Erziehung ?!?! und Zukunftspläne ?!?!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sabienchen22 18.09.06 - 21:03 Uhr

Hallo!!

Meine Tochter ist jetzt 9 1/2 Monate alt und stellt momentan ziemlich viel auf den Kopf #augen
Sie ist natürlich an allen Dingen dran und bei wichtigen Dingen (Steckdose, Katzenfutter) sagen wir auch bestimmt NEIN, doch das ist für sie lustig :-p
Man sagt mehrmals NEIN, aber sie krabbelt wieder hin, dreht sich zu uns um, lacht uns richtig an und greift wieder hin!!
Sie nimmt uns einfach nicht ernst #augen

Muss man in dem Alter schon richtig konsequent sein und "erziehen"??? #kratz
Bitte um zahlreiche Tipps wie ihr das so macht!

Alles Liebe,
Sabine & Sarah *9.12.2005

P.S.: Und dann habe ich noch ein "Problem" mit meinem Mann, da wir momentan total unterschiedliche Zukunftspläne haben und ich echt nicht weiter weiß #heul

Hab im Partnerschaftsforum dazu gepostet:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=16&tid=572763

Wie ist das bei euch??? Gibts Lösungsvorschläge?? #hicks

Beitrag von lona28 18.09.06 - 21:34 Uhr

Hallo Sabine,

ich hab wg. genau diesem Thema schon mal im Forum
Erziehung gepostet. Bei uns wars das gleiche, wenn ich
zu Jan NEIN gesagt hab, hat er nur gegrinst. Und dann hab ich gepostet, und alle
haben mir das selbe geschrieben:konsequent
bleiben, das Kind immer wieder wegsetzten (z.B. von
Steckdosen)und Nein sagen. Das wäre auch das gewesen,was
ich nach meinem Gefühl gemacht hätte. Mittlerweile
funktioniert es schon ganz gut. Noch nicht bei allen Sachen,
aber gewisse Dinge, wie z.B. man muß die Erde im Blumentopf
lassen, hat er schon kapiert.
Machs gut, LG, Lona

Beitrag von sabienchen22 19.09.06 - 12:15 Uhr

#danke für deine antwort

also ich werde auf jeden fall kosequent bleiben!!
einfach NEIN sagen und wegsetzen!!!
irgendwann wird sie es kapieren #augen

lg, sabine

Beitrag von savenja1982 19.09.06 - 08:16 Uhr

Hallo....

also, ich bin Erzieherin, habe allerdings keine Erfahrungen mit so kleinen Kindern/ Babys. Elias, mein Sohn ist aber auch in etwa in dem Alter und ich probiere schon ihn zu " erziehen". Sprich, ich bin konsequent. Wenn er zur Steckdose krabbelt, sage ich Nein, 2 oder auch 3 mal, wenn er nicht hört, nehme ich ihn halt hoch und setze ihn woanders hin. Die Stimmlage wird beim dritten Nein auch strenger. Ich denke schon das, die Kleinen langsam an Nein und ganz leichten Konsequenzen gewöhnt werden können. Wenn man jetzt nicht anfängt, wird es später nur noch schwerer es ihnen bei zu bringen.

Liebe GRüße
Savenja

Beitrag von sabienchen22 19.09.06 - 12:17 Uhr

#danke für deine antwort

habe das thema auch heute beim babytreff besprochen und da wird mir auch geraten konsequent zu bleiben, weil die kinder nun langsam austesten!! :-p

lg, sabine

Beitrag von ayshe 19.09.06 - 09:44 Uhr

es gibt viele psychologen, die von der "nein"-methode abraten, weil man damit das kind auch verunsichert.

ein kidn versteht nicht, WARUM es hier und da "nein" heißt,
es denkt, es wäre eine völlig willkürliche regelung der eltern, die nur seinen entdeckungsdrang einschränken wollen.

es sieht keinen unterschied zwischen den dingen.
deshalb finden sie es wohl auch eher lustig und unbegreiflich.
zudem locken verbote umso mehr.


ein anderer weg ist,
die wirklich gefährlichen dinge wegzustellen und dem kind auch seine freiheit zu ermöglichen,
es SOLL doch auf entdeckungstour gehen !
und das möglichst streßfrei für alle.
was nicht weggestellt wird/werden kann, das muß eben geschützt werden, indem man das baby wegnimmt.

(vllt eine hilfe, das buch:smart love)

lg
ayshe

Beitrag von sabienchen22 19.09.06 - 12:19 Uhr

#danke für deine antwort

ich weiß, bei dem thema "NEIN"-sagen scheiden sich die geister #augen

ich bin aber trotzdem der meinung dass die kinder bei wichtigen dingen wissen müssen, dass sie das nicht dürfen... weil nicht jeder haushalt hat steckdosensicherungen etc. und es muss trotzdem grenzen geben für die kinder!!

lg, sabine

Beitrag von ayshe 19.09.06 - 12:21 Uhr

sicher sollen sie auch wissen, was sie nicht dürfen,

aber VERSTEHEN werden sie es in dem alter nicht!
sie halten es für reine willkür.


versetze dich doch einfach in die denkweise des kindes, nicht die der eltern.


lg
ayshe