ET nahe Jahreswechsel und nun?????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von doris.r. 18.09.06 - 21:50 Uhr

HAllo an alle, die auch um den Jahreswechsel ET haben!

Also mein größter Wunsch ist natürlich, dass unser Kleiner gesund zu Welt kommt und als wir dieses Kind geplant haben, wussten wir ja auch noch nichts von dem neuen Finanzierungsplan, dem Elterngeld.

Tja und nun hätte ich natürlich nichts dagegen, wenn unser Kind drei Tage über dem ET kommt, damit wir auch das Elterngeld bekommen.

Hat eigentlich irgendjemand von Euch sich schon Gedanken gemacht, wie er den ET hinauszögern kann???
Geht das überhaupt???
Denn eigentlich will ich mich ja schon auf die Geburt vorbereiten (Dammmassage, etc.), um schlimmere Komplikationen zu vermeiden. Doch gleichzeitig beschleunige ich ja damit auch den Geburtsvorgang. Oder????

Bin sehr an Eurer Mienung interessiert.
lg
doris

Beitrag von meibur 18.09.06 - 21:54 Uhr

Hej Doris,
es gibt in jeder Apotheke wehenhemmenden Tee!!!!
Du solltest auch über die Weihnachtszeit die Gewürze Nelke und Zimt meiden, da sie zu Wehen führen können. Jedenfalls sollen Frauen mit frühzeitigen Wehen diese Gewürze meiden!!

LG
meibur

Beitrag von doris.r. 18.09.06 - 21:56 Uhr

Danke für Deine Antwort!

Aber ist das denn gesund, wenn das Kind eigentlich schon so weit ist???

lg
doris

Beitrag von meibur 19.09.06 - 07:44 Uhr

In der Pre ist alles drin, was benötigt wird, das andere ist einfach nur Geldschinderei. Meiner meiner Meinung nach.
Guck dir doch mal die ganzen Regale an, oder am besten Tees. Diese ganzenFertigtees, da ist ordentlich Chemie drin, aber wofür????

Meine beiden sind wohl auf, bestens entwickelt und schließlich gab mir ja meine Hebamme den Tipp mit der Pre.

LG
meibur

Beitrag von fifi4president 18.09.06 - 22:02 Uhr

Hallo Doris,

unser ET ist der 30.12. und es kommen schon so geistreiche Kommentare wie "na da musste aber die Beine zusammenkneifen" "mach mal Handstand ab Weihnachten"#augen

Aber ehrlich! Die Kleinen kommen wenn sie kommen wollen und ändern kann man es sicher nicht. Klar, wenn wir in´s nächste Jahr rutschen, hätte ich vom finanziellen her auch nichts dagegen#schein aber hauptsache, die Kleine übersteht die Geburt gut!

Ich werde wahrscheinlich nicht so früh mit dem Himbeerblättertee anfangen, da er ja den Muttermund aufweichen soll, aber mit der Dammmassage fördert man keine Wehen oder so. Die Dammmassage ist dafür da, das Gewebe elastischer zu machen, damit die Chance steigt, dass man um einen Dammschnitt oder -riss drum herum kommt. Damit werde ich zeitgerecht beginnen.

Und die Statistik belegt, dass nur 3,5% der Kinder am ET kommen. Die anderen in der Zeit von ca. 3 Wochen rund um den ET. Also kann es genauso gut sein, dass wir unsere Kleinen schon an Weihnachten in den Armen halten dürfen.

Liebe Grüße,
Viola + #babygirl (26.ssw)

Beitrag von suri76 18.09.06 - 22:13 Uhr

gott, endlich bei gleichgesinnten......kann´s nämlich nicht mehr hören, wie schlecht das elternegld sei. wir brauchen es unbedingt, sonst muss ich nach 8 wochen zurück in die arbeit. #schmoll mein armes #baby.......#heul

wir haben ET am 04.01.07. *DAUMENDRÜCK* für euch und für uns.

meine hebi sagte, dass ich dann vor weihnachten auf keinen fall mit akkupunktur anfangen soll, weil dies ja auch erweichen und wehen fördern kann.
ich denke auch, die himberr - und andere tees müssen wir meiden. viel ruhen und keinen stress.

außerdem erziehen wir die maus so: weihnachtslieder = bööööse, silvesterknaller = guuuuuut. #hicks#hicks#hicks#hicks

aber nicht zu viel drüber nachdenken, sonst kommt es net so. oder????#gruebel

ah, und es ist doch klar, dass ein gesundes kind und eine gute geburt an erster stelle stehen. aber man soll sich auch mal den wunsch gönnen dürfen: hoffentlich kommt´s 2007. weil es dem kind ja nur nutzt, wenn die mama daheim bleiben kann. gell? ;-)

in diesem sinne: lg: suri ( 25.ssw )#freu

Beitrag von sabine78 19.09.06 - 22:18 Uhr

ich habe et 03.01. und denke ähnlich. wollte eben auch schon so nen beitrag verfassen:-)
ich wollte diesmal (ist mein zweites kind) eigentelich auch wieder akkupunktur machen und himbeerblättertee trinken, aber stimmt ja, nicht dass das fördert.....grübel
bei uns wird es nen unterschied von 1800 eur machen ob es vor oder nach sylvester kommt. ist irgendwie blöde, sonst kann man immer schon hoffen dass es etwas früher kommt und schön alles tun, damit die wehen losgehen. und jetzt muss man am besten die letzten wochen nichts mehr machen?
auf der anderen seite denke ich wenn die kleinen rauswollen, dann wollen sie, egal was man macht. und man bekommt ja auch nicht die kinder wegen dem geld. wir wollten schon immer zwei, auch bevor es die elterngeldregelung gab.
aber blöd ist es schon :-)

Beitrag von mohniblume 21.09.06 - 17:51 Uhr

Hallo Mitgesinnte...

Ich habe am 26.12.06 ET und wir sind auch sehr gespannt....
Schade, dass es keine Übergangsregelung gibt.
Wir wußten damals auch noch nix vom Elterngeld und sicherlich schaffen wir alle es auch ohne, aber wenn man finanziell etwas flexibler ist, tut es den Kleinen ja auch nur gut...

Drücke allen die Daumen, dass die Kleinen einfach noch ein bisschen die Ruhe im Bauch geniessen....

Liebe Grüße

Mohni#blume