Brauche bitte ein paar Tipps wegen Beikost

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von san_75 19.09.06 - 08:53 Uhr

Hallo,

wenn ich demnächst bei Sina mit der Beikost anfange, möchte ich ja nix falsch machen. Deshalb ein paar Fragen:

- Wenn ich mit Frühkarotten anfange, kann ich dann nach ein paar Tagen auch ein anderes Gemüse geben (z.b Patinake oder Zucchini) oder muß ich bei Karotten bleiben?

- Muß ich jetzt auch schon Öl in das Gläschen geben?

- Man soll ja mit 4-6 Löffel anfangen, muß man die Menge dann gleich schon am nächsten Tag steigern?

- und ab wann kann/soll ich ein Obstgläschen dazugeben? Habe mal gehört, daß man als Nachspeise 2-3 Löffel füttern kann

Ich hoffe, ihr könnt mir ein paar Tipps dazu geben!

#danke

LG
Sandra + Sina (04.05.06)

Beitrag von sunflower.1976 19.09.06 - 09:18 Uhr

Hallo!

1. Man sollte eine ca. eine Woche bei einer Gemüsesorte bleiben und dann etwas anderes dazu geben, z.B. Kartoffeln. So hat der Körper Zeit, sich an die neue Nahrung zu gewöhnen und man erkennt leicht, was das Kind ggf. nicht verträgt. Geschmackswechsel brauchen die KLeinen auch nicht so häufig am Anfang.

2. Ich habe von Anfang an Öl dazu gegeben damit die Vitamine vom Körpe aufgenommen werden können und weil Öl lebenswichtige Fettsäuren enthält.

3. Man muss gar nicht schnell steigern. Am besten ist es, wenn Du Dich dem Tempo Deines Kindes anpasst. Einige essen sehr schnell eine ganze Portion, andere (wie mein Sohn) brauchen sehr sehr lange dafür.

4. Wenn Du eine Woche nichts anderes Neues eingeführt hast, kann man mal Obst geben. André hat allerdings fast nie Nachspeise bekommen (wir haben auch keine) - sondern Obst bzw. Getreide-Obst-Brei als dritte neu eingeführe Mahlzeit.

Viel Erfolg und v.a. Geduld!

LG Silvia

Beitrag von bessi 19.09.06 - 15:33 Uhr

Hallo Silvia,

wieviel Öl gibst Du denn zu einem 190g Gläschen dazu? Und was für ein Öl nimmst Du dafür?

LG Bessi


































































































































































































































































































Beitrag von sunflower.1976 19.09.06 - 16:48 Uhr

Hallo!

Sorry, dass ich mich jetzt erst melde, aber ich war eben unterwegs.
Man sollte 8-10g Öl auf 200g Brei geben. Wie viel noch dazu sollte, hängt dann davon ab, wie viel Öl schon im Gläschen ist.
Ich nehme immer (raffiniertes) Rapsöl.

LG Silvia

Beitrag von bessi 19.09.06 - 17:19 Uhr

#freu

Danke für Deine Antwort.

LG Bessi

Beitrag von ramona2405 19.09.06 - 09:23 Uhr

HI,

wir haben schon angefangen mit MIttags und vielleicht kann ich dir ein bißchen helfen.

Man gibt erst ein paar Löffel vom Gemüse (Pastinake, Fenchel, Kürbis, Zucchini oder Karotte (allerdings kann es stopfend sein). Wenn man merkt sie vertragen es dann steigert man auf Gemüse Kartoffel so nach ner Woche und dann macht man nach wieder einer Woche Fleisch dazu. Vorausgesetzt sie vertragen es. Dann sollte man eine Flasche ersetzt haben.
(Aylin z.B. hat gestern beim ersten Mal füttern ein ganzes Glas verputzt und hat es gut vertragen, scheint ihr geschmeckt zu haben). Wenn die kleinen anfangs noch Hunger haben danach gibst du noch Milch.

Da alle Gläschen meist zu wenig Öl haben macht man 1TL Öl ins Gläschen. Ich glaube 5-10g sollte ein Gläschen haben musst mal schauen auf den Gläschen steht wie viel drin ist.

Ich glaube das mit dem Obst gibt man wenn Fleisch dazu kommt wegen der Eisenaufnahme aus dem Fleisch. Am besten eigenet sich da Apfel oder Birne.

LG Ramona und Aylin ( *18.05.2006 )

Beitrag von ramona2405 19.09.06 - 09:24 Uhr

Achso man sollte erst einmal bei einer Gemüsesorte bleiben...

Beitrag von sali123 19.09.06 - 09:24 Uhr

1. Mann sollte zu Beginn immer ein Gemüse eine Woche lang geben, dann ein neues . Damit kannst du etwaige Unverträglichkeiten ausschließen. Ab der zweiten Woche könntest du dann Karotte + Kartoffel geben, dann Karotte+Kartoffel+Fleisch. usw...

2. Generell solltest du beim selbstkochen und auch in die Gläschen Öl geben. Ich weiß nicht wieviel in ein Gläschen kommt, ich koche selbst und mache auf 200 g pürriertes 1 EL Öl. Bei den Gläschen wird es in etwa auch so viel sein.

3. Du bestimmst was gegessen wird und dein Kind bestimmt wieviel.#freu#freu
Anfangs essen die Kleinen nur wenige Löffel, dass wirst du sehen wenn sie mehr mag. Manche Kinder verdrücken auch gleich ein ganzes Glas. Ausprobieren.

mfg Franzy

Beitrag von ninalittle 19.09.06 - 09:25 Uhr

Hallo sandra,
in der regel gibts du ein paar tage karotte (ich hab es immer im wochenabstand, bzw später 5 tagesabstand eingeführt), dann karotte-kartoffel mit einem tl öl, dann karotte-fleisch, dann abwechsend gemüse-kartoffel und gemüse-fleisch (da sich das eisendepot deines kindes langsam aufbraucht), dann neues gemüse oder milchbrei abend je nach dem wie schnell du die einzelnen lebensmittel einführst.
die menge, die du deinem kind gibst, hängt von deinem kind ab. (lili bekommt seid 4 wochen und ist immer noch kein großer esser...)
obst ist gut zu geben, da die vitamine aus dem mittagsbrei, gerade bei möhre, so besser verwertet werden. kannst du auch nach ein paar tagen einführen. solltest bloß nicht zuviel auf einmal, wegen allergien..
hoffe ich konnte helfen, letzendlich macht es jede mutter anders, hier stehen bestimmt noch andere vorschläge im netz
lg nina