was will er kaufen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von dolmetscher 18.09.06 - 20:00 Uhr

mein Bekannter (kenne ihn aber erst seit 3 Monaten), fragte mich ob ich ihm 50 € leihen würde. Ich fragte wofür? Er: er kauft etwas beim Fitneß (er geht täglich und hebt Gewichte) und kann es an jemanden für den doppelten Preis verkaufen. Was kann das sein? Ich fragte nicht weiter und gab ihm 2 Tage später 50 €, allerdings unter Beisein meiner Kolleginnen! Was sagt ihr dazu? Irgendwie mysteriös das Ganze oder? Es ist Monatsmitte, er hat Arbeit und trotzdem muß er sich 50 € von mir leihen? Ich sagte ihm kein Datum bis wann ich es zurückhaben möchte und unterschreiben lies ich auch nichts. Er sagte dergleichen auch nichts!

Beitrag von susaheld 18.09.06 - 20:06 Uhr

Na, ich würd mal tippen er vertickt Pillen, Amphitamine, Muskelaufbaupräparate, irgend sowas.
Und erhofft sich somit, dass er den großen Deal machen kann und sich somit ein Nebengeschäft aufbauen kann.
Oder er braucht diese Präparate selber und hat kein Geld mehr, ist nämlich ziemlich teuer. #augen

Beitrag von dolmetscher 18.09.06 - 20:24 Uhr

ja das denke ich auch! Ist dies eigentlich illegal, falls er diese Dinge vertickt? Hättest du ihm an meiner Stelle 50 € geliehen? Ich kenne ihn noch nicht sehr gut, aber er ist sympathisch!

Beitrag von susaheld 18.09.06 - 20:48 Uhr

Puh, schwierige Frage, kenn mich mit dem Gesetz nicht so aus, denke mal das ist auf jeden Fall grenzwertig. ;-)
Die Produkte kommen vorwiegend oder immer aus dem Ausland.

Ob ich das Geld geliehen hätte?
Man sagt ja, bei Geld hört die Freundschaft auf. Also wenn er mehr gewollt hätte, hätte ich es ihm nicht gegeben. Aber 50,- €..... ist ja nun auch nicht die Welt, hätte ich sicher auch geliehen.

Beitrag von klaus_ 18.09.06 - 20:55 Uhr

dubios ist es auf alle Fälle.

Wenn es geheim bleiben sollte , hätte ich ja lieber das Konto überzogen, als es eine neue Bekannte anzupumpen.

Ich würde mal versuchen rauszubekommen, wo er noch schon überall Schulden bei Privatleuten hat. (die ihm nichts mehr geben)


Nichts für ungut, ich kann mich auch irren.


Klaus

Beitrag von risala 19.09.06 - 10:30 Uhr

hi!

ich hätte es ihm nicht ohne was schriftliches gegeben.... und würde ihn sofort an deiner stelle ansprechen und sagen, dass du das geld bis zum xy wieder haben möchtest. und danach leihe ihm nie mehr geld! wer im fitnessbereich etwas kaufen will - und es dann fürs doppelte verkaufen kann / will... das kann und wird nicht seriös sein. sonst hätte er dir gesagt, um was es sich handelt. ich gehe davon aus, dass es sich um "doping"mittelchen in welcher form auch immer, handelt. und mit diesem handel macht er sich strafbar. und, meine rechtskenntis reicht da aber nicht aus um sicher zu sein, kann es sogar für dich probleme geben, wenn irgendwann mal rauskommt, dass er das geld dafür von dir hat....

mein rat: geld zurückfordern und den kontakt auslaufen lassen... ich hab in dem bereich (drogen allerdings) sehr schlechte erfahrungen mit einer freundin gemacht...

gruß
kim

Beitrag von salem511 19.09.06 - 11:09 Uhr

Jemanden, den ich erst seit 3 Monaten kenne, würde ich generell kein Geld leihen. Egal wofür.

Beitrag von dolmetscher 19.09.06 - 17:18 Uhr

habe das Geld noch gestern abend (also am selben Tag zurückerhalten). Ich würde ihm jederzeit wieder Geld leihen. Ohne Aufforderung hat er es gestern sofort zurückbezahlt.