Bin neu und schon eine Frage

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von wonja 18.09.06 - 19:12 Uhr

Hallo liebe Hibblerinnen,

jetzt trau ich mich auch mal, bin schon begeisterte Mitleserin. Auch wir haben einen großen Kinderwunsch und sind nach unserer FG 13 ssw. weiter am Üben.

Heute habe ich mir über die Suchfunktion das Rezept Storchschnabeltee rausgesucht und nun lese ich mit Erschrecken bei Google unter Johanniskraut - Nebenwirkung von Johanniskraut:

Fehlgeburt ......... Johanniskraut nimmt leicht Cadmium auf. Es steigert andererseits die Produktion von Serotonin. Magen- und Darmbeschwerden. Hautrötung. Juckreiz. Müdigkeit. Johanniskraut ist nicht ungefährlich im Zusammenhang mit Pille (ab einer bestimmten Dosis wird die Wirksamkeit der Pille aufgehoben)

bin nun ganz verunsichert, heißt das man kann den Tee nicht trinken, wenn man schwanger wäre ?(was man ja nicht sofort weiß) Ich hatte gelesen, der Tee kann den ganzen Zyklus über getrunken werden. Kommt evtl. auch auch die Dosis an? nun trau ich mich nicht mehr an den Tee ran.

Für einen Rat wäre ich sehr dankbar.

LG

Beitrag von silkesommer 18.09.06 - 19:20 Uhr

herzlich willkommen im Forum und erst mal lass dich fest drücken#liebdrueck#liebdrueck, hoffe, dass ihr es ein wenig verwunden habt und nun wieder frohen mutes seid, nun zu deinem problem ,

viele Frauen trinken frauenmanteltee:

http://www.wunschkinder.net/theorie/therapie-der-sterilitaet/alternative-therapie/naturheilkunde/frauenmantel/

oder unterstützen mit Himbeerblättertee

http://www.wunschkinder.net/theorie/therapie-der-sterilitaet/alternative-therapie/naturheilkunde/himbeere/

beides dient zur unterstützung der fruchtbarkeit

hast du denn einen normalen zyklus, wenn nicht dann gibt es auch noch Mönchspfeffer:

http://www.wunschkinder.net/theorie/therapie-der-sterilitaet/alternative-therapie/naturheilkunde/moenchspfeffer/

lg

silke

Beitrag von wonja 18.09.06 - 19:31 Uhr

Liebe Silke,#blume

herzlichen Dank für die nette Aufnahme hier im Forum -Dankeschön.

Unser Krümelchen ist im Februar 2006 still und leise in den Sternenhimmel gezogen und für immer in unseren Gedanken und Herzen. Wir werden unsere Tochter nie vergessen.

Mein Zyklus ist so zwischen 26 - 28 Tagen. Die tollen Links werde ich mal schnell durcharbeiten.

Vielen Dank für die liebe Antwort und Deine Mühe.

Gruß
Iwona#blume

Beitrag von silkesommer 18.09.06 - 19:44 Uhr

du hast nen schönen regelmässigen Zyklus da dürfte es eigentlich keine Probleme geben und ich denke, wenn auch bei deinem Mann alles ok ist, sollte es auch so wieder klappen.....

viel erfolg

silke