5 Monate und immer noch Blähungen ???!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von kiki260476 19.09.06 - 00:39 Uhr

hallo - ist noch jemand da ?

meine kleine ist heute fünf monate alt. und sie hat ganz ganz arge Blähungen ... sie schreit abends immer so ... und krümmt sich... das ganze geht zwei stunden und dann ist sie kaputt.

tagsüber ist sie so lieb !!!! und lustig...

ist das normal ??? #kratzich rufe morgen früh den Kia an !!! ich packs #kratznimmer ... mir tut sie sooooo leid meine kleine !!!!

hattet ihr das auch ??? wann hat es aufgehört ???

ich habe scho alles probiert- bitte keine Tips - ich habe echt alles probiert... incl. Homöopathische mittel ...#heul

Lg tanja und kati





Beitrag von sikas 19.09.06 - 00:43 Uhr

bei uns hats auch lange gedauert 4-5 monate. dann hört es infach auf. waren beim osteophaten

Beitrag von kiki260476 19.09.06 - 00:45 Uhr

was macht der ? komm mal in ss chat bitte

Beitrag von judith28 19.09.06 - 05:52 Uhr

Hallo Kiki,
wollte nur sagen,bei Noah hat das auch ewig gedauert.Na,dann wünsche ich Dir,das es nichts Ernstes ist,und der Kia noch ein paar Tips hat.
Viele Grüße Judith mit Noah und#baby(02.02.07)

Beitrag von karina1605 19.09.06 - 07:40 Uhr

Hallo,

lies mal das Posting zu " Eure Meinung bitte". Der Artikel ist echt gut und ich habe darauf geantwortet. Ich denke, da ist viel dran. Vielleicht ist sie mit all den Eindrücken vom Tag so überfordert, daß sie erstmal beruhigt werden muß.

Schreit sie, wenn sie im Bett ist? Bei uns hat dann auch geholfen, das Abendritual etwas zu verändern und ich habe sie tagsüber auch manchmal im Bett spielen lassen, bzw. nicht sofort nach d. Aufwachen rausgenommen, erst noch ein paar " Dönekes" mit ihr gemacht. So fühlt sie sich vielleicht etwas wohler im Bettchen. Seit dem geht es zumindest besser.

Beitrag von meinengelchen2005 19.09.06 - 09:29 Uhr

Hi,

ich will dich nicht beunruhigen, aber wir hatten das auch. Wir mußten dann beim Kinderarzt einen Gentest machen lassen bei Ihr und sie hat eine angeborene Laktoseintoleranz, das heißt sie kann keinen Milchzucker spalten. Daher die vielen Blähungen und vor allem Abends. Wir bekamen neue Spezialnahrung aus der Apotheke, die die Krankenkasse bezahlt und alles war wie weg geblasen. Die Vitamin Fluor Tablette wurde gegegen eine andere getauscht, die alte war auch mit Laktose und von da an hatten wir keine Probleme mehr. Mara hat sogar von da an durchgeschlafen.



LG
Yvi


www.unserbaby.ch/rampensau