Eileiterschwangerschaft (eher hysterisches Posting, aber ernste Frage)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von steff0509 18.09.06 - 19:02 Uhr

Hallo!

Okay, es ist soweit, ich habe heute meine erste Panikattacke, da ich erst morgen zum ersten Mal zum FA gehe (habe früher keine Termin gekriegt) und bisher der Überzeugung war, das alles okay ist... #gruebel.

Ich bin jetzt nach meine Berechnungen bei 9+4 und habe mich bisher an ganz normalen Schwangerschaftsanzeichen erfreut. Nur das bei mir alle paar Tage die rechte Unterleibsseite leicht (also wirklich nicht dramatisch) schmerzt, während sich links gar nix zu tun scheint. Und nun bin ich auf die doofe Idee gekommen, mir die Anzeichen für Eileiterschwangerschaften anzusehen. Da steht, man hat immer Schmerzen auf einer Seite des Unterleibes... #schock

Nun meine Frage. Wie lange kann eine Eileiterschwangerschaft bestehen bleiben, bis zur 12. Woche oder sogar länger??? Merkt man da nicht, dass irgendetwas anders ist??? #schwitz

Ich will ja jetzt wirklich nicht hysterisch erscheinen und morgen gehe ich ja auch zum Arzt und weiss dann Bescheid, mache mir aber irgendwie trotzdem gerade tierisch Sorgen. Hat jemand einen Tipp zur Beruhigung???

Vielen Dank schonmal #blume!!

Steffi

Beitrag von yve21 18.09.06 - 19:06 Uhr

Hi!
Hab auch ein leichtes ziehn auf einer seite!!!
Und bei uns ist alles ok!
Mach dir keine gedanken das ist normal meine freundinen hatten das auch!

Schreib morgen mal wie es war

gruss
yve #baby 8+1

Beitrag von silkesommer 18.09.06 - 19:06 Uhr

eine eileiter ss ist in der 9.ssw garnicht mehr zu ertragen und kann da schon lange seine auswirkungen auf deinen Körper gezeigt haben, eileiter platzt, etc.pp.

sobald man sie erkennen kann, wie bei mir ab der 6.ssw, wird sie sofort entfernt.

hat man bei dir nix gesehen??? auf dem uS.

ich denke es ist alles ok, weil ansonsten würdest du vor schmerzen nicht mehr laufen können....

lg

silke

Beitrag von torro06 18.09.06 - 19:07 Uhr

Hallo Steffi!

Ab wann man bei einer Eileiterschwangerschaft erste Anzeichen verspürt, kann ich dir leider auch nicht sagen. Allerdings sind die einseitigen "Schmerzen" (meinst du ein Ziehen, als würdest du demnächst die Mens bekommen?) wirklich ganz normal.
Das sind wohl die Mutterbänder, die sich dehnen, hatte das auch immer auf einer Seite und dann irgendwann auf der anderen.
Ach ja und die Hysterie und das plötzliche Sorgen machen über die merkwürdigsten Dinge sind auch ganz normal ;-) Kenne das nur zuuuu gut..

Liebe Grüße
Kathrin (35. SSW)

Beitrag von jacqueline81 18.09.06 - 19:17 Uhr

Hallo Steffi,

solange dir dein FA nichts anderes sagt, würde ich mir auch keine Gedanken machen und dich an deiner SS erfreuen. Ich weiß es ist leichter gesagt als getan, kenne das nur zu gut. War gerade heute erst wieder außer der Reihe bei meinem FA, da ich gemeint hatte irgendwelche Beschwerden zu haben.

Kenne mich leider mit einer Eileiterss nicht aus, möchte dir aber alles Gute für die morgige Untersuchung wünschen. Denke das so eine ESS bis jetzt schon festgestellt wurde, da sie bestimmt jetzt mir sehr großen Schmerzen einhergehen würde.

Wegen den einseitigen Schmerzen in der Leistengegend mache dir bitte auch nicht so viele Gedanken, bei mir sind sie auch meistens nur auch einers Seite und dann irgendwann später auf der anderen.
Und zum Schluss noch einen kleinen Rat, höre am besten auf im Internet nach irgendwelchen Beschwerden zu schauen später redest du dir noch etwas ein. Habe ich am Anfang auch getan und es hat mich total kirre gemacht.

Alle Gute!!

LG
Jacqueline + #baby 17. SSW

Beitrag von steff0509 18.09.06 - 19:24 Uhr

UFF! Sitze hier zwar immer noch mit leicht klopfendem Herzen, aber schon mal VIELEN DANK für die aufklärenden Antworten, dass war genau was ich zur Beruhigung jetzt brauchte... #hicks.

Ich dachte irgendwie, dass die Mutterbänder sich doch gleichzeitig dehnen müssten.. ?!?!? #kratzAber gut zu hören, dass das normal ist mit Schmerzen nur auf einer Seite. Und laufen und rumspringen kann ich auch noch. #freu Also, dann doch bis morgen in Ruhe abwarten, ich poste dann auch brav wie es war (logisch!!).

Grundsätzlich wünschte ich mir, dass überhaupt keine Frau solche tiefgreifend negativen Erfahrungen machen muss und es tut mir für jede Frau leid, die sochle (körperlichen und seelischen) Schmerzen schon auszuhalten hatte.
Aber ich musste jetzt einfach mal fragen!!

Seid mir alle ganz lieb #liebdrueck, ich melde mich morgen wieder!!!