Hypergonadotrope Störung! Bitte Lesen :o(

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von isasunny 18.09.06 - 18:00 Uhr

Hallo an alle,....

habe heute das erschreckende Ergebnis meines Frauenarztes bekommen und weiß nun, warum ich nicht schwanger werde:

"hypergonadotrope Störung"!!!#heul

wer hat die gleiche Diagnose und ist vielleicht trotzdem Schwanger geworden oder wer kann mich etwas aufklären, bzw. über Erfahrungen berichten??

Bin über antworten sehr dankbar, da ich am Boden zerstört bin.

Im vorraus lieben Dank

LG
isa

Beitrag von bella1725 18.09.06 - 18:22 Uhr

Hallo,

hab diese Links vorhin vergessen (dise sind speziell dazu):
http://www.medizinfo.de/annasusanna/sterilitaet/hormonell.htm, http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/POF-Syndrom-genetische-Diagnostik.836.0.html

Grüße, Isabella:-)

Beitrag von diekleineivi 18.09.06 - 19:43 Uhr

#klee Hallo Isa!

Ich habe eine ähnliche Diagnose: ovarielle Hyperandrogenämie. Viele Urbianerinnen sind schon mit Medikamenten ss geworden, die die Eizellreifung unterstützen, Clomifen z.B.
Ich selber habe drei Clomizyklen hinter mir.
Die Eizellen werden mit Medikamenten zur Reifung stimuliert 3.-7. ZT oder 5.-9. ZT häufig und dann wird per US und Blutentnahme die Reifung der Follikel überwacht und ggf. zum richtigen Zeitpunkt der ES mittes Spritze ausgelöst. So kann man zeitlich sehr nah am ES #sex haben und die Quote erhöhen. Ist denn bei Deinem Mann alles OK? Dann wirst Du bestimmt erfolgreich behandelt werden können und Ihr werdet bald schon Mama und Papa!!!

Ganz viel Glück Euch beiden!!!! #klee
Ivi

Beitrag von claudi68 19.09.06 - 09:23 Uhr

Hallo isa,

deine Chancen ein Kind zubekommen sind, wenn bei deinem Mann alles i.O. ist, garnicht so schlecht.

Auch ich hatte das Problem, gar keine Folikel oder viel zu Kleine. Ich mußte dann über einige Monate regelmäßig um den Eisprung herum 3-4x zum US. Damit mein FA genau sehen konnte was los war. Nach 3 Zyklen und Blutuntersuchung habe ich dann Clomi und Utrogest bekommen. Der FA hat auch genau kontrolliert, ob ein Folikel heran wächst, wie groß es wird und ob und wann es springt. So wurde ich auf die Höhe der Clomi Dosis eingestellt. Auch der Eisprung wurde so bestimmt und es gab genaue Anweisungen wann wir #sex machen sollten. Utrogest mußte ich dann noch bis zur 14ssw. nehmen.
Manchesmal war es schon nervig alle 2-3 Tage zum FA zugehen. Ich mußte mir in der Firma wo ich arbeite auch ständig was einfallen lassen. Ging aber Gott sei dank wegen meiner Teilzeitstelle. Aber der ganze Stress und Aufwand hat sich gelohnt. Morgen wird meine Kleine schon 1 Jahr alt.

Man wo ist die Zeit geblieben.
Wünsche dir viel Glück und lass den Kopf nicht hängen.
Es geht.

LG Claudia

Beitrag von isasunny 19.09.06 - 21:05 Uhr

Danke für eure Rückmeldung,....

hätte ich nie gedacht, aber durch eure Beiträge, Erfahrungen und Berichte bekommt man ein besseres Gefühl und es stärkt einem den Rücken.

Danke an alle#liebdrueck