Halsschmerzen: Welche Globuli?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von little_rabbit 18.09.06 - 17:23 Uhr

Hallo liebe Mamas,

mein Sohn (1 Jahr) hat Angina. Beide Mandeln sind rot und geschwollen, aber nicht vereitert.
Kinderarzt hat mich ohne Medikament entlassen. Soll nur ein Tuch umtun. Toll.

Wollte aber schon, dass er wieder fit wird, da er ganz schlecht schlucken kann und das Essen ein Horror für ihn ist. #heul

Welche Globuli habt ihr da schon gegeben??? Belladonna? Oder was anderes??

Danke schon mal für eure Tipps. #danke

LG,
Nicole + Max, der grad ganz unglücklich ist

Beitrag von germany 18.09.06 - 17:36 Uhr

Hallo,

ich hatte dieses Problem mit meinem Sohn zum Glück noch nie,aber als ich vor einigen Tagen Halsschmerzen hatte,habe ich Lindenblütentee getrunken.Mir hatte das jemand empfohlen und am nächsten tag waren die weg.Ich weiß nicht,ob der für kleinkinder geeignet ist,aber er wirkt sofort und die Halsschmerzen sind weg.Also ich würde es damit mal versuchen,weil es wirklich sehr gut hilft.So gute Besserung ffür den kleinen und ich hoffe ich konnte dir helfen.liebe Grüße germany#liebdrueck

Beitrag von little_rabbit 18.09.06 - 17:52 Uhr

Vielen Dank für deinen Tipp. Kenne ich auch mit den verschiedensten Tees. Funktioniert aber bei Max nicht, denn er trinkt maximal Fencheltee, ansonsten nur Saftschorle oder Milch. Er ist da sehr wählerisch. Haben früher schon ganz viel versucht.

Trotzdem aber vielen Dank.

Beitrag von claudi1234 18.09.06 - 18:34 Uhr

Hallo Nicole,

bei uns wird dann sofort Umckaloabo eingesetzt und hat bisher immer gleich angeschlagen. Es ist auch speziell für Angina etc. Der Wirkstoff ist ein Auszug aus den Wurzeln von Pelargonium (was auch immer das sein mag #kratz) Ist homöopathisch. Meine Heilpraktikerin sagt, dass wir in dem Alter 3 x 5 Tropfen täglich geben sollen. Ich habe Umckaloabo immer im Haus und setze es wirklich schon bei den kleinsten Anzeichen eines Infektes ein und weiß gar nicht, wann hier bei uns zuhause das letzte mal einer erkältet war....Selbst Felix hatte bisher nur 3 x einen leichten Schnupfen mit etwas Husten in einem Jahr gehabt.

Vielleicht ist es ja auch für Euch etwas.

Liebe Grüße und gute Besserung

Claudia + Tim (13 Jahre) + Felix (14 Monate)

Beitrag von sankyia 18.09.06 - 19:48 Uhr

Als Lena die selben Symptome hatte, hat mein Arzt mitr "Meditonsin" verschrieben, ist auch homöopatisch und hat mir letztens auch prima geholfen.
Gruss Antje

Beitrag von luckymouse23 19.09.06 - 07:50 Uhr

Hallo Nicole

wir haben uns, als Hannah Halsschmerzen hatte in der Apotheke Ferrum phosphoricum comp. von Weleda geholt.

Vorher mit Kiä und Apothekerin ausführlich beredet und für gut befunden.

Hat auch super geholfen, nach drei oder vier Tagen (so genau kann man das bei den Kleinen ja noch nicht sagen) waren die Schluckschwierigkeiten verschwunden. 3x täglich 5 Kugeln und gut war.

Hab es Hannah als "Bonbon´s" untergeschummelt so dass sie die nächsten Tage auch noch "Bonbon´s" wollte #freu (hat sie aber nicht mehr bekommen dann, logisch)

Hilft übrigens auch Erwachsenen prima! #aha #pro

LG und Gute Besserung
Steffi

Beitrag von alextra 19.09.06 - 11:14 Uhr

Hallo Nicole,

schau mal hier. Die Seite finde ich sehr gut:

http://www.angewandte-homoeopathie.de.vu/

Liebe Grüße
Alex