Wann mit Beikost anfangen???

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von zicke1985 18.09.06 - 22:12 Uhr

Hallo zusammen!

Meine Frage steht schon oben!
Möchte gern so in 5 Wochen anfangen mit Beikost da ist Nele 18 Wochen alt, findet ihr es zu früh?
Mit was soll ich dann anfangen ihr was vom Löffel geben?


LG Silke + #baby Nele (#gaehnwo schläft)

Beitrag von sternenmond1975 18.09.06 - 22:36 Uhr

....üblicherweise mit einem vollendetem halben Jahr. Ganz ungeduldige wagen sich auch schon mit dem vollendeten 4. Monat (also Anfang 5. Monat) an die Breischlacht heran.

Üblicherweise fängt man mit dem MIttagsbrei an (mildes Gemüse wie Frühkarotte/Pastinake), dann eine Woche später Kartoffel dazu und dann eine Woche darauf das Fleisch (Huhn/Rind). Teelöffel Rapsöl nicht vergessen und wenn das Fleisch dabei ist auch noch etwas Apfelsaft unterrühren, damit die Eisenaufnahme besser funktioniert.

Ich würde an Deiner Stelle solange wie möglich stillen/PRE-Milch geben und wirklich erst mit 6 Monaten anfangen. Es ist wirklich sehr kosten-/zeit- und schmutzintensiv mit der Beikost. Und die MÄuse brauchen vom Nährstoffbedarf die ersten vollen 6 Monate keine Zusatznahrung.

GEhe man auf die Homepage von der Verbraucherzentrale und surfe mal da ein bisschen nach Ernährung im 1. Lebensjahr herum. Die haben eine tolle Broschüre, die absolut empfehlenswert ist. Oder in der Apotheke nachfragen. Da liegt oft ein genialer Ernährungskalender aus, der wirklich alles drin stehen hat.

Viel Erfolg (aber erst in ein paar Wochen).

sternenmond1975

Beitrag von ramona2405 19.09.06 - 07:10 Uhr

HI,

ich denke dass muss jede Mama für sich und seinem Kind entscheiden. Du siehst es ob dein Kind dafür bereit ist und ob es schon den Brei runterschlucken kann und nicht wieder ausspuckt. Wir haben gestern angefangen und es hat super geklappt.

Man fängt immer erst mal mit einem Gemüse an. Da eignet sich für den anfang am besten Pastinake, Fenchel, Kürbis, Zucchini, Karotte (kann aber auch sehr stopfend sein daher lieber nicht nehmen). Das macht man dann so eine Woche und wenn sie ein ganzes Gläschen geschafft haben und sie es gut vertragen dann kann man das Gemüse mit Kartoffeln anbieten. Danach so wieder nach der Woche gibt man dann Fleisch dazu, so dass du zum Schluss eine Mittagsmahlzeit hast mit Gemüse, Kartoffeln und Fleisch. Es rät sich nach dem Mittag immer ein bißchen (eins zwei Löffel) Obst zu geben wegen der Eisen aufnahme. Sollte deine Maus anfangs von dem Gläschen nicht satt werden darf sie gerne ihre Flasche danach haben.

Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen weiterhelfen und wenn du Fragen hasz dann frag ruhig.

LG Ramona und Aylin (*18.05.2006)