Frustposting... Mann hat Angst vor Sex

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von freesoul1285 19.09.06 - 07:37 Uhr

Hallo,

oh man, seit fast zwei Monaten ist bei uns jetzt absolute Flaute im Bett. Nicht weil ich nicht möchte, sondern mein Mann hat Angst dass er etwas "kaputt" machen könnte.
Er sagt er könne es einfach nicht mehr, seit der Bauch so gewachsen ist, davor war die SS nicht so offensichtlich für ihn, aber jetzt denkt er immer er müsse mich und den Bauch behandeln wie ein rohes Ei. Das ist auch in allen Situationen so, aber das belastet mich nicht so sehr. Aber Sex gehört für mich einfach zu unserer Partnerschaft dazu. #heul
Ich weiß nicht wie das noch gut gehen soll die nächsten Paar monate, bin ja jetzt erst 19. SSW.
Er meint auch dass er ja Lust hätte, aber er halt immer wieder ein bild vor sich sieht, das er mal geträumt hat, da schreie ich ganz furchtbar und alles wäre voll blut und so.

Ich kann ihn ja verstehen, und möchte ihn auch nicht unter druck setzen, aber das kann auf dauer nicht gut gehen, denke ich. :-(

#heul#heul

Beitrag von nudelmaus27 19.09.06 - 08:16 Uhr

Hallöchen #gaehn!

kann dir sehr gut nachfühlen, da es mir in meiner SS ähnlich ging mit meinem Mann.

Zuerst kam er mit der Idee er könnte was kaputt machen. Nachher wo die Kleine größer wurde, meinte er sie könnte sein "bestes Stück" sehen wenn wir #sex haben usw.
Ich habe es erst im Guten versucht und ihm gesagt, dass nichts passieren wird etc. aber nichts hat was genutzt. Irgendwann (nach über 6 Wochen Abstinenz #heul) ist mir dann der Kragen geplatzt und ich habe ihm gesagt, dass ich mir wenn er so weiter macht einen Anderen suche und dass ich keine Lust habe wie eine Nonne zu enden, das hat leider nur kurzfristig geholfen, da er dann auf den Trichter kam, dass er total Stress auf der Arbeit hat und eigentlich zu müde ist.
So hatten wir dann vielleicht 2mal im Monat #sex #schmoll.
Der eigentlich ausschlaggebende Punkt war meine Hebamme. Mein Mann frage gegen Ende der SS was wir machen könnten, damit die Kleine bald kommt und die Hebamme meinte #sex wäre das Beste. Von da an hatte ich endlich wieder Spaß #hicks und mein armer Mann wäre fast an Überlastung gestorben :-p aber nun kann er sich ja erholen, da wir nun erstmal nur für das #baby da sind!

Also wenn alles Reden und Drohen #schein nichts nutzt, schleppst du dein Kerlchen am Besten mal mit zum Arzt und lässt dort lang und breit von einem Mediziner das Thema deinem Mann erklären. Dann sollte es wirklich klick machen!

Viel #klee,
Mama-Nudelmaus mit Leni reichl. 3 Wochen

Beitrag von 25067400 19.09.06 - 08:38 Uhr

HI !

2 Monate ist doch noch gut !!! Bei uns ist totale Stille (bei vielen anderen wohl auch). Ich finde es aber nicht wirklich schlimm, gibt Wichtigeres. Wenn wir abends von der Arbeit kommen haben wir oft anderes im Sinn und ich bin vor allem mega kaputt und habe erst recht keinen Wunsch nach Sex.
Wir haben zur Zeit andere Dinge wie Kuscheln, Knuddeln usw.. Das ist mir zur Zeit wichtiger. Alles andere kommt hoffentlich danach wieder. Aber mein Mann hat keine Angst oder so. Er meinte, wenn ich möchte solle ich ihm es sagen, denn er möchte mich in meinem momentanen Zustand nicht drängen. Finde ich eigentlich ganz rücksichtsvoll.

LG Nadine

Beitrag von nelifehr 19.09.06 - 08:48 Uhr

Hallo,

ich kann es Dir auch nachfühlen - bin selbst schon seit Monaten auf Abstinenz (jetzt in der 32. SSW). Mein Freund hat totale Angst, dass etwas passieren könnte und leider hat auch alles Betteln und Drohen nicht geholfen - Lust hat er zwar, aber wenn ich das Thema anschneide meint er, dass er dann sowieso keinen "hochkriegt". Auch die Bestätigung der Hebi, dass nichts passieren kann und so hat nix geholfen.

Das kann echt frustrierend sein, obwohl ich es ja auch irgendwie niedlich finde, dass er sich solche Sorgen macht.

Bei meiner ersten SSW (ich war damals noch verheiratet) hatte ich fast bis zum Schluss #sex mit meinem (jetzt Ex-)Mann.

Ich hoffe, dass ich ihn vielleicht gegen Ende der SS dazu bewegen kann entsprechend dem allgemeinen Glauben, dass es evtl. Wehenauslösend ist....

Gruß Sandy
(31 + 3)

Beitrag von magnoona 19.09.06 - 11:00 Uhr

kenne ich auch und verstehe Dich zu gut. Ich bin erst in der 12.SSW, aber sit wir von dem Baby wissen läuft gar nichts mehr. Ich schlafe auch noch so schlecht, daß wir mittlerweile nicht einmal mehr im selben Bett schlafen. Mich frustriert das total, ich hab nämlich mehr Lust als je zuvor, aber ich kann ihn ja schlecht zwingen. Befürchte mir stehen noch viele Wochen voller Abstinenz bevor#schock