kathi+nicky

Beitrag von brianna123 18.09.06 - 17:10 Uhr

Das kommt bestimmt noch von der Schwangerschaft. So was hatte ich vorher nie!

Habe echt die Schnauze voll!#schock Da hat man erst so 'ne schlimme Schwangerschaft hinter sich und denkt, nun wird alles wieder gut. Und dann so was! Bin voll sauer!!! :-[ #heul

Sabrina:-(

Beitrag von bine080 18.09.06 - 17:28 Uhr

Ganz ehrlich???
Ich wünschte mich manchmal auf eine einsame Insel................

Ich hatte auch eine besch....ss (nur liegen,etc.) und mein Kleiner ist 5 1/2 mon. alt und ich kämpfe immernoch(seit der Geburt) mit diesen schrecklichen Schmerzen#heul
Ich habe schon kg hinter mir(ohne Erfolg),Tabletten und nun habe ich so ein Reizstromgerät bekommen,was leider auc nicht wirklich Wirkung gezeigt hat,bisher...!!!!

Ich überlege mir jeden Tag,wie ich den Buggy aus dem 3.Stock nach unten und wieder nach oben bekomme#augen#schmoll

Nun werde ich mal wieder nächste Woche zu meiner Orthopädin traben und hoffen,dass sie bis dahin ein Wundermittel gefunden hat#schwitz

Ich habe die Schmerzen im mittleren und oberen Rückenbereich,im Bauch(wo ich zuerst dachte,es kommt vom Ks) und teilweise tun mir auch die ganzen Rippen weh..................

Jedes mal,wenn ich mit Sport anfange (habe einen elyptiktrainer (schreibt man das so?#hicks So ein Ding wo man wie Ski-Langlauf fährt)) zu Hause,das geht gar nicht,komme am nächsten Tag nicht mehr aus dem Bett!Rückbildungsgymn. ging so lala.....

Also,wenn Du vor mir ein Wundermittel entdeckts,wäre ich Dir für Hilfe dankbar,ansonsten,wenn ich es finde,melde ich mich bei Dir#herzlich

lg.,
Bine+Floh*5.4.2006

Beitrag von spruin 18.09.06 - 17:47 Uhr

da habe ich auch seit Ende der SS mit zu kämpfen. Bei mir betrifft es auch hauptsächlich den Oberkörper und Oberen Rücken. Manchmal habe ich sogar so starke Schübe, dass ich denke ich sterbe. Habe vom Arzt für ganz Schlimme Zeiten Tramal bekommen aber sonst können sie mir auch nicht helfen.#schmoll

Sabrina

Beitrag von rickchen81 18.09.06 - 17:50 Uhr

Huhu,

wenn gar nichts mehr hilft, würde ich zum Ostopathen gehen. Die finden manchmal die Ursache, auf die die Schulmedizin nie gekommen wäre.
Muss man zwar selbst bezahlen, aber in meinen Augen sind gute Leute da echt in der Lage Wunder zu bewirken.

Mein Wunder: Karlotta hat sich nach nur einer Sitzung in der 36. Woche aus BEL in SL gedreht - und sie war ein wirklich großes Baby. Die Osteopathin hatte Verspannungen festgestellt und gelöst. Seitdem glaube ich ganz fest daran und würde bei schwer lösbaren Problemen immer wieder dorthin gehen.

Ulrike + Karlotta (14 Wochen)

Beitrag von kiwi1976 18.09.06 - 19:28 Uhr

Hallo


Ich reihe mich dann mal ein in eure Reihe habe das auch,werde aber wohl von meiner Umwelt nicht ernst genommen weil ich ja immernoch funktioniere.Muss ich auch mir nimmt keiner Arbeit ab......
Habe auch zuerst Iboprofen und dann Tramaltropfen bekommen, bin jetzt bei einem Schmerzpflaster.
Das problem was ich in diesen Ganzen Mitteln sehe ist,das mansehr schnell und auch unbeachtet abhängig wird und das ist ein scheiß!!!!
Ich habe jetzt Massagenund KG verordnet bekommen und zu denen kann ich meinen Wurm mitnehmen und er bekommt da auchnich Program und seitdem er da mitkucken kann habe ich das gefühl das er aktiver wird und viele sachen nachmacht oder beobachtet,
Ich hoffe nur ds ich bald wieder die Medizin weglassen kann weil die auchnoch zu allem übel auf den magenschlägt.....
Euch andern Allen gute Besserung....

Beitrag von adeodata 18.09.06 - 21:54 Uhr

Hallo Sabrina,

bin ganz überrascht, daß es so vielen ähnlich geht.

Ich habe auch seit der Geburt Rückenschmerzen - an wechselnden Stellen, mal Becken-Lenden-Bereich, mal Brustwirbelsäule. Hatte ich vor und sogar während der Schwangerschaft überhaupt nicht. Und meine Kleine ist immerhin schon 9 Monate alt.

Folgendes habe ich bisher als hilfreich entdeckt:
1. Basensalz, gegen Übersäuerung des Körpers. Vielleicht liegt es ja auch dran, daß ich noch stille, vielleicht übersäuere ich dadurch? Keine Ahnung, ich muß ich zugeben, daß ich vorher an diese Säure-Basen-Geschichten überhaupt nicht geglaubt habe. Aber egal: es hilft mir. Und am besten hilft Basenbad, das ist Basensalz als Badezusatz.

2. Genug schlafen. Natürlich leichter gesagt als getan #gaehn#schwitz mit einem immer-noch-nicht-durchschlafenden Baby!! Aber ich versuche dann wenigstens am WOE, morgens noch ein paar Stunden zu schlafen, während der Papa mal für das Baby zuständig ist (während der Woche geht er leider recht früh aus dem Haus). Dadurch wird es meistens auch schon wieder besser.

3. Bewegung. Ich versuche gerade, wenigstens 1,2 mal die Woche wieder joggen oder schwimmen zu gehen. Fällt mir auch nicht leicht, weil ich a) kaum Möglichkeiten habe, die Kleine abzugeben und b) mir Sport einfach keinen Spaß macht und ich null motiviert bin. Aber ich muß zugeben, das hilft auch allmählich.

4. Osteopathen. Hab' ich jetzt noch nicht gemacht (auch Zeitfaktor), hat mir aber früher schon mal sehr geholfen.

Gute Besserung Dir und allen anderen Mit-Posterinen!
adeodata.