Am liebsten würde ich....

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 08:17 Uhr

Guten Morgen ihr Lieben,

meine Große ist aus meiner Ehe und ich bin seit 6 Jahren vom KV getrennt.
Der Besuchskontakt war mal mehr, mal weniger, meistens aber weniger gut. Nun hat sie ihren Vater seit April nicht mehr gesehen und wollte ihn gestern anrufen.
Jedes Mal, wenn sie anrief, drückte er das Gespräch weg! Sie hat es um Mittag, nachmittag und auch gegen Abend versucht. Nun ist das Kind total deprimiert (ich meine, ich hätte ihr es sagen können, denn auf meine Anrufe, Emails oder SMS meldet er sich ja auch nicht) und gibt sich wieder an allem die Schuld.

Ich würde diesem sogenannten Vater so gern mal die Meinung sagen, was er denkt, was er seinem Kind mit dem Deinteresse antut... aber ich weiß, dass das vergebene Liebesmüh ist.

Wollt mich nur mal ausk.....

LG

Ariane

Beitrag von agostea 19.09.06 - 08:57 Uhr

Das tut mir leid für deine Kleine...

Wenn er sie wirklich mit Absicht weggedrückt hat,ist das echt mies. Dann bleibt dir eigentlich nix andres übrig,als es zu aktzeptieren....b.z.w. deine Kleine muss es aktzeptieren....

Du kannst ihn ja nicht zwingen,die Kleine zu sehen...

Vielleicht kannst du es bei Gelegenheit mal mit ihm klären,warum er keinen Kontakt zu seiner Tochter haben möchte ?

Gruss
agostea

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 09:14 Uhr

Er sagt gar nichts das ist ist das Problem.

Beitrag von agostea 19.09.06 - 09:22 Uhr

Dann lass. Geht mir ja ähnlich,nur das ersich überhaupt nicht meldet und meine Jungs noch so klein sind,das sie nichts mitkriegen und ich - Gott sei Dank - nicht in Erklärungsnot komme....

Ich denke,die Väter sind alles erwachsene Männer - und wenn sie sich eben für diesen Weg entscheiden,bitteschön.

In den Arsch krieche ich dem nicht.

Gruss
agostea

Beitrag von moni1972hl 19.09.06 - 12:35 Uhr

Hi Ariane,

du hast ja Bilder drin :-) Noch gar nicht gesehen. Habe meine zwei auch nun in der VK.

Solchen Kerlen ist nicht mehr zu helfen....

Wie kommt Natascha eigentlich mit Heinz-Werner klar, kann er nicht die Vaterrolle übernehmen oder zumindest weitestgehend?

Wie läuft es generell bei euch?

Lass mal von dir hören, vielleicht per Mail?

LG Moni

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 15:03 Uhr

Hallo Moni,

ich melde mich die Tage per Mail :-)
LG

Ariane

Beitrag von makachri 19.09.06 - 08:58 Uhr

hallo!

dein kind ist deprimiert "und gibt sich WIEDER an allem die schuld"??????? wofür gibt sich dein kind denn NOCH die schuld? und wenn sie sich für irgendwas eine schuld gibt, warum redest du dann nicht mit ihr, dass es an ihr nicht liegt????

dem vater brauchst du überhaupt nichts zu sagen. weder deine meinung, noch was er seinem kind antut. denn das ist ihm völlig egal! sonst wäre es ja anders!! lass den vater sein wie er ist und konzentriere dich auf dein kind, dass du ihr mal klarmachst, dass sie an gar nichts schuld ist und ihr jetzt beide ein super team werdet!

ist kein bla bla, sind erfahrungen! denn das alles habe ich mit meinem sohn auch schon durch. stundenlang am fenster auf papa gewartet, angerufen ohne erfolg und und und!!!

gruß katja

Beitrag von agostea 19.09.06 - 09:03 Uhr

Ich find das so mies...

Die KV`s machen sich da garkeinen Kopp drum,wie enttäuscht die Kleinen sind durch so ein Verhalten....

Gott sei Dank sind meine noch zu klein,um zu verstehen...

Gruss
agostea

Beitrag von makachri 19.09.06 - 09:14 Uhr

Mein sohn war drei, als ich mich getrennt hab. jetzt ist er sechs. er sagt mir oft, wie enttäuscht er von papa ist. da kommen sätze wie: "ich bin papa ganz egal!" "papa hat mich vergessen" und und und! aber zum glück hat er nicht das gefühl, dass er schuld hat! ich bin auch dazu übergegangen, ihm die wahrheit zu sagen, und nicht ihm was vorzulügen, wo denn der papa jetzt ist und warum er sich nicht melden kann!

es ist hart für die kinder, aber ich glaube, wenn man dann als familien-team zusammenlebt, dann geht es ganz gut! es dauert schließlich jahre, bis die kinder wirklich verstehen, was sie von ihren vätern halten können und was nicht!

gruß katja

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 09:14 Uhr

Sie denkt, dass sie Schuld ist, dass der PApa sich nicht meldet.

Glaub mir, ich habe ihr mehr als einmal gesagt, dass sie an nichts Schuld ist.

Beitrag von makachri 19.09.06 - 09:16 Uhr

das ist hart! du brauchst ausdauer! und du musst sie stärken! sag ihr die wahrheit. und fang nicht an, dir ausreden auszudenken, warum denn der papa vielleicht nicht mit ihr reden konnte! das mache ich auch, und seit dem nimmt mein sohn es leichter!

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 09:17 Uhr

Ich suche schon lange keine Ausreden mehr, denn ich lüge nicht für so einen!

Ich kann ihr nur sagen, dass ich nicht weiß, warum er sich nicht meldet, denn ich weiß es wirklich nicht :-(

Beitrag von makachri 19.09.06 - 09:18 Uhr

wie alt ist deine große eigentlich?

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 09:25 Uhr

Sie wird im November 9.

Beitrag von eineve 19.09.06 - 12:13 Uhr

du schreibst:

>>...denn auf meine Anrufe, Emails oder SMS meldet er sich ja auch nicht) <<

dann spendier deiner tochter eine karte - die sie selber an ihn gerichtet schreibt. - mit 8 jahren wird sie das schon können. sie kann ihm auch einen brief schreiben den sie selber entwirft. als anregung von dir sollte lediglich der vorschlag kommen - das sie DAS schreibt was sie ihrem vater gerne sagen möchte. und - der inhalt ist nur zwischen tochter und vater - sehr wichtig!

karte/brief - wegschicken und dann auf die altmodische art und weise - einfach warten ob was kommt. - achja - als absender sollte ihr name draufstehen.

das ist in deinem fall die einzige möglichkeit das die grosse ihre persönliche verbindung zu ihrem vater gestallten kann - von ihr her und so wie sie es für richtig hält.

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 15:01 Uhr

Danke für den Tipp, aber das haben wir auch schon durch :-(

Beitrag von eineve 19.09.06 - 15:07 Uhr

1x? und dann niemehr wieder?

betrachte und handhabe diese möglichkeit als eine möglichkeit deiner tochter von sich aus ihren kontakt zu ihrem vater zu pflegen.

klar - er wird nie von sich aus antworten - aber wenigstens hat deine tochter somit die möglichkeit von sich aus was zutun und nicht 1x nur "weil danach nix kommt" sondern - es ist IHR inneres das sich nicht von der reaktion der erwachsenen einschüchtern lassen soll.


leider ist es so, das wir die verantwortlichen erwachsenen grenzüberschreitend oft agieren - aus unserer "persönlichen" betroffenheit heraus. ich erlebte das persönlich als abhängiges kind und stellte dies veranlagung bei mir selber als erwachsene fest - das gehört überwunden und dem kind die selbstsicherheit das es jederzeit wenn es selber will seine kontakt aufnahme mittels brief anwenden kann - und nur ein wirklich zurück geschickter brief ist für ein kind die grundlage zu argumentieren: tja - der mag mich nicht. und das kind hat diese erkenntnis sich selbst erarbeitet.

Beitrag von manavgat 19.09.06 - 13:07 Uhr

Ich würde ihn schriftlich auffordern Dir schriftlich mitzuteilen, ob er überhaupt noch Interesse an seinem Kind hat und den Vorfall (die Vorfälle?) darin emotionslos schildern.

Kopie zur Kenntnis an das Jugendamt.

Warum? Weil diesen Mistkerlen irgendwann einfällt, dass sie gerade mal wieder Lust auf ihr Kind haben. Dann kannst Du wenigstens mit dem Beweis für sein Verhalten die rote Karte ziehen.

Das sind Väter die ein Kind nicht braucht.

Gruß

Manavgat

Beitrag von spaceball6666 19.09.06 - 13:15 Uhr

Manavgat,

meine ex hat die Tochter dieses Jahr auch bisher nur 3 Mal gesehen, aber da laut Gericht Mütter machen dürfen was sie wollen........................mehr muss ich glaube ich nicht sagen.

Beitrag von schnuffelschnute 19.09.06 - 15:02 Uhr

Männer dürfen das auch.... laut JA muss ich verstehen, wenn er das Kind nicht mehr sehen will, aber WENN er will, muss ich parat stehen

Beitrag von spaceball6666 19.09.06 - 15:11 Uhr

Schnuffel bei mir lief es NOCH anders. Die Kinder lebten schon 3 Jahre bei mir allein und wurden trotzdem der Mutter zugesprochen die gern das ABR haben wollte weil ICH dann ja zahlen muss, aber die Kinder blieben trotzdem bei mir bis Februar, da kam sieauf die Idee das die Kleine ja bei ihr leben könnte!

ich kann ein Buch schreiben über die Gerichte hier!!

Übrigens die Grosse hat sie nur einen Tag im Mai gesehen und 2 Wochen in den Sommerferien und letztes Wochenende. Sie will sie jetzt noch einen Tag an Weihnachten haben!

Beitrag von litalia 19.09.06 - 22:09 Uhr

an deiner stelle würde ich deine tochter genau über ihren erzeugeuger aufklären.
sag ihr das er anscheinend keinerlei interesse hat.
verheimlich es nicht und lass sie nichtin irgend einem falschen glauben.

erklär ihr ganz klar das sie so jemanden NICHT brauch. das sie getrost auf ihn verzichten kann und ohne ihn wohl weitaus glücklicher sein wird.

sag ihr das es der mensch garnicht wert ist ihn anzurufen etc.
wenn er kein interesse an einem wundervollen kind hat dann ist das einzig und allein sein problem,ihm hinterher zu telefonieren ist der falsche weg.
SIE hat garnichts falsch gemacht, ER ist der versager und hat es nicht verdient vater genannt zu werden.

rede mal klar mit deiner tochter und mach ihr klar was er für ein mensch ist... lebe ein glückliches leben mit ihr allein und kümmert euch nicht um den erzeuger, den braucht ihr nicht und er wird nur enttäuschungen bringen.

gib deiner tochter kraft und mut, das brauch sie sicher.