Verhalten nach Kastration der Katze

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von manu78 18.09.06 - 21:59 Uhr

Hallo,

ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Emily ist heute kastriert worden. Ich hab sie heute früh 8.00 Uhr zum Tierarzt gebracht (ist schon früh operiert worden) und gegen 17.30 Uhr wieder geholt.

Der Tierarzt meinte nur, munter ist sie, aber noch etwas taumelig.

"Etwas taumelig" ist gut, sie kann immer noch nicht richtig wieder laufen, ihr kippt immer wieder der Hinterkörper seitlich weg und sie ist noch total apathisch. Hat auch schon mitten ins Bad gepinkelt, das passiert sonst nie!

Ist das normal, dass sie nach über 12 Stunden nach der OP immer noch so benommen ist?

Würde mich über Antworten freuen, mache mir echt Sorgen.

Liebe Grüße

Manu & BKH-#katze Emily *21.7.2005

Beitrag von meandco 18.09.06 - 22:13 Uhr

das ist von katze zu katze verschieden. lass sie einfach in frieden, schau dass sie es warm hat (das kann sie jetzt selbst nicht so gut), dass futter in der nähe ist und dass sie leicht ins katzenklo kann. der beschreibung nach dürfte alles in ordnung sein. du wirst sehen: morgen ist sie wieder die alte und versucht sich selbst die fäden zu ziehen ...

wir haben in der zwischenzeit zwei weibchen sterilisiert. die erste war genauso wie du es beschrieben hast. da haben sich sogar die anderen beiden viechersens sorgen gemacht und ihr überhaupt keine ruhe gelassen bis wir sie weggeholt haben. wir haben sie damals einfach unter den heizkörper gelegt, katzenklo dort gelassen wo es war (blos nicht umstellen, sie is immer wieder zielsicher dahingewankt, obwohl sie dann doch immer danebengemacht hat ...) und abgewartet. die zweite war das genaue gegenteil. die war schon nach zweieinhalb stunden so als ob nie was gewesen wäre und hat versucht ihre fäden zu ziehen.

Beitrag von meandco 18.09.06 - 22:15 Uhr

und nicht unbedingt aufs sofa legen. mal abgesehen davon dass es dir passieren kann dass sie es anpinkelt kann sie den absprung nicht kontrollieren und landet dann ziemlich unsanft am boden. nehmt ne alte decke und macht ihr ein lauschiges plätzchen, wenn sie woanders hinwill geht sie dort ohnehin hin.