Schwanzabriss und Blasenlähmung bei Katze

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sianna 19.09.06 - 09:03 Uhr

Hallo,

unsere Katze hatte vor 8 Tagen einen (wahrscheinlich) Autounfall. Dabei wurde die Wirbelsäule zwischen dem 3. und 4. Schwanzwirbel auseinandergerissen. Die Folgen sind Lähmungen der Hinterläufe, der Blase und des Darms.

Der Schwanz wurde inzwischen amputiert, Kala kann wieder laufen (oder besser: hoppeln), aber sie kann nicht selbst Urin und Kot absetzen. Die Prognose ist durchwachsen, es kann aber wohl sein, das die Funktionen wieder kommen, wenn die Nerven sich erholen.

Seit gestern ist sie wieder zu Hause. Es geht ihr soweit wirklich gut, sie ist munter und frisst. Aber ich soll ihr mehrmals täglich die Blase ausdrücken und schaffe es einfach nicht. Es klappt nicht!!!

Kann mir jemand Mut machen? Hat jemand Erfahrung mit solchen Verletzungen? Gibt es einen Trick, wie sich die Blase ausdrücken lässt?

Ich bin kurz davor, zu verzweifeln und würde mich über jede Hilfe freuen.

Beitrag von meandco 19.09.06 - 09:06 Uhr

fahr am besten noch mal mit ihr zum ta oder tierklinik. die sollen dir das zeigen, weil du das nicht hinbekommst. is ja wohl nix dabei dass man das gezeigt kriegt wenn man sowas machen soll ich meine woher soll man denn sowas können und mann will ja nicht noch was hinmachen oder der armen wehtun!

hoffentlich kommt das alles wieder in ordnung!#liebdrueck

Beitrag von chou99 19.09.06 - 09:09 Uhr

Hallo!

Ich bin selber TÄ und habe solche Verletzungen schon häufiger gesehen. Man kann dummerweise wirklich vorher keine Prognose machen ob und wie weit deine Katze wieder ganz "normal" wird.
Fakt ist, daß es durchaus 6 Wochen dauern kann. Also nur Mut. Sie wird ohne Schwanz wunderbar klarkommen.
Was für Medikamente bekommt sie denn noch? Begleitend könnte man Physiotherapie machen. Und für zu hause immer wieder der Katze die Hinterbeine mit leichtem Druck von oben nach unten massieren. Vitamin B ist wichtig und Cortison in dem Fall auch. Und extrem! wichtig ist tatsächlich daß sdu die Blase möglichst 2 x tgl geleert bekommst. Du riskierst sonst 1. Blasenentzündungen, Stau in die Niere und vor allem daß die Blase irgendwann verlernt sich noch mal alleine zusammenzuziehen wenn sie ständig "ausgeleiert" ist. Im Notfall mußt du dafür zu TA. Die Blase regeneriert sich oft einiges vor den Hinterläufen.

Viel Glück
Nicole

Beitrag von cephir 19.09.06 - 09:11 Uhr

#liebdrueck
puuuh........
Wie kann ich dir jetzt mut machen????

Ich gar nicht-ich wäre da drückeberger............#schmoll

Das einzige was ich dir schreiben kann (da du es seelisch & moralisch scheinbar kannst) gib die katze nicht auf!!!!

Mein Garfield hätte bald sein Auge verloren-ich hatte die Tierklinik am tel und meine worte waren :DEM TIER WIRD KEIN AUGE RAUS GENOMMEN!!!!!
Ok er musste noch eine OP haben (hatte ein paar tage vorher schon eine)
Das ganze kostete Geld (war mir aber wurscht-und wenn ich es mir hätte leihen müssen!)
Ich hatte über eine woche Kpt.Hook zuhause rumlaufen da er das auge zu hatte......
Und mein kleiner treuer blonder freund hat noch beide augen!!!!#freu er kann darauf auch gucken;-)

Ich wollte ihn nicht einfach aufgeben... er war für mich da-als es mir schlecht ging-er war für mich da als ich krank war....
Und genau so werde ich für Pelle da sein-wenn er mal Alt wird... er ist nun so bummelig um die 14 aber noch recht sportlich#huepf

Ich wünsche mir von ganzem #herzlichdas ich bzw jemand anders dem kleinen Kerl noch was ermöglichen kann....
Aber das ist eine andere Geschichte......

Beitrag von sianna 19.09.06 - 13:41 Uhr

Vielen Dank für eure Beiträge. Trost und Beistand kann ich im Moment wirklich gut gebrauchen.

Ich war gerade in der Mittagspause zu Hause, um es noch einmal zu versuchen. Der Tierarzt hatte mir schon gezeigt, wie ich die Blase auszudrücken habe, aber ich habe es einfach gestern Abend und heute Morgen nicht hinbekommen. Aber gerade eben ging es! Es war sogar ganz einfach. Vielleicht war die Blase vorher einfach noch nicht voll genug, ich bin ja noch ungeübt. Jetzt bin ich ganz zuversichtlich!

Nochmal vielen Dank. Bitte drückt Kala weiterhin die Daumen.

Beitrag von cassian01 09.10.06 - 23:32 Uhr

Hallo,
habe endlich mal ein Frauchen gefunden, dessen Katze fast das Gleiche passiert ist. Meinem Kater Maximilian ist bei einem Sturz aus der 3. Etage auch der Schwanz abgerissen und das leider direkt nach dem Becken - also Schwanzbeginn. Max konnte am Anfang überhaupt kein Kot und Urin absetzen - immerhin schafft er es aber wohl sein größeres Geschäft wieder hinzukriegen. Doch mit dem Urinablassen quälen wir uns jeden Tag. Meine TÄ meint, dass ich auch erstmal Geduld brauche, ihn nicht abschreiben soll. Ist es auch erst bei mir 2 Wochen her. Ich lege ihm jeden Abend einen Katheter und hole den Urin raus. Das "Rausdrücken" funktioniert leider nicht, da der Schließmuskel der Blase immer verkrampft. Immerhin merkt er das alles und meckert, was das Zeug hält. Er hat aber immer noch seinen Schwanz dran - und ich meine, dass er sehr gut damit zu recht kommt.
Als ich ihn leider erst nach 3 Tagen nach dem Unfall gefunden habe und ihn in die notärzliche Tierklinik brachte, hatten die mein Tier bereits abgeschrieben. ich sollte mich doch damit befassen, ihn einschläfern zu lassen. Tja, ich dachte nur, die ticken ja nicht richtig. Ich habe ihn mit zu mir nach hause genommen und ihn gepflegt. Durch tägliche ausgedehnte Darmmassagen, Futter mit Weizenkleie, Verabreichung von Medizin und Homöopathie geht´s ihm deutlich besser. Er frisst wieder, quatscht mit mir und schläft auch wieder bei mir im Bettchen. Jetzt muss nur endlich die Blase richtig funktionieren. Übermorgen geht´s noch mit einem neuen Präparat los. Keltican N ist sehr gut bei Nervenlähmung und Wirbelverletzungen. Wenn´s hilft, melde ich ich wieder
Alles Liebe und Gute euch Zweien

Beitrag von klau_die 19.09.06 - 16:10 Uhr

Hallo,

ich kann Dir selbst leider auch nicht groß helfen, habe aber ganz ganz tolle Seite zu dem Thema für Dich:

www.luna-cat.de

Dort kann Dir sicher sehr geholfen werden, schau dort mal nach und frag dort nach!

LG und alles Gute für die Kleine,

Andrea