An die Stillmamis Fragen habe!!!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kollege23 19.09.06 - 08:26 Uhr

Hallo ihr lieben!
Habe mal eine frage an euch! Da es bei meinem ersten Sohn nicht richitg klappen wollte mit dem Stillen bin ich wieder guter Dinge und wil es mit meinem zweiten sohn wieder probieren!
Nun eine frage welche Stilleinlagen benutzt ihr?? Wiederverwendbare aus Stoff oder die ganz normalen wenn ja welche!
Und hat jemand von euch die Stilluhr Feedy und kann sie empfehlen??? Hatte letztes mal schon drauf gehofft sie zu bekommen aber nun will ich sie haben!
Und wie lange habt ihr eure kleinen im Durchschnitt immer angelegt?? DA ich mit collin immer stunden lang sass und grade fertig war hat er weider geschrien usw... sass manchmal 3 stunden nur am stillen! Und davor habe ich wieder horror und will mcih diesemal ein bissl schlauer machen!
Vielen Dank schon mal!
Lg yvonne + baby Jacob elias 26ssw

Beitrag von stephanie.harkort 19.09.06 - 09:20 Uhr

Hallo #blume

Ich benutze seid sieben Monaten Wolle Seide Einlagen und bin SEHR zufrieden.

Am Anfang hatte ich ich noch zusätzlich Baumwolleinlagen davor gelegt (bis sich der Milchfluss reguliert hatte) und lege diese manchmal (bei Feiern z.B.) sicherheitshalber ein (wobei ich immer wieder aufs Neue feststelle, dass es eine reine Sicherheitsmaßnahme war).

Wie lange ich stille? Keine Ahnung? Nach Bedarf. Manchmal länger manchmal kürzer. Wobei Johanna von sich aus recht schnell trinkt. Allerdings möchte sie recht häufig angelegt werden (was sich aber eingespielt hat und mich nicht weiter stört).

Liebe Grüße
Stephi #tasse

Beitrag von meibur 19.09.06 - 09:23 Uhr

Drei Stunden am Stillen, meine Güte was hast du denn da gemacht? Soll kein Vorwurf sein.

Habe zwei Söhne, beide gestillt, beide waren immer nach 10-20min. fertig.
Meine Hebamme beide #pro hoch, sagte, dass die Würmer erst gierig trinken, dann irgendwann gleichmäßig und zum Schluss nur weil´s Spaß macht. Dann sofort das Kind von der Brust, damit sie sich das langsame Trinken gar nicht erst angewöhnen. Klar gibt es dann mal eine Malzeit, wo sie anschließend ein wenig ungnädig sind, haben das Trinken halt verpennt, aber das passiert ihnen dann nicht so schnell wieder!

Ich habe damit also nur sehr gut Erfahrungen, mit diesem Trinkstil habe ich gleich im Krankenhaus begonnen.

Versuche es einfach. Beim zweiten Kind bist du ja auch mit allem was du machst schon sicherer.

LG
meibur

Beitrag von sunflower.1976 19.09.06 - 09:24 Uhr

Hallo!

Ich habe die Stilleinlagen aus Wolle-Seide genommen. Mit denen habe ich im Gegensatz zu den Einmal-Dingern keine wunden Brustwarzen bekommen und die fielen unterm T-Shirt weniger auf.

Die Stilluhr hatte ich nicht und habe sie auch nicht vermisst da André nach Bedarf gestillt wurde. Er hätte sich gerade in der ersten Zeit ganz sicher nicht an irgendeinen Rhythmus gehalten. Die Uhr hätte mich eher verunsichert, wenn ich wüsse, dass er sich "vorraussichtlich in drei Stunden meldet", dann aber doch nach einer Stunde wieder HUnger hat. Die Seite, die mit Stillen dran ist, habe ich mir mit einem Bändchen am BH markiert, aber auch nur in den ersten zwei oder drei Wochen.

Am Anfang hat das Stillen wegen einer Falschberatung im KH sehr lange gedauert. Als es sich eingespielt hat, maximal 30 Minuten, eher aber weniger.

Viel Erfolg!

LG Silvia mit André (15 Mon. und noch zum Teil gestillt)

Beitrag von ayshe 19.09.06 - 09:35 Uhr

hallo,

also stilleinlagen hatte ich nur die wegwerf, verschiedene günstige.
ich mochte welche zum einkleben.


die stilluhr halte ich echt für überflüssig.
1. es ist ganz egal, WANN man das letzte mal gestillt hat! man sollte sowieos nur nach bedarf stillen und auf die anzeichen des babys achten.
2. auch die stillänge sollte das baby entscheiden!
3. spürt man, welche seite an der reihe ist.

ich würde lieber auf das baby und mein brustgefühl achten,
jedenfalls bin ich damit sehr gut gefahren, stille jetzt seit 29 monaten ohne probleme.


lg
ayshe

Beitrag von suppenhuhn 19.09.06 - 13:01 Uhr

Hallo Yvonne,

ich benutze auch Seide-Wolle-Einlagen. Habe mir zwar mal eine Packung von diesen Einwegdingern gekauft, aber die finde ich echt nicht so toll, vor allem bleiben sie bei mir gern an den Brustwarzen "kleben" (warum auch immer).

Mia trinkt immer ca. 15 bis 20 Minuten pro Brust. Am Anfang hat sie immer beide Seiten voll ausgekostet. Inzwischen reicht ihr meistens eine Brust und vielleicht noch 5 Minuten von der anderen.

Wenn Du noch ein bisschen was lesen willst (hast ja noch etwas Zeit bis Dein Krümel da ist), kann ich Dir "Das Stillbuch" von Hannah Lothrop empfehlen. Sie ist zwar an manchen Stellen etwas esoterisch angehaucht, aber alles in allem gibt das Buch sehr viele Infos, so dass man in der Klinik auch gegen evtl. Problemchen gewappnet ist (bei mir war es zumindest so, dass einige Schwestern tierischen Aufriss gemacht haben und meinten, dass ich mit meiner kleinen Oberweite nicht stillen kann und Mia daher unbedingt zufüttern muss...)

Liebe Grüße, Conne