Schlafprobleme 1jährige. --- Hilfe.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von honeykor77 18.09.06 - 20:02 Uhr

Hallo,

meine Tochter (*19.09.2005) schläft zur Zeit super schlecht. Sie wacht sehr oft auf und fällt dann meistens gleich wieder um. Dabei tut sie sich ständig weh, da sie dabei immer gegen das Gitter knallt. Sie ist sehr nachtaktiv.

Ich weis nicht, wie ich ihr helfen kann und sie wieder ruhiger schläft.

So langsam belastet mich das auch, da ich zeitweise bis zu 10 mal in der Nacht aufgestanden bin.

Liebe Grüße
Sandra + Klein Cora (1Jahr)

Beitrag von krisi79 18.09.06 - 20:16 Uhr

Hallo Sandra,

och mensch, da hält euch eure kleine Maus ja so richti auf Trab.....

Finn hatte lange eine ganz furchtbare Phase, er wurde jede Nacht pünktlich um drei wach (konnten die Uhr danach stellen) und brauchte manchmal bis drei Stunden um wieder einzuschlafen (mind. ne Stunde). Ich war so fertig, dass ich zum Heilpraktiker gegangen bin (der auch Allgemeinmediziner ist) und der hat mir Globulis empfohlen und ob man es glaubt oder nicht, seitdem schläft er durch #huepf

Vielleicht wäre das eine Möglichkeit für euch, frag sonst mal deinen KA, vielleicht hat er einen Tipp, welche und in welcher Potenz. Bin da echt kein FAchmann ;-)

Viel Glück

Liebe GRüße Krisi

Beitrag von honeykor77 18.09.06 - 20:49 Uhr

Hi, Danke für die Antwort. Auf die Idee mit den GLobulis bin ich noch garnicht gekommen. Die hatte ich während des zahnens schon mal.

Ich werde es mal probieren.

Liebe Grüße
Sandra (die auf eine ruhige Nacht hofft)

Beitrag von zaubertroll1972 18.09.06 - 20:24 Uhr

Hallo Sandra,

wenn mein Sohn schlecht schlief habe ich ihn mit zu uns in`s Bett genommen. Dort haben wir in der Regel gleich weiter geschlafen und so habe ich mir das mehrfache Aufstehen gespart.
Einen anderen Rat weiß ich leider nicht.

LG Z.

Beitrag von honeykor77 18.09.06 - 20:52 Uhr

Hi,

das ist aber auch ein Problem. Ich glaube, das sie dann immer ins große Bett möchte.

Sie wacht auch im großen Bett auf und schreit wie am Spieß. Hier ist halt nur der Vorteil, das ich sofort bei ihr bin.

Liebe Grüße
Sandra

Beitrag von zaubertroll1972 18.09.06 - 21:53 Uhr

Hallo Sandra,

hmm.....kann man so nicht sagen. Mein Sohn hat sehr viel bei uns geschlafen. Heute ist er 3 und schläft sehr gut alleine. Aber er kann immer noch zu uns kommen wann er will.
Ist vielleicht auch Einstellungssache und die Frage was einem wichtig ist.

LG Z.

Beitrag von cathrin23 18.09.06 - 21:19 Uhr

Kann es sein das sie vielleicht gerade anfängt zu laufen? Jorina hatte das nämlich auch. Jetzt wo sie es raus hat, ein paar Schritte zu gehen, schläft sie wieder besser. Das ist mal wieder so eine Phase, die auch wieder vergeht. Kopf hoch und durchhalten. Das wird wieder besser.

Gruß
Cathrin und Jorina

Beitrag von gisele 18.09.06 - 22:32 Uhr

hallo!!!
das kenne ich....:-(#gaehn
gisele "ruft" in der nacht 1-2 mal in guten phasen,wo sie dann auch immer noch ein fläschchen trinkt:-p
ich denke es gibt eben kinder die auch in der nacht einfach ihre aufmerksamkeiten brauchen,wo die mama mal kurz über den kopf streicheln soll und die hunger haben,so wie meine gisele.
klar bin ich morgends auch müde und manchmal auch neidisch;-)auf die mama`s wo die kinder durchschlafen,aber jedes kind ist nun mal anders.
meine schwiegermutter meint das ihre kinder (5!!!#hicks) auch bis zu 2 jahren nachts gerufen haben wegen hunger,durst,kurz auf den arm kommen,schlecht geträumt.....
ich warte schon sehsüchtig auf den 2.geburtstag:-p,nein im ernst,es kann doch nur besser werden!!!
bis dahin wünsch ich uns weiter gute nerven#liebdrueck
liebn gruss,nadine und gisele(11.07.2005)