Ab wann sollte ein Baby nachts durchschlafen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nudelmaus27 19.09.06 - 08:39 Uhr

Hallo und Guten Morgen!

Die eigentliche Frage steht ja schon oben #aha! Schreibt jetzt aber bitte nicht erst mit einem Jahr oder so #schock, dass würde ich leider nicht überleben ;-)!

Ach so und was meint ihr, soll man das #baby abends also so nach 19 Uhr ins Schlafzimmer schieben oder kann es ruhig bis man selbst ins Bett geht im Wohnzimmer im Stubenwagen bzw. auf der Couch liegen?

#danke für eure Antworten,
Gruß von der ahnungslosen Nudelmaus mit Leni (24 Tage)

Beitrag von thea20 19.09.06 - 08:41 Uhr

Hallo,

ein Kind schläft durch wenn es dazu bereit ist....mehr kannich dazu jetzt auch nicht sagen

Krampfhaft kann man das nicht "erzwingen"

Meine Tochter schlief vom KH an von 20-8 Uhr durch, ohne dasich es wollte oder was dafür machte...

mit 4 Monaten war das vorbei...

Sophia ist nun 7 Monate und fast 2 Wochen alt und kommt bis zu 10 Mal die Nacht

So kanns gehen

Beitrag von nudelmaus27 19.09.06 - 08:57 Uhr

aaaaaaaaaaahhhhhhhhhhhhhhh!!!!!

10mal die Nacht #schock!!!!!!!!!!!

Beitrag von camille04 19.09.06 - 08:44 Uhr

Tja, da muss ich dich leider enttäuschen. Unsere PEKiP-Kursleiterin sagt immer: "Die ersten 1,5 Jahre sind nicht die Zeit des regelmäßigen Durchschlafens!"

Marie ist jetzt 9 Monate alt und sie schläft noch nicht durch. Es gibt wohl auch Kinder, bei denen das anders ist. Aber es ist natürlich so verschieden, wie die Menschen eben verschieden sind.

Wir haben Marie die ersten Monate immer erst mitgenommen, wenn wir selbst ins Bett sind. Vorher hat sie im Tragetuch geschlafen. Ab dem 5. Monat ungefähr haben wir ihr angewöhnt in ihrem eigenen Bett einzuschlafen. Wenn sie nachts wach wurde, haben wir sie dann wieder zu uns ins Bett genommen.

Halt die Ohren steif. Man gewöhnt sich ein bisschen dran.

LG, Camille

Beitrag von luise.kenning 19.09.06 - 08:45 Uhr

in deutschland schlafen die kinder DUrchschnittlich (!) mit ca. Monaten durch.

das bedeutet: einige füher, andere später. Mein kleiner Schatz hats erst mit 13 Monaten geschafft-

24 Tage ist aber definitiv zu früh...

Nacht sollte das Kind seine Ruhe haben dürfen, damit es sich auch wirklich an den gedanken "nacht = schlafen" gewöhnt.

in der ersten phase des durchschlafens heisst dieser begriff übrigens: " ca. um mitternacht will ich nochmal gestillt werden und dann lasse ich euch bis zum frühen morgen um 5 oder 6 in Ruhe.

Flaschenbabys schlafen übrigens nicht schneller durch. Aber: das stillen schützt die Mutter, denn du Schüttest beim stillen Hormone aus, die dich gegen die Übermüdung schützen. (guter Trick von Mutter Natur, schlieslich muss auch die müde Mama das Kind versorgen).

Du hälst das schon durch!

LG

Luise

Beitrag von ck160181 19.09.06 - 08:47 Uhr

Was genau die Richtige Antwort ist weiß ich nicht, aber ich schreibe Dir mal wie wir es machen. Luis geht jeden Abend etwa zur selben Zeit ins Bett (+/- eine halbe Stunde) wir haben ein festes Einschlafritual, das ich seit seiner Geburt jeden Abend mit ihm wiederhole. Luis schläft immer nur im Schlafzimmer, wenn wir zuhause sind. So weiß er genau für was sein Bett da ist. Sonst ist es mir sehr wichtig, das er dort aufwacht, wo er eingeschlafen ist. Wenn er z.B. im Tragetuch eingeschlafen ist, soll er da auch wieder aufwachen, ob das dann im Haus oder auf der Straße ist, ist egal. Luis schläft schon sehr lange durch. Zwischendurch hat er immer mal wieder Phasen, wo er nachts aufwacht, aber seit er ca. 8 Wochen alt ist schläft er so 10 Stunden pro Nacht am Stück.

Gruß Conny

Beitrag von niedliche1982 19.09.06 - 08:53 Uhr

Hallo :-)

deine tochter ist 24 tage alt, da gibt es keine festen zeiten ... z.B. durchschlafen oder ab 19 uhr ins andere zimmer verfrachtet werden!!!!
vanessa war bei uns wenn sie wach war... entweder im stubenwagen oder hat mit uns auf dem sofa gekuschelt!!!

du musst dich an den "rythmus" deines kindes anpassen, nicht anders rum!!!

Niedliche+Vanessa morgen 19 wochen #schock

Beitrag von kuschelgirl 19.09.06 - 08:58 Uhr

Hallo,
unser Sohn ist 6 1/2 Monate und hat noch nicht eine Nacht durchgeschlafen. Mittlerweile wird er aber nur noch zweimal wach und schläft dann recht schnell wieder ein. 2 Monate war er in der Nacht so von 02.-04.00 komplett wach.
Gegen 01.30 braucht er ein Schluck Wasser und gegen 04.00 bekommt er jetzt wieder Milch. Ein paar Tage war er da auch mit ein bißchen Wasser zufrieden, doch jetzt trinkt er soviel, dass ich ihm wieder Milch geben.

Liebe Grüße
Claudia

PS: Man gewöhnt sich an den wenigen Schlaf. Ich hätte auch nicht gedacht, dass man mit so ein paar Stunden hinkommt.

Beitrag von zenaluca 19.09.06 - 09:03 Uhr

Hallo!

Im Durchschnitt so nach 6 Monaten. Wobei Durschschlafen 6-7 Stunden am Stück heißt und nicht von abends bis morgens 12 Stunden. Sprich eine Mahlzeit fällt weg.

Eliano hat 11 Monate gebraucht, um ansatzweise durchzuschlafen. Wir haben immer alles so gemacht, wie empfohlen (gleiche Ins-Bett-Geh-Zeit, Abendritual usw.) - das hat ihn allerdings wenig interessiert und er ist einfach alle 2 Stunden aufgewacht und wollte nicht mehr einschlafen.

Jetzt mit 2 Jahren gibt es jetzt immer noch Wochen, in denen wir nur auf 1-2 durchgeschlafene Nächte kommen. Aber - zur Beruhigung - Eliano ist ein extrem schlächter Wenig-Schläfer. Es muss also nicht so kommen.

LG Larissa (33ssw) + Eliano (15.09.04)

Beitrag von das.frauenzimmer 19.09.06 - 09:04 Uhr

Meine Lütte schläft mit ihren 2 Monaten tapfer durch.

Nach 24 Tagen ist dies schon etwas "viel verlangt". Heute sind sich alle "Spezialisten" einig, daß Kinder essen sollen, wenn sie Hunger haben - so wie wir ja auch.

Früher hat man die Kinder nach dem Stillen stundenlang weggeparkt, um seinen Haushalt auch ja perfekt führen zu können, dann nach 3, 4 Stunden das Baby wieder geholt. Wenn das Baby schrie, schrie es halt.

Warte ab, noch ist Dein Zwerg neu auf dieser Welt und muß sich erst einfinden. Das Baby ist es nicht gewöhnt, um Essen zu bitten, Hunger zu spüren, Kälte und Wärme verkraften zu müssen. Nicht nur Du mußt Dich an die neue Situation gewöhnen, Zwerg auch. Und irgendwann hat man sich auch an die nächtlichen Störungen gewöhnt. Nutze tagsüber die Gelegenheit, Dich mal hinzulegen und aufzutanken, Du braucht sicherlich kein schlechtes Gewissen haben.

Und ferner halte ich diese Dinge, wann ein Baby was können soll/muß, für sehr relativ. Menschen sind nicht ferngesteuert oder programmiert, kein Uhrwerk. Kleine Menschen schon gar nicht - dementsprechend geben sie das Tempo vor.

Beitrag von meinengelchen2005 19.09.06 - 09:04 Uhr

Hi,

deine Kleienist gerade mal 24 Tage alt. Das Tempo was in Kind an den Tag bzw. an die Nacht legt ist voll kommen unterschiedlich. Es gibt Kinder die schlafen mit drei Monaten durch, es gibt aber auch Kinder die schlafen mit 3 Jahren noch nicht durch.
Man gewöhnt sich an alles glaub mir und Kopf hoch der Alltag wird immer besser und alles spielt sich ein.



LG
Yvi und Mara ( 09.01.2006 )

www.unserbaby.ch/rampensau

Beitrag von moonerl 19.09.06 - 09:20 Uhr

Hallo,

zu deiner Frage, ob deine Kleine bei euch abends im Stubenwagen bleiben darf ??
Ja, darf sie !! Ich habe meine auch immer erst mit ins Schlafzimmer gefahren, wenn ich ins Bett gegangen bin.

Zu deiner Frage, wegen dem Durchschlafen:
Kommt ganz auf's Kind drauf an. Manche schlafen früher durch, manche später.
Nicht verzagen, es wird sicher Nächte geben, an denen deine Kleine länger schläft, aber es wird auch Nächte geben, an denen sie ständig kommt.

Sie ist ein Baby und ein Baby darf in der Nacht:
- Hunger haben
- Nähe brauchen

Auch ist man als Mama oft froh, wenn die Kleinen sich in der Nacht rühren.

Grüßle :-)

Beitrag von elfeeva 19.09.06 - 11:03 Uhr

Also, bei uns ist das so:
Meist hat Dea (acht Wochen) abends ihre unruhige Phase (nuckel, nörgeln, nuckeln) das kann schon mal bis 0 Uhr so gehen. Dann lege ich sie in ihr Bett wo sie irgendwann einschläft. So gegen drei Uhr wird sie kurz wach und nörgelt etwas. Ich gehe dann auf Toilette. Dannach ist sie zu 50% wieder eingeschlafen und schläft weiter bis um sechs. Das bedeutet für mich sie hat sechs Stunden durchgeschlafen. Nörgelt sie um drei wirklich weiter stille ich sie und lege sie wieder hin. Dann kommt sie das nächste mal erst um sieben.

Unsere Kleine schläft meistens da wo wir gerade sind. Sitzen wir spät noch im Wohnzimmer liegt sie bei uns, sind wir abends schon im Schlafzimmer schläft sie in ihrem Bett. Nur vormittags lasse ich sie mit Babyphone in ihrem Bettchen und kann dann zu Urbia oder mal was in der Wohnung machen!

Bei uns hilft auserdem abendliches Turnen mit der Kleinen und Baden sehr gut! Dannach kann sie schonmal noch eine Stunde länger schlafen!