Plazenta direkt über Mumu - soooo Angst (12. SSW)

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von bunny2204 19.09.06 - 09:10 Uhr

Hallo,

war gestern beim FA und er meinte die Plazenta liegt direkt über dem Muttermund.

Ich weiß das das im Moment noch egal ist, weil sie ja noch nach oben wachsen kann. Darüber mach ich mir keine Gedanken.

Nur bei meinem zweiten Sohn lag sie auch da und ich habe ihn in der 15. SSW verloren :-( (der genaue Grund ist nicht bekannt, aber es wurde vermutet, dass die Plazenta immer wieder abgerissen ist, und ich dadurch starke Blutungen hatte)

Jetzt habe ich total Angst, dass es wieder passiert...

Wer hatte am Anfang auch so eine Diagnose und das ganze verlief Problemlos?

hab sooooooooooo Angst....

Lg Bunny #hasi + Lamperl (12. SSW)

Beitrag von curlysue1 19.09.06 - 09:15 Uhr

Hallo Bunny,

ich hatte das Problem und bis auf ein paar Schmierblutungen verlief das bei mir Komplikationslos #huepf Ich mußte mich allerdings ein bischen schonen aber dafür hatte ich keine Blutungen mehr#freu

In der 19. ssw hat sich die Plazenta schon einen cm neben den Muttermund verzogen und jetzt bin ich schon in de 21.ssw #hicks

Bei Dir gibt es sicherlich auch keine Probleme, im KH wurde mir sogar gesagt dass die Plazenta immer zentriert zum wachsen anfängt und das gar nicht ungewöhnlich ist.

LG
Curly

Beitrag von bunny2204 19.09.06 - 09:17 Uhr

Hi Curly,

wie lange hattest du die SB??? Ich hab sie jetzt seit der 10. SSW...es ist echt nicht viel, wenn man es hochrechnen würde ein Tropfen Blut am Tag...(als hellbrauner Schleim)

LG Bunny #hasi (12. SSW)

Beitrag von sabsetom 19.09.06 - 09:20 Uhr

Hallo Bunny,
meine SS verlief ganz normal bis ich in der 33. SSw die Diagnose bekam die Plazenta liegt vor MuMu. Hatte keine SB oder sonstiges. Mein Baby musste halt nur in der 36.SSw per KS auf die Welt geholt werden, damit ich auf keinen Fall Wehen bekomme. Schon Dich halt ein bißchen, ist ja noch alles offen bei Dir.
LG Sabrina;-)

Beitrag von bunny2204 19.09.06 - 09:23 Uhr

Hi Sabrina,

der KS wäre mir (relativ) egal. Mein Sohn kam auch vor drei Jahren per KS zur Welt, ich wollte das zwar nicht unbednigt wiederholen...aber gut...das ist meine kleinste Sorge...ich will nur kein drittes #stern kind.

LG Bunny #hasi

Beitrag von curlysue1 19.09.06 - 12:56 Uhr

Hallo Bunny,

ca. 3 Wochen dann wurde in der 14.ssw die Diagnose Plazenta Prävia gestellt und dann hab ich mich geschont.

Die SB hörten dann sogleich auf.

LG
Curly

Beitrag von knitschie 19.09.06 - 09:25 Uhr

das ist doch überhaupt nicht weiter wild. bei mir war das auch so bis in die 16. woche und dann hat sich die plazenta noch oben verschoben. die fehlgeburt hatte mit sicherheit nichts mit der lage der plazenta zu tun.

Beitrag von kleinesfritzle 19.09.06 - 13:50 Uhr

Hallo Steffi #hasi!

Mach Dir bitte nicht so große Sorgen!
Meine Plazenta liegt auch sehr, sehr tief (sagte mir meine FÄ erstmals in der 17. SSW) - seitdem warte ich darauf, dass sie sich nach oben zieht (was sie laut meiner FÄ in den allermeisten Fällen auch tut)!

Beim letzten US (23. SSW) war sie erstmal ein klein bisschen höher gerutscht und ich (wie auch meine FÄ) bin guter Dinge, dass sie noch weiter wandert!

Weitere Beschwerden hatte ich dadurch nicht, soll mich eben nur nicht überanstrengen und meine FÄ will mich beim kleinsten "Mucken" krank schreiben. Was bisher aber Gott sei dank noch nicht notwendig war!

Mach Dir also nicht zuviel Sorgen (was ich bei Deiner Vorgschichte ja durchaus verstehen kann!)! Ich denke aber nicht, dass Du so große Angst haben musst!

Ich drück Dir die Daumen, dass alles gut geht!

GLG

Steffi & Krümel (23+2)

Beitrag von bunny2204 21.09.06 - 08:50 Uhr

Hallo Steffi,

bei mir haben wieder rosa SB eingesetzt...

ich versuche es soweit es geht zu ignorieren und mir keine zu grossen Gedanken zu machen...ist recht schwierig weil man es inzwischen auch schon sieht, dass ich #schwanger bin....

naja, mehr wie abwarten kann ich eh nicht.

Die nächsten drei Wochen sind für mich eh recht heftig, es ist die Zeit in der ich die Blutungen bei Florian hatte und ihn dann bei 14+2 verloren habe.

LG Steffi (12. SSW)

Beitrag von kleinesfritzle 22.09.06 - 07:50 Uhr

Morgen, Steffi #hasi!

Mensch, das tut mir sooo leid, dass Du solche Ängste durchstehen musst! Lass Dich erstmal #liebdrueck!

Ging mir an Deiner Stelle ganz genauso! Ich denke aber auch, dass Du die rosa SB ignorieren kannst! Kommen ganz sicher von der tiefen Plazenta!

Ja, da hilft leider nur abwarten! Und die Zeit will gar nicht vergehen, ging mir in der 10. - 16. SSW genauso (meine FÄ meinte immer die ersten 16 Wochen sind die kritischsten) und ich hab in dieser Zeit auch immer sehr oft an Dich und Deinen kleinen Florian denken müssen!

Du weißt gar nicht, wie sehr ich mir wünsche, dass bei Dir diesmal alles gut geht! Irgendwie denke es muss doch auch so etwas wie "Gerechtigkeit" geben (mir fällt grad kein besseres Wort ein)! Ich finde einfach, Du hast bisher schon viel zu viel mitmachen müssen, als dass nochmal was passieren darf!

Ich drück Euch auf jeden Fall alle Daumen!!!

GLG

Steffi & Krümel (24. SSW)

Beitrag von kardelen71 19.09.06 - 17:06 Uhr

Liebe Bunny,

ich hatte im Nov 2005 eine FG und wurde unmittelbar wieder schwanger. In der 14. SSW bekam ich Blutungen (an meinem Geburtstag), und es wurde "nur" eine placenta praevia festgestellt. Ich hatte schon mit dem Schlimmsten gerechnet. Ich musste mich dann einige Wochen schonen. Da ich danach keine Probleme mehr hatte, durfte ich bald wieder herumlaufen. In der 32. SSW war die Plazenta dann ca. 1 cm neben dem Muttermund. In der 36. SSW hat mir mein Arzt grünes Licht für eine Spontangeburt gegeben. Plazenta 2 cm neben dem Muttermund. Er hat mir nur gesagt, es könnte stärker bluten bei der Geburt. Aber siehe da, alles verlief völlig komplikationslos, am 12.09. kam meine kleine Melina spontan zur Welt und schon am 15.09. konnten wir nach Hause gehen.
Versuche positiv zu denken! Ich hatte von Anfang an ein gutes Gefühl, das mir über so manche Ängste hinweg geholfen hat.

Alles alles Gute für euch!
LG kardelen mit Melina 1 Woche alt

Beitrag von salmi 01.12.06 - 16:42 Uhr

Liebe Bunny,

ich war gestern beim FA und habe die gleiche Diagnose bekommen. Vorher war ich 3 Wochen krank geschrieben wegen Blutungen, die von einem Hämatom am Mumu kamen.

Ich bin auch in der 12. Wo (Ende) und drücke dir und mir ganz fest die Daumen, wobei ich fest davon überzeugt bin, dass alles gut verlaufen wird.

Alles Gute

salmi