Finger lutschen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von nilsholgerson 18.09.06 - 21:21 Uhr

Hallo!
Seit ein paar Wochen lutscht unsere Tochter (2,5 Jahre) ständig an ihren Fingern. Sie hat eine Schwester, die ist 7 Monate. Und Babys lutschen ja auch an ihren Fingern und jetzt macht die große das auch! Wir sagen ihr ständig, sie soll das lassen. Haben ihr schon mal mit Fausthandschuhen gedroht oder dass sie ihren neuen Tisch mit Stühlchen wieder abgeben muß.

Wer hat Tipps für uns, wie wir ihr das Lutschen abgewöhnen können?

Schon mal #danke!!!

nils

Beitrag von stuetsche 18.09.06 - 21:25 Uhr

was findest du denn daran so furchtbar??#kratz.ist doch normal wenn ältere kinder plötzlich bei nem kleinen geschwisterchen auch wieder klein sein wollen dachte ich.würd ihr das nicht so streng verbieten und einfach warten.gibt sich sicher von allein.
liebe grüße.sonja.

Beitrag von mamamaus12 18.09.06 - 21:43 Uhr

Hallo
ich habe zwei "Fingerlutsch-kinder", einmal Daumen und einmal Mittel- und Zeigefinger. Meiner Erfahrung nach kann man das nicht abgewöhnen. Warum auch? Das Geschwisterkind bei euch wird das schon wieder von alleine lassen-wenn ihr es nicht beachtet. Oder sie findet wirklich Gefallen daran und dann könnt ihr auch nichts machen.
Das Androhen von konsequenzen wie Spielzeug Wegnehmen etc. finde ich falsch. Was ist denn schon dabei, wenn sie mal an den Fingern lutscht??
Grüße
Kristin (mit 3 Zwergen und Pünktchen im Bauch)

Beitrag von mariemum 18.09.06 - 22:43 Uhr

Hallo,

Marie ist jetzt 28 Monate und hat vor ungefähr 4-5 Monaten auch angefangen, ständig ihre Finger in den Mund zu stecken, vor allem, wenn sie verlegen ist. Ich hab das von Anfang an mehr oder weniger ignoriert, denn je mehr ich was gesagt hab, umso öfter und intensiver wanderten die Finger in den Mund. Gut zu beobachten war das auch bei der Oma, die ihr die Finger immer wieder aus dem Mund gezogen hat - schwups waren sie wieder drin... #augen Als dann vor 9 Wochen Silas geboren wurde, wurde das ein bißchen schlimmer, aber mittlerweile macht sie es fast garnicht mehr. Allerdings klebt sie seither wieder mehr an ihrem Schnuller... #augen Seit Silas´Geburt hat sie den auch tagsüber wieder viel im Mund, davor waren wir schon fast so weit, daß sie ihn nur nachts wollte... Ganz typisch, wenn Kinder kleine Geschwister kriegen...
Ich denke, das sind einfach nur Phasen und je mehr man sich damit darum kümmert bzw. dieser "Macke" Beachtung schenkt, umso schlimmer wird es. Und mit Bestrafungen kommt man in dem Bereich meiner Meinung nach eh nicht weiter - lieber locker bleiben und über manches hinwegsehen, dann regelt sich das von alleine... ;-)

Gruß,

Alex mit Marie und Silas

Beitrag von nilsholgerson 20.09.06 - 11:12 Uhr

Danke für Eure Antworten!

Werd mal versuchen das ganze locker zu sehen und nicht mehr ständig versuchen ihr das abzugewöhnen.
Hab ihr mal gesagt, sie kann ja die Hände in die Hosentasche stecken #;-) nur so zum Spaß!

LG,
nils