Ich schäme mich ja so... (Jammerposting)

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kelloggmaus 18.09.06 - 21:47 Uhr

Hallo,
dies hier wird ein Jammerposting,Achtung.

Ich sahs eben mit meinem Mann am Esstisch und unsere Baby´s lagen schon seit 10 Minuten im Bett, als Lilli angefangen hat zu schreien. Das ist eigendlich normal bei uns, ich lasse sie ein paar Minuten heulen, gehe dann hoch,gebe ihr den Schnuller und dann ist eigendlich Ruhe (hat mir meine Hebi geraten.Funktioniert.)
Aber bevor ich hoch bin, schossen mir erstmal wieder(!) diese beschämenden Gedanken durch den Kopf. Von wegen: hab ich den nie "Feierabend"; können die nicht endlich mal die Klappe halten; jetzt bin ich dran; mit einem Kind wäre es vieleicht nicht so anstrengend gewesen; usw...
Aber wenn ich von meinen Mäusen länger nix gehört habe muss ich gucken ob sie noch leben. Ich freue mich so mit ihnen Quatsch zu machen, aber es ist sooo anstrengend. Ich will oft keine Hilfe annehmen, denn das heisst ich muss mich mit den Helfern unterhalten.Darauf habe ich keine Lust und die Mädels sind halt manchmal sehr anstrengend und dann kann ich sie nicht abgeben, denn das ist ja für die Omas auch recht heftig. Auf der anderen Seite bin ich eine totale Glucke.Mein Vater(Opa) hat schon mit mir geschimpft.
Ich hatte mich so auf ein Baby gefreut und als es hiess, wir bekommen zwei war das ein richtiger Schock für mich. Aber ich bin so stolz, denn meine Kinder sind in mir gewachsen wie Einlinge. Sie sind jetzt sehr gross und schwer,laut U4.

Ich finde es so grausam das ich manchmal so denke, aber es geht dann mit mir durch und ich kann diese Gedanken dann einfach nicht aufhalten.
Ich habe auch den Eindruck dass ich nur vor anderen eine gute Mutter spiele. Aber meine Eltern sagen, das sie es nie gedacht hätten, das ich so gut alleine klar komme und sie sind stolz auf mich. #schmoll#heul#schmoll#heul#schmoll#heul
Hat das was damit zu tun das ich erst 23 Jahre alt bin? Zu jung für Kinder? Dabei wusste ich schon mit 12, dass ich eine junge Mama sein will.

Ich könnte mich ohrfeigen für diese absolut miesen Gedanken, dabei sollte ich froh und dankbar sein das sie gesund sind.
Ich habe so Angst vor der Zukunft.Jeder kommt an und sagt: warte mal ab bis die Krabbeln. Toll, das weiss ich selber. Ich habe Angst das ich das nicht auf die Reihe kriege.

Kann mich jemand verstehen? Hat jemand auch solche Gedanken und traut sich mir zu Antworten wie man damit umgehen soll.

Bitte keine Vorwürfe, denn die mache ich mir selber wie ne Grosse.:-(

Gute Nacht kelloggmaus mit Lilli und Juli fast 5 Monate alt.

Beitrag von thea20 18.09.06 - 21:51 Uhr

Lass dich mal drücken...

Sophia ist nun 7Monate und ne Woche alt und wir machen seit 3 Monaten die schlimsmte Zeit bisher durch...

Sie schläft seit 3 Monaten nachts viell. 3 Stunden,kommt alle Stunde und um 3 will sie nicht mehr schlafen...

Tagsüber ist sie dann verständlicherweise totaaaaaal quengelig....

Und auch MIR, und das obwohl ich mein Kind abgöttisch liebe,schießen oft Gedanken durch den Kopf wie:

HOFFENTLICH schläft sie mal ein bisschen länger

Ich hab jetzt keine Lust

Ich brauch mal Zeit für mich

OH MAN nicht schon wieder, usw..

ICh denke das ist normal... unnormal wäre wenn wir nicht solceh Tage hätten ...

Und es sind ja keine Gedanken, die wir ausleben...was heisst: wir kümmern uns ja liebevoll um die Mäuschen..nur eben sind manchmal die Nerven am Ende...

Wennsie denndann mal schläft bin ich fast viertestündlich bei ihr und würd sie am liebsten wecken.. macht sie dann mal Terror dann wünscht ich mir sie ließe mich mal in Ruhe und würde schlafen....

Das ist normal und du bzw ich sind deswegen keine SCHLECHTEN Mütter

LG Thea

Beitrag von didda79 18.09.06 - 21:53 Uhr

Hi,

diese Gedanken sind völlig normal.
Hab kein schlechtes GEwissen deswegen.
LG Birgit

Beitrag von kiki260476 18.09.06 - 21:54 Uhr

hallo süße !

ich versteh dich und es ist denk ich normal das du manchmal denkst ich will feierabend- meine Ruhe - kinder seid mal stille ...


denk ich auch manchmal meine kleine hat immer noch so arg blähungen sie ist auch 5 monate...

bussi ... du machst des prima süße ich bin sicher !!!!

Beitrag von antjes27 18.09.06 - 21:54 Uhr

Hallo

Mach Dir keine Vorwürfe#liebdrueck


Ich kann Dir sagen das es bei uns auch schonmal so war:-(

Wir lieben unsere Maus überalles und sind so glücklich,doch manchmal gab es schon einige Momente wo ich auch nicht mehr konnte#heul.

Die kleinen können einen auch schon ganz schön einnehmen und wenn man zwei hat.ohoh
Die kleinen bestimmen wann wir schlafen können,wann wir aufstehn dürfen wann wir in ruhe essen können und und und.

Ich kann mir vortsellen das jede Mutter schonmal solche Gedanken gehabt hat,es ist einfach so,aber trotz alle dem würde ich mein Kind nie aber auch niemehr missen wollen
Wir lieben unsere Nelemaus#liebdrueck


Allso mach dir keine Vorwürfe

Alles gute Euch noch
Antje mit Nele 21.11.05

Beitrag von miga 18.09.06 - 21:57 Uhr

Hallo keloggmaus,

also lass dich erstmal #liebdrueck
Du bist ganz sicher keine schlechte oder egoistische Mutter. Denke die Gedanken, die du oben beschrieben hast, hat jede Mutter mal. Egal ob jung oder alt und egal ob man ein, zwei oder vielleicht drei Kinder hat. Irgendwann braucht man halt mal eine Pause und auch Zeit für sich. Schliesslich haben wir mit der Geburt der Kiddies nicht unsere eigenen Bedürfnisse im Krankenhaus gelassen...
Also mach die keine Vorwürfe. Gönn dir ab und an mal ne Auszeit - ohne schlechtes Gewissen.

Schönen Abend noch - MIga

Beitrag von regeane 18.09.06 - 21:59 Uhr

Hi Du!

Nicht schämen!!! #liebdrueck Das ist ganz normal und hat nix mit dem Alter zu tun... ich bin 31 und habe nur eine, dafür aber extrem hibbelige Maus (wurde bereits von meinen Freunden "Duracellhäschen" getauft) und abends oder nachts,wenn sie sich rührt oder auch wenn sie tagsüber schläft, ich darauf freue was zu essen oder mal in Ruhe die Wohnung zu wischen, sie sich aber schon nach ein paar Minuten wieder meldet, dann habe ich auch solche Gedanken:
"Kann man nicht mal in Ruhe..."
"Warum kann ich nicht mal ein WE für mich haben..." etc.

Und außerdem: Mutter zu sein ist auch eine Art Beruf. Und jeder berufstätige Mensch hat und braucht mal Feierabend oder ein paar Stunden Auszeit um wieder gut arbeiten zu können. Auch ein Angestellter ist mal abgespannt und geht mal nicht gern zur Arbeit!
Bitte, hab kein schlechtes Gewissen, denn auch Mütter sind (ab und zu ;-) ) nur Menschen. #liebe

Frag doch Deinen Mann, ob er nicht einfach mal abends "zuständig" sein kann. Und gönne dir mal ab und zu tagsüber z.B. am WE einen Bummel oder ähnliches mit einer Freundin ohne die Zwergerl... Mir hat das zumindest ziemlich geholfen und tut es immer noch! #freu

Grüßle,
Regeane

Beitrag von kaeptnblaubaer 18.09.06 - 21:59 Uhr

Hey! #liebdrueck

Was du leistest ist super und du kannst stolz auf dich sein!

Wir haben doch alle mal diese Gedanken "Ich will Feierabend haben!" usw. Das habe ich auch manchmal, obwohl ich nur ein Baby habe und noch dazu ein ganz liebes!
Manchmal hat man eben selbst einen schlechten Tag gehabt - hatte heute gaaanz schlimme Zahnschmerzen - und dann wächst es einem über den Kopf!

Deswegen bist du keine schlechte Mutti! Sonst wären wir es ja alle... ;-)

Liebe Grüße!

Beitrag von kelloggmaus 18.09.06 - 22:02 Uhr

Für die ersten fünf Lady´s schon mal ein dicken Knutsch und Danke.
Ihr habt mich zum heulen gebracht. Es ist schön zu hören, dass ich nicht alleine bin.

#danke#danke#danke#danke#danke#danke#danke#danke

Beitrag von silberknopf 18.09.06 - 22:06 Uhr

Hallo #liebdrueck ,

ich glaube, dass das ganz normale Gedanken sind, die jede Mutter manchmal hat. Finde auch nicht, dass du zu jung bist! ich bin ebenfalls 23 jahre alt und habe einen Sohn. Nun gut, ich habe keine Zwillinge wie du, aber ich habe auch keinen Mann, bin alleinerziehend. Irgendwann will auch die Mama mal n bischen Ruhe haben. Das hat aber nichts damit zu tun, dass man eine schlechte Mutter ist oder siene Kinder nicht liebt!

Meine Tante hat Zwillinge, die sind zwar schon "etwas" älter (werden demnächst 14 Jahre alt ;-) ) waren aber auch sehr anstrengend, als sie so in dem Krabbelalter waren. Ihr hat es sehr geholfen, wenn sie die beiden auch mal abgeben konnte und sei es nur, dass sie mla einen Zwilling zur Oma gegeben hat und sich ganz in Ruhe mit dem anderen Zwilling beschäftigen konnte.

Ich wünsche dir alles Gute!

Silberknopf mit Bela (20 Wochen)

Beitrag von anna0912 18.09.06 - 22:09 Uhr

hallo kelloggmaus,

also wer behaupten würde, er hätte nie solche gedanken, der würde sicherlich lügen.

wir haben auch grad eine sehr anstrengende phase. elisa ist jetzt 9 monate und steckt grad mittendrin im zähnchenkriegen. das heisst, nachts 2-stündige schreiattacken#schrei, tags nur gequengel und nichts kann man ihr recht machen. und da denk ich mir auch manchmal: "lass mich doch mal in ruhe", "halt doch mal die klappe" oder ähnliches#heul.

mütter sind ja auch nur menschen und nicht jeder tag ist gleich. an manchen tagen stecke ich alles einfach weg und bin die ruhe selbst und an anderen tagen (so wie heute z.b.) denk ich, ich kann nicht mehr. dann schnappt mein mann die kleine und zieht mit ihr mal 1-2 stunden um die häuser, damit ich wieder runter komme und dann gehts wieder.

deshalb sind wir noch lange keine schlechten mütter.

ich hab auch angst, dass ich das alles nicht packe und sie nicht zu einem vernünftigen menschen erziehen kann. wenn ich mit ihr schimpfe (weil sie zum x-ten mal mit der steckdose spielen will z.b.) , und sie fängt an zu weinen, tut sie mir wieder leid. und dann fühl ich mich auch wieder ganz schlecht.

Dabei lieb ich sie einfach abgöttisch und bin so froh, dass wir sie bekommen haben und sie gesund ist. denn wir haben uns lange ein kind gewünscht und es hat nur mit künstlicher befruchtung geklappt. dann hab ich ein noch schlechteres gewissen, wenn ich solche gedanken habe und genervt bin.

naja aber ich bin mir sicher, deshalb sind wir keine schlechten mütter.

kopf hoch, wird schon. #liebdrueck

liebe grüsse

anna + elisa #baby*7.12.05



Beitrag von nela78 18.09.06 - 22:25 Uhr

Hallo Kellogmaus!

Kann mich den anderen nur anschließen, solche Gedanken sind ganz normal und haben nichts damit zu tun, das man sein Baby nicht liebt sondern resultieren einfach aus Müdigkeit und Erschöpfung!
Du bist bestimmt eine tolle Mama und ich ziehe den Hut vor Dir, dass Du gleich zwei Kindern gleichzeitig wuppst!


Gute Nacht!

Nela mit Malin#baby die leise vor sich hin schnarcht...

Beitrag von julu1982 18.09.06 - 22:35 Uhr

Hi

ichz habe gestern was ähnliches gepostet
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=571378&pid=3682003

Du bist nicht allein....;-)

Lg Julia

Beitrag von jamie1104 18.09.06 - 23:07 Uhr

Hey,

kann dich sehr gut verstehen. Romy ist jetzt 7 Monate alt und ich habe auch solche Gedanken - und könnt mich im nächsten Moment dafür ohrfeigen oder würde am liebsten losheulen -

Ich denke, wir sind alle nur Menschen - keine Maschinen! Und solange wir es die Kinder nicht unbedingt spüren lassen wird das schon okay sein.....

Lass den Kopf nicht hängen -

Janine
mit Romy

Beitrag von hermiene 19.09.06 - 00:27 Uhr

Bleib locker - ich Rabenmutter hab meinem Sohn vorhin angedroht ihn 50 STunden die Woche (statt 10) zur Tagesmutter zu bringen weil er mir grad echt den letzten Nerv raubt (abgesehen von über 13 Monaten heftigem Schlafmangel #gaehn)

Henrik ist geplant und ein Einling - warum sollte es Dir besser gehen #gruebel

Auch Mamas dürfen mal genervt sein und Feierabend & richtigen Urlaub vermissen.

#liebdrueck & eine ruhige Nacht,
Hermiene

Beitrag von tanjaleiss 20.09.06 - 12:20 Uhr

hallo du, kann dich super gut verstehen ...mir gehts genauso wie dir...habe auch zwei mädels in alter von 3 monaten....und habe niemanden der mir hilft...mein freund arbeitet bis 19.30 uhr und keine verwanden in der nähe...also kopf hoch es wird auch wieder besser...liebe grüße tanja