Wann kann ich von HA auf normal wechseln?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kimkai 18.09.06 - 17:33 Uhr

Hallo!

Mads wird am Sonntag 7 Monate alt. Er bekommt seit drei Wochen Mittags GFB. Nun würde ich gerne wissen ab wann wir normale Babymilch füttern können. Wir geben zur Zeit Beba HA1 und würden gerne auf Beba 1 umstellen. Ist einfach billiger!

LG
Kim

Beitrag von spruin 18.09.06 - 17:51 Uhr

ich habe gehört gar nicht. Bis zu einem Jahr Ha und danach braucht man eh weiter keine Milch mehr.

Sabrina

Beitrag von schneeflocke3 18.09.06 - 19:42 Uhr

Hallöchen :-)

Also meine Maus hat auch ein erhöhtes Allergierisiko. Sie bekam Humana HA1, wurde davon aber nach 3 Monaten nicht mehr satt. Dann bin ich auf Humana HA2 umgestiegen. Als sie 10 Monate alt wurde, hab ich mich mit meiner KiÄ über eine evtl. Umstellung unterhalten. Sie sagte, wenn ein Baby auf den ersten Geburtstag zugeht und es bis dahin noch keine allergische Reaktion gezeigt hat, dann könnte man bedenkenlos umstellen. Auserdem sei die Wirkung von HA Nahrung bis heute nicht richtig nachgewiesen.
Ich hab dann mir die Lasana geholt, wird auch von Humana hergestellt. Die kostet nur 4 Euro statt 10 Euro #freu
Meine Kleine mag die sehr gern und es gibt auch weiterhin keine Reaktion.
Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen.

LG, Sandra

Beitrag von aloiv 19.09.06 - 18:46 Uhr

HALLO?! Du gibst deinem Kind doch aus einem bestimmten Grund die HA Nahrung!! Es ist sicher allergiegefährdet. Sofern du wechseln willst (steht auch auf jeder Packung) spricht das mit dem Kinderarzt ab. Unsere kleine bekommt auch HA. Die paar Cent (oder auch 1 EURO) mehr gebe ich pro Packung gern aus, damit ich das Allergierisiko im Kindesalter gering halten kann!! LG

Beitrag von kimkai 19.09.06 - 21:38 Uhr

Entschuldige das ich gefragt habe. Ich habe nur irgendwo gelesen das man nach 6 Monaten sogar Vollmilch geben darf, auch bei allergiegefährdung. Alle anderen Thesen wären veraltet und Geldmacherei der Industrie. Hätte ja sein können das das hier auch jemand gelesen hat der mir das nochmal bestätigen könnte.

LG

Beitrag von aloiv 20.09.06 - 15:01 Uhr

Hi, brauchst dich doch nicht zu entschuldigen!! Ist halt nur meine Meinung. Ich denke, dass du selbst auch nur das beste für dein Kind willst. Aber am allerbesten (als jegliches Hörensagen) ist doch, du fragst den Kinderarzt, der hat nun nichts mit der Geldmacherei zu tun und wird es sicher wissen, ob der Umstieg problemlos möglich ist oder auf was du zu achten hast. LG

Beitrag von dinchen1403 20.09.06 - 08:44 Uhr

hallo!

kann ich gut verstehen. natürlich will man für die kleinen nur das beste, aber wenn man was sparen kann, warum nicht!?

ich habe mal gelesen, dass man nach den ersten 6 monaten von ha weg kann weil dann die allergieprophylaxe abgeschlossen ist und die weitere gabe von ha nichts mehr nutzt. natürlich auch nicht schadet.
ich würde an deiner stelle ruhigen gewissens umstellen.

lg
nadine und lias *14.06.2006