Er will alles nacheinander, ich am liebsten alles auf einmal .....

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von judith81 19.09.06 - 09:00 Uhr

Hallo,
ich bin mit meinem Partner 1/2 Jahr zusammen. Beziehung läuft perfekt, abgesehen davon, dass wir 158 km entfernt wohnen. Doch für uns beides steht fest, der andere ist der "Traumpartner". Es steht auch fest, dass wir zusammenziehen möchten, heiraten möchten und 2 Kinder möchten, ebenso wollen wir anbauen. Es ist auch klar, dass ich zu ihm ziehen werde. Doch jetzt der Hacken an der Geschichte. Ich würde am liebsten sofort zu ihm ziehen, nä. Jahr heiraten, anbauen und das 1. Kind - alles 2007. Er dagegen möchte, dass ich baldmöglichst zu ihm ziehe (was sich mit meinem Gedanken ja auch deckt). Dann möchte er 2007 anbauen, 2008 heiraten und dann das 1. Kind. Wobei er am Wochenende auch meinte, wenn ich jetzt schwanger werden würde, dass es dann auch gehen müsste! Ich würde so gern nä. Jahr heiraten, Kind und Anbau verwirklichen ...... aber wie??? Er würde sich mit allen 3 Dingen überfordert fühlen, was ich auch verstehen kann. Eigentl. ist es ja egal, ob wir 2007 oder 2008 heiraten und ein Kind bekommen. Aber der Wunsch, der ist bei mir so groß ....................................... wie lenkt man sich bei sowas nur ab??? Hat jemand eine Idee?
Danke,
Judith

Beitrag von flatti 19.09.06 - 09:34 Uhr

hallo,
halbes jahr auf 158 km, ist noch sehr schwach....
im grunde kennst du ihn noch nicht wirklich... du bist sehr verliebt,
ich denke du solltest es nicht gleich übertreiben.

Beitrag von judith81 19.09.06 - 14:08 Uhr

Hi,
ich sage mal so, zwar erst 1/2 J. zusammen, aber ich kenn ihn super gut und mich auch. So gut kannte ich meinen Ex nach 4 J. u. 8 Mon. noch nicht mal!!!
Klar ist 1/2 J. noch ausbaufähig - sind ja dabei. ;-)

Beitrag von nick71 19.09.06 - 09:37 Uhr

"...wie lenkt man sich bei sowas nur ab??? Hat jemand eine Idee?"

Einfach mal den gesunden Menschenverstand einschalten...Du hast schon ganz richtig erkannt, dass es "eigentlich egal" ist.

Dein Freund hat absolut recht damit, das NACHEINANDER zu planen bzw zu verwirklichen.

Lebt erstmal ne Zeit zusammen und schaut, wie es so klappt...alles andere ist zunächst nachrangig und läuft nicht weg (zumal Du auch noch ziemlich jung bist...da muss man nichts überstürzen).

Beitrag von pupsismum 19.09.06 - 09:43 Uhr

Hallo Judith,

na dich hat die rosarote Wolke ja voll erwischt, hm #huepf

Ich kann gut nachvollziehen, wie es dir geht und wir haben das fast so gemacht, wie du es dir wünscht! Nach 5 Monaten war unser Wunschkind auf dem Weg, zeitgleich sind wir zusammengezogen, dann die Selbständigkeit und vor wenigen Monaten haben wir dann geheiratet. Es war und ist alles wahnsinnig schön, war aber auch irre anstrengend ;-) Ich an deiner Stelle würde mich mit Planungen ablenken, einfach ein Gedanken immer wieder die gemeinsame Wohnung einrichten, wenn ihr 2007 anbauen wollt, müsst ihr euch doch darüber schon mal Gedanken machen! Oder fang an dir zu überlegen wie und in welcher Form du dir eure Hochzeit vorstellen würdest, wen du einladen würdest und so weiter. Ist doch egal, wenn sich das zwischenzeitlich noch 98 Mal ändert. Also steck ruhig deine Energie in eure Zukunftsplanung, aber versuche zu genießen, dass du/ihr eines nach dem anderen "erledigen" könnt #freu

LG #blume
pupsismum

Beitrag von agostea 19.09.06 - 10:18 Uhr

Puh....du gibst ja ganz schön Gas....und das nach grade mal einem halben Jahr ???

Ganz ehrlich - da käme ich mir als Partner komplett überfahren vor....

Wenn mein Partner so um die Ecke käme,würd ich ganz schnell Reißaus nehmen...das wäre mir zu heavy. #schock

Gruss
agostea

Beitrag von judith81 19.09.06 - 14:10 Uhr

Hi,
du bist nicht ich. Naja und ich hatte vor ihm auch ne Beziehung von 4 J. u. 8 Mon. ....und da war ich nicht soo schnell, und warum? Weil er nicht der Richtige war!
Lg
Judith

Beitrag von moni1972hl 19.09.06 - 11:02 Uhr

Hi,

mein Freund wollte auch alles schön der Reihe nach.

Nach einem Jahr wollte er erst mal "entscheiden", ob er von mir Kinder will, ob ich die richtige bin. Dann nach einem weiteren Jahr ein Kind. Heiraten? Hm....war für ihn kein Muss.
Zusammenziehen? Auch erst nach zwei Jahren...

Häuser sind schon vorhanden (wir haben jeder eins), wovon er seins gerade saniert.

Tja, nun sind wir gerade mal seit April zusammen und ER will plötzlich alles auf einmal (Hochzeit und Kind, aufhalten tut er sich seit April täglich hier, sofern sein Dienst es zulässt, waren außer wegen Schicht noch keine Nacht getrennt). #augen

Siehste, so kann es auch gehen!

Setz ihn nicht so unter Druck, zeige ihm, dass es noch andere Dinge für dich gibt, wie Hochzeit, Kinder, Anbau.

Alles Gute für Euch.

LG Moni

Beitrag von caro2404 19.09.06 - 11:11 Uhr

schon mal daran gedacht, dass träumen auch erst mal wunderschön ist! Ich hätte meinen Mann auch am liebsten sofort geheiratet und ein Kind gehabt. Da wir sehr jung waren, als wir uns kennen gelernt haben, haben wir uns unendlich viel Zeit gelassen. Erst zusammen gzogen (Nach 2 Jahren), wunderschöne Urlaube verlebt. Dann beschlossen zu heiraten, das heißt er hat mir endlich einen Antrag gemacht (nach 7 Jahren). Dann wollten wir im Jahr darauf heiraten und ich bin schon vor der Hochzeit schwanger geworden. Im Nachhinein hätte ich lieber "unschwanger" geheiratet und mir das Kinder bekommen noch ein wenig aufgehoben. Aber jetzt bin ich froh, das es ist wie es ist, aber wenn ich es mir hätte aussuchen können, hätte ich noch gewartet und erst noch ein wenig davon geträumt. Nun ja, jetzt träume ich halt von unserem nächsten Kind.....

Beitrag von cathie 19.09.06 - 12:15 Uhr

Mich tät ja mal interessieren, wie so ein Tag bei euch aussieht... Habt ihr da vorher auch schon nen Plan gemacht und geratet in Aufruhr, wenn die Waschmaschine 5 Minuten läger läuft als geplant?

Nein, mal ernsthaft. Ihr seid ein halbes Jahr zusammen, wohnt doch ein Stück auseinander, wie will man da überhaupt sicher irgendwas wissen?
Mach mal langsam, lass es auf dich zukommen, lasst eure Beziehung wachsen. Es ergibt sich schon alles mehr oder weniger von selber, denn DAS würde mich auch extrem unter Druck setzen, da kann man ganz schnell das Gegenteil von dem erreichen, was man eigentlich wollte!

Wenn ihr die richtigen füreinander seid, dann seid ihr das auch noch in 2 Jahren, auch ohne Trauschein- Langsaaaaammmmm!!!!!!

Liebe Grüße
Cathie

Beitrag von judith81 19.09.06 - 14:07 Uhr

*lach* ne wegen 5 Min. länger Wäsche waschen machen wir uns nicht verrückt.
Naja, bin schon 25 J. und er ist schon 30 J.! Wollte immer eine jünger Mutter sein, als meine Mutter es bei mir ist ....sie war 29 J. bei mir!!
Lg
Judith

Beitrag von cathie 19.09.06 - 16:14 Uhr

Kann ja deine Gedanken irgendwo nachvollziehen, aber lieber eine nicht ganz junge, dafür glückliche Mutter, als vielleicht eine überforderte oder gar unglückliche.... Schon 25.... ach Mensch, das ist doch eigentlich kein Alter!

Bin nach wie vor der Meinung, dass ihr nichts überstürzen solltet, gerade wenn es um Heiraten und Kindbekommen geht.

Liebe Grüße
Cathie

Beitrag von anila 19.09.06 - 13:20 Uhr

"wie lenkt man sich bei sowas nur ab??? "

indem man den moment genießt.

Beitrag von enti1976 19.09.06 - 14:05 Uhr

habe dieses alles auf einmal - und es ist grässlich :-[

weiß ja nicht, was du machst, aber wenn du zu ihm ziehst und erstmal arbeitest, lernst du ein paar leute in der gegend kennen!!! (ist schon wichtig, nicht NUR die Freunde des Partners zu haben)

Außerdem...

1. eine Hochzeit kostet ... und wenn sie schön sein soll, ist es nciht toll, wenn man an allen Ecken und Enden sparen muss (ich konnte mir so zumindest ein traumhaft schönes kleid verwirklichen, auch der Rest war trotz "Sparzwang" recht gelungen.

2. Wenn ihr anbaut - und du schwanger bist - kannst du gar nichts machen -mein Mann mauert grad mit meinem Schwiegervater die Garage und die beiden werden und werden nciht fertig.... und unser Baby soll in zwei wochen kommen und hat kein Zimmer, weil da das Holz drin lagert - das ja irgendwann mal in die Garage soll, die aber so schnell nicht fertig wird :-[

außerdem brauch ich seit ich schwanger bin viel mehr zuwendung - und er hat eh schon soviel stress und durhc den Bau hab ich ihn nicht mal am Samstag, bzw. auch oft abends nicht.

Und außerdem würd ich erstmal das zusammenleben austesten...- ich war mit meinem es 2 1/2 Jahre zusammen, dann sind wir zusammen gezogen und nach 3Monaten war klar, dass es so nicht weiter gehen kann, nach weiteren 3 war Schluss - und das nach 3 Jarhen beziehung - aber das zusammen leben ist doch noch mal ganz anders, man lernt sämtliche Macken des anderen kennen...

zieht doch erstmal zusammen und vielleicht geht dann ja alles doch viel schneller als geplant... (so war es nämlich bei uns....) - nach 1/2 Jahr zusammenleben (und einem Jahr beziehung) Heiratsantrag, dann kurz da drauf geheiratet und Baby gebastelt...

LG und alles gute!!
Irina

Beitrag von judith81 19.09.06 - 14:15 Uhr

Hi,
schon klar, dass zusammenleben wieder anders ist. Mit meinem Ex war ich 4 J. 8 Mon zusammen, davon 8 Mon. zusammengelebt. Er war niemals der Richtige.
Das mit Freunde kennenlernen - habe schon zwei eigene Freundinnen bei ihm in der Ecke, naja und meine 2 besten bleiben mir auch, wenn ich umziehe.
Jetzt hab ich den Richtigen, und dass Heiraten Geld kostet ist klar ......habe schon gespart, das reicht für Hochzeit!!! Naja, beim Anbau kann ich ihm jetzt auch nicht helfen, mom. baut er (30 J.) fleißig an der Küche .....und ich bin soweit weg, er muss alles allein machen - auch blöd.
Wünsch euch Dreien auch alles Gute!
Lg
Judith

Beitrag von enti1976 19.09.06 - 14:30 Uhr

das stimmt schon, dass er aktuell alles selber machen muss... aber du hast ihn ja ohnehin nicht um dich...

Ich würde das mit dem zusammenziehen halt mal in angriff nehmen und schauen, wie es sich entwickelt.... denn das wollt ihr zumindest beide möglichst gleich!

LG Irina

Beitrag von judith81 19.09.06 - 14:54 Uhr

Ja, nur so einfach ist das nicht. Kann ja nicht einfach hier meinen Job (unbefristet) aufgeben, meine Wohnung aufgeben (werde ich - hab ich kein Problem mit).... aber erst bräuchte ich mal einen Job bei ihm - bin seit 1/4 J. schon am Bewerben und immer nur Absagen. #heul Kann doch net joblos zu ihm ziehen??? Brauch doch auch meine Kohle!
Lg
Judith

Beitrag von enti1976 20.09.06 - 14:18 Uhr

Hab mich schon gewundert, dass du das mit keinem Wort angesprochen hast und dachte, da wäre schon was in Aussicht oder so... - naja, das ist freilich blöd - denn Arbeit gibt es leider immer weniger, mein Mann bewirbt sich auch schon ewig um einen neuen Job,, weil seine Firma nächstes Jahr zumacht #heul aber keine Chance... dabei hat er weder schlechte Zeugnisse, noch sonst negatives, hat Berufserfahrung.... was wollen die eigentlich?!?!

Trotzdem viel erfolg bei der Jobsuche! -
LG Irina

Beitrag von doppelherz 19.09.06 - 15:30 Uhr

Hallo Judith,

sooooo viele haben schon geantwortet und nun packe ich auch noch meinen Senf obenauf :-).

Ich habe noch ein paar deiner Postings auf Beiträge gelesen. Du scheinst dir ja seeehr sicher zu sein und besonders hervorstechend finde ich deinen KiWu. Wenn man sich so sicher ist wie du, möchte man natürlich am liebsten gleich alles auf einmal haben. Dennoch will ich deinem Partner eher Recht geben, alles hübsch der Reihe nach zu machen. Erstmal aus so profanen Dingen wie z.B. Geld. Hochzeit, Anbau, Kind - all das kostet eben auch. Auch dein Umzug muss organisiert und bezahlt sein. Zudem brauchst du ja auch noch einen Job dort.

Noch einmal ganz von vorn - warum muss alles von jetzt auf gleich geschehen? Wenn es dein Traummann ist, ändert es doch auch nichts, wenn ihr alles nacheinander realisiert und währenddessen zwei, drei Jahre vergehen. Euch jagd doch kein Countdown, oder? UND - mit 30, 32, 33 Jahren ist frau heutzutage immer noch eine junge Mutter (zumindest fühle ich mich als junge Mutter, auch wenn ich "schon" 32 Jahre alt bin). Dir läuft doch nichts weg. Oder hast du Angst, dass ER dir weglaufen könnte, wenn du nicht schnell genug bei ihm bist ;-)?

Mein ehrlich gemeinter Rat: es tut doch nicht absolut Not, sich dermaßen um Kopf & Kragen zu bringen und innerhalb kürzester Zeit alle eure Pläne zu realisieren. Lasst euch die Zeit, die alles nuneinmal braucht und genießt lieber alles Schritt für Schritt mit der nötigen Organisation, dem nötigen Finanziellen und dem nötigen klaren Kopf :-).

LG von Simone

Beitrag von judith81 21.09.06 - 09:54 Uhr

Hallo Simone,
ich hatte mir halt schon immer in den Kopf gesetzt mal eine jüngere Mutter sein zu wollen als es meine bei mir war. Meine war 29 J. bei mir (dem 1. Kind). Naja, hab ich immer noch fast 3 1/4 J. Zeit. Ich weiß ja, dass du recht hast - es läuft ja nichts weg, er schon ganz und gar nicht. Aber schön wäre es halt schon...... gemeinsame Wohnung (Anbau), Hochzeit und Kinder. Klar kostet es Geld, aber es ist ja nicht so, dass ich und er nicht gespart hätte! Hochzeit wäre also drin, Umzug auch, Kind auch - lediglich der Anbau sprengt unseren Rahmen, aber für sowas großes kann man ja einen Kredit aufnehmen - bleibt eh nichts anderes übrig. Aber klar, was nützt es, wenn wir anbauen (wollen wir eh im nä. Jahr), dann ein Kind schon vorher kommt - wo das Kinderzimmer noch nicht fertig ist! Von daher kann ich ihn ja schon verstehen ..... also wird alles nach der Reihe ablaufen..... und mich noch etwas gedulden.
Lg
Judith