Tagesmütter

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von ck160181 19.09.06 - 09:03 Uhr

Hallo,

ab Winter werden wir endlich in unserem Haus wohnen und viel Platz haben. Da ich Erzieherin gelernt habe, dachte ich mir ich könnte doch Tagesmutter werden. Hat Jemand von euch Erfahrung damit? Wie läßt sich das mit den eigenen Kindern/ dem eigenen Kind unter einen Hut bringen. Und macht ihr auch Besuche bei anderen mit den Tageskindern? und von wann bis wann sind sie bei euch? Und darf ich auch fragen was ihr dabei so verdient?

Gruß Conny

Beitrag von tippi 19.09.06 - 09:18 Uhr

Ich bin auch Erzieherin und Tagesmutter.Mein Tageskind ist 9 Monate alt und kommt 3 Vormittage,insgesammt für 13 Stunden.
Ehrlichgesagt ist es im Moment sehr langweilig weil immer ein Kind schläft.Ich komme also nicht vor die Tür.Wenn ich mal vor die Tür komme ist es sehr anstrengend.Das eine Kind auf dem Rücken,das andere im Kiwa.Nen Geschwisterwagen ist mir zu teuer.
Außerdem ist mein Tageskind noch nicht richtig "angekommen".Ich darf nicht aus dem Raum gehen und er knatscht sehr viel.Ich hoffe,das legt sich bald...
Ich nehme 5 Euro die Stunde.
:-)

Beitrag von magdalena70 19.09.06 - 09:51 Uhr

Hallo Conny,
Du hast ja denselben Namen wie unsere jüngste Tochter :-)
Als meine älteste Tochter dreieinhalb Jahre und meine zweite ein halbes Jahr alt war, war ich selber für knapp zwei Jahre Tagesmutter und habe noch zwei weitere Kinder von damals ungefähr zwei Jahren betreut. Ich fand es sehr hilfreich, durch meine "große" Tochter schon einiges an Erfahrung mit Kind zuhause zu haben und auch das Thema "Geschwisterrivalität" war mir nicht mehr ganz fremd ;-) Wenn neue Kinder in die eigene Familie kommen, müssen sie auch einen Platz haben dürfen und das kann mitunter sehr anstrengend und schwierig werden, wenn das eigene Kind viel jünger ist als die Tageskinder. Die Tageskinder beanspruchen ja auch ihre Rechte und wollen ein Teil der Familie sein, in gewisser Weise zumindest; sie wollen mit denselben Spielsachen spielen, sich auch ums Baby "kümmern"... und da heißt es dann besonders, wach, offen und gerecht zu bleiben. Da meine Dreijährige in unserem System die Älteste war, hat mir das damals sehr geholfen.
Besuche habe ich mit Tageskindern nie gemacht. Ich hätte dazu keine Zeit gehabt und war schon froh, mit der ganzen Bande mal den Arzt aufsuchen zu können, wenn z.B. eine Impfung anstand. Die Eltern habe ich über solche "Ausflüge" dann auch immer informiert und sie waren jeweils damit einverstanden. Außerdem weiß ich nicht, wie das versicherungsrechtlich wäre, wenn bei einem Besuch woanders dem Tageskind etwas zustößt?
Und schließlich hatte ich unsere Älteste als Kleinkind auch eine zeitlang bei einer Tagesmutter. Da hätte ich es einfach auch gar nicht haben wollen, daß diese mit meinem Kind woanders auf Besuch geht. Schließlich bringe ich mein Kind zu ihr, damit sie sich um sie kümmert; ganz abgesehen davon, daß mein Kind dann von der Tagesmutter wieder in eine weitere fremde Umgebung gezogen worden wäre.
Ich habe damals für die Betreuung ca. 3 Euro pro Stunde und Kind bekommen.
Viele Grüße
Claudia

Beitrag von ck160181 19.09.06 - 10:28 Uhr

Vielen Dank für eure Antworten.
Ich habe mich jetzt mal beim Tagesmütterverein vormerken lassen für den Kurs im Frühjahr.
Ich glaube, das wär was für mich.

Gruß Conny

Beitrag von tagesmutti.kiki 19.09.06 - 10:59 Uhr

Hi,

ich bin 3 fache Mami und arbeite als Tagesmutti von zu Hause aus. Derzeit betreue ich 2 Tageskinder. 3 darf ich von Jugendamt aus.

Erkundige dich bei deinem zuständigen Jugendamt wie die das handhaben. Von wem du das Gehalt bekommst: Jugendamt oder Eltern, welche Vorraussetzungen du erfüllen musst ect.pp

Mittlerweile ist es bei uns so das wir vom 1.Kind an die Genehmigung des Jugendamtes brauchen. Vorrausetzung dafür sind geeignete Räumlichkeiten, einen 8 Wochen Kurs, ein 24 Stunden Kurs, ein erste Hilfe Kurs, polizeiliches Führungszeugnis und gesundheits Zeugnis.

Wenn das Jugendamt uns die Genehmigung erteilt gilt diese seid Anfang des Jahres für 5 Jahre und muss dann neu beantragt werden.

LG KiKi mit Max (5) Jolina (4) Lainie (4 Monate) und Tageskindern Gabriel und Elena