Meine Kleine lehnt mich auf einmal ab

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von filienchen 18.09.06 - 20:39 Uhr

Hallo Ihr Lieben,


seit sehr langer Zeit bin ich hier nur stille Leserin, aber nun habe ich ein Problem, was mich ehrlich gesagt sehr belastet. Meine Püppi ist nun 20 Monate alt und seit ungefähr einer Woche lehnt sie mich total ab. Ich darf gar nichts mehr bei ihr. Sobald mein Mann in der Nähe ist, bin ich total abgemeldet, was für mich eigentlich auch überhaupt kein Problem ist, denn ich freue mich, daß sie ihren Papi so liebt. Doch nun haut sie mich ständig - auch ins Gesicht - und das immer immer wieder. Ich habe ihr schon auf verschiedenen Wegen gesagt und gezeigt, daß das nicht i.O. ist. Im Lieben (reden und erklären) und ich habe ihr auch mal auf die Finger gehauen.Nun haut sie mich mehr und mehr und ich darf sogar nicht mal mehr mit auf dem Bett sitzen, wenn mein Mann daneben sitzt. Mein Mann versucht mich zu unterstützen, was allerdings bei ihr auch nicht fruchtet.

Kennt Ihr das? Ich bin echt niedergeschlagen und kann sie nicht verstehen. Ich bin immer für sie da, denn ich liebe sie über alles.

Auch die Nächte sind im Moment der Horror. Manchmal wird sie bis zu sechs Mal wach in der Nacht und weint und ich schlafe dadurch auch kaum noch.#gaehn

Was ist nur los?#heul

Viele Grüße

Beitrag von didda79 18.09.06 - 21:28 Uhr

Hi,

schwierige Situation.
Allerdings lehnt dich deine Tochter sicher nicht ab.
Sie sucht förmlich die Konfrontation mit dir.
Allerdings musst du dir mache Reaktionen selbst zuschreiben, wie zb. das Hauen.
Obwohl es eine normale Phase ist, meine Kleine wird 2 Jahre und hat sie auch, wird sie sicher noch darin bestärkt, dass du sie haust.
Sie sieht ein normales Verhalten darin und kann sich nicht anders ausdrücken, in dem sie haut.
Sie liebt ihren Papi?
Na wunderbar, dann lass sie mal machen, das hatte meine Kleine um das Alter auch.
Lass die beiden kuscheln, lass den Papa sie waschen, ins Bett bringen, vielleicht fehlt er ihr auch?
Du hast dann Zeit, dich zu entspannen, die mal in die Wanne zu legen, ein Buch zu lesen.
NImm es nicht persönlich als Ablehnung, aber Kinder brauchen solche Phasen, in denen sie sich auf ein Elternteil fixieren.
Momentan bin ich das zb. wieder extrem, meine Tochter zahnt, ist allgemein in der Trotzphase und braucht nun wieder mich, sie will nur noch getragen werden, hängt an mir wie eine Klette.
Geniesse die Zeit, in der sie Papa will.
Und lass das Hauen, dann wird sie sehen, aha, Mama haut nicht, also muss ich das auch nicht tun.
LG Birgit

Beitrag von da_vadder 19.09.06 - 00:48 Uhr

Hi,

aus meiner Sicht würde ich mir keine Sorgen machen, daß dich deine Tochter nicht liebt.

Im Gegenteil. Du bist Ihre erste Bezugsperson und wahrscheinlich auch die ganze Zeit mit Ihr zusammen, während Dein Mann auf Arbeit ist. Somit sucht deine Tochter sobald er wieder zu hause ist natürlicherweise insbesondere den Kontakt zu ihrem Vater.

Das mit dem Hauen scheint eine Phase zu sein (Unsere Tochter hat manchmal ähnliche Ambitionen zu meiner Frau ;-). Ich würde dies nicht überbewerten. Deine Tochter ist sich Deiner Liebe so sicher, daß sie natürlicherweise die Konfrontation zum Austesten Ihrer Grenzen zuerst mit Dir sucht! Was an dieser Stelle wohl eher ein Argument für die Liebe deiner Tochter ist! Aud die Finger hauen würde ich ihr deswegen trotzdem nicht, denn wie soll sie dabei den Unterschied zwischen rochtigen und falschen Hauen erkennen, wenn Du das ganz genauso machst!

Rede einfach mir Ihr und zeige Ihr, daß du Hauen nicht akzeptieren wirst. Schenke dem allerdings auch nicht zuviel Aufmerksamkeit, da dies deine Tochter nur wieder herausfordert ;-)

Gruss

Da Vadder

Beitrag von biene64 19.09.06 - 08:32 Uhr

Hallo filienchen,

ich kann dich ja soooooooo gut verstehen. Mein Son wird 20 Moante und momentan höre ich den ganzen Tag nur noch "Baba,Baba", sogar wenn er sich weh getan hat, darf ich ihn meist nicht trösten, sondern nur der "Baba". Beim meinem "großen" Sohn (4J.), war es mehr der Opa.Sowas kann einem Mutterherz schon mal ganz schön weh tun, wenn der Verstand auch sagt, das ist völlig ok und wir es ja auch begrüßen, das der Kontakt zum Vater super ist. Ich gönne meinem Mann das auch von Herzen, weil er es genießt, sie haben ja auch viel zu wenig von den Kleinen und verpassen so viel. Aber die Kleinen können da schon mal ganz schön schroff und schonungslos mit uns umgehen #schock. Aber im tiefsten Herzen bin ich mir doch sicher unsere "Mäuse" lieben uns nach wie vor, heiß und innig.
Das mit dem Hauen ist mir auch nicht unbekannt, aber das verteilt er großzügig, doch besonders viel bekommt sein großer Bruder (4J.) ab. Dem hat er vorgestern einen faustgroßen Kieselstein an den Kopf geworfen #schock:-[. Also sowas lasse ich genauso wenig durchgehen, wie das genüßliche ausholen, nach wem auch immer. Zurückhauen bringt echt nichts, wenn er gar nicht hören will #bla, schicke ich ihn in sein Zimmer. Gut hat jetzt noch nicht unbedingt sooo viel gebracht #schwitz (einen halben Tag später, hat er seinem Bruder ein Spielzeugauto und einen Pantoffel an den Kopf geworfen), aber ich gebe nicht auf.
Wir sollten wirklich versuchen, die neugewonnene "Freizeit" für uns zu nutzen #tasse#glas#pc. Fällt mir aber auch seeeehr schwer. Aber die Idee ansich ist spitze.
Also Kopf hoch filienchen, das überstehen wir auch. Und mit dem Hauen, das wird sich sicher auch geben. Halt ihr doch einfach den Arm fest, wenn sie dich hauen will, ruhig so fest das sie es deutlich spürt, weil wir müssen ihnen auf jeden Fall eine Grenze sezten, denke ich.

LG Sabine #katze