Frage zum Ablauf vom Hausbau

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von anne82 19.09.06 - 09:12 Uhr

Hallo

mein Mann und ich haben beschlossen, auch ein 'Haus zu baun.
Nur, wir haben keine Ahnung, wie das alles abläuft #kratz

also, erst Grundstück suchen, oder erst Haus planen?? Wie ist da "die Reihenfolge"???
Und wie ist das mit Architekt??? Und noch ne dumme Frage vielleicht, aber wer plant die ganzen Bauarbeiter???

Kann mit jemand helfen??

LG Anne

Beitrag von susaheld 19.09.06 - 09:29 Uhr

Hallo Anne,

wenn Ihr mit Architekt bauen wollt, empfiehlt es sich wenn Ihr das Grundstück schon habt. Denn dann kann er das Haus abgestimmt darauf planen.
Die Handwerker werden vom Architekten angefragt (also Preise vergleichen), geplant, eingesetzt und überwacht.

Wenn Ihr mit einem Bauträger baut, hat der oft schon ein passendes Grundstück parat. Die Handwerker werden von ihm beauftragt, oft habt Ihr darauf keinen Einfluss (wenn Ihr z.B. einen Handwerker bevorzugen wollt).

Hoffe konnte etwas Licht ins Dunkel bringen....

Susanne

Beitrag von anne82 19.09.06 - 09:42 Uhr

ja, danke, du hast mir auf jeden fall schon weiter geholfen.

Wir haben ein Grundstück in einem Wohngebiet im Auge. doch es ist doch manchmal so, dass man nicht das bauen darf was man will. Kann man da scho vorher anfragen, was erlaubt ist, und was nicht. Weil wenn ich das Grundstück kaufe, und nicht mein Haus bauen darf ist das ja auch nicht gerade gut.

Und wie schaut das eigentlich mit den Finazen aus??? Wie zahle ich die Bauarbeiter? geht das alles über den Architekten???

Fragen über Fragen, ich weiß, aber ich hab wirklich davon keine Ahnung.

LG Anne

Beitrag von anne82 19.09.06 - 09:44 Uhr

Und was ich noch vergessen hab #schein ....
Wir könnten ein paar Sachen in Eigenleistung machen.
Gibt es da Probleme mit dem Architekten?

also, weil ja nicht für alles Handwerker gebraucht werden.


LG

Beitrag von susaheld 19.09.06 - 17:59 Uhr

Hallo Anne,

Du kannst eine Bauvoranfrage starten oder Dir mal den Bebauungsplan vorab anschauen. Da stehen schon wichtige Sachen drin, wie Dachneigungen, Farben der Ziegel, Höhe Bodenplatte etc.. Ist nichts hinterlegt dürft Ihr so gut wie alles bauen, vorausgesetzt es passt ins Ortsbild.
Bauvoranfrage ist eher interessant wenn man das Grundstück schon gekauft hat (würd ich mal so denken #kratz)

Die Eigenleistungen könnt Ihr natürlich in den Kosten rausnehmen lassen (errechnet der Architekt). Die Materialien müssen aber trotzdem miteingerechnet werden. Diese Kostenplanung braucht Ihr dann auch für die Kreditanfragen.

Die Handwerker schicken ihre Rechnungen an den Architekten, der prüft sie und schickt sie Euch dann zur Bezahlung.
Hebt die Rechnungen dann alle gut auf. Mach Dir dann am besten auch immer eine separate Liste mit den angefallen Kosten, damit Ihr einen Überblick behaltet.

Wenn Ihr ein Grundstück habt, könnt Ihr trotzdem ein schlüsselfertiges Haus kaufen (also z.B. Weber, Heinz von Heiden und wie die alle heißen). Ich kenn mich halt nur etwas mit dem Architekten aus. ;-)

Ich hoffe, ich hab alles und korrekt beantwortet ;-)

Susanne

Beitrag von kadootje 19.09.06 - 11:12 Uhr

Habe dir über VK eine Mail geschickt!
Bei weiteren Fragen helfe ich dir gern!

Liebe Grüße,
Michelle

Beitrag von kirke 19.09.06 - 15:30 Uhr

Hallo!
Ihr könnt schon vor kauf des Grundstücks einen Architekten zu Rate ziehen. Der kann euch beraten was auf welchem grundstück möglich ist und wie eure persönlichen bedürfnisse am besten umgesetzt werden.

Ein Architekt kostet Geld, ist aber ein von euch bezahlter Fachmann, der damit auch auf eurer Seite steht!! Vergesst das nicht. Handwerker, und sind sie noch so nett sind nur an ihrer eigenen Gewinnmaximierung interessiert (ist nicht böse gemeint). Wir haben auch mit Architekt gebaut und waren superzufrieden. Dieser hat alles koordiniert und eine minimale Bauzeit erreicht und meiner meinung nach einiges eingespart durch gute Ausschreibung und Bauüberwachung. Schwierig ist den passenden zu finden.

Wenn ihr Eigenleistung mit einbringen wollt, kann euch auch der Architekt beraten was realistisch machbar ist. Meist lohnt sich das gar nicht sooo sehr, weil man einfach viel länger braucht als ein Profi und jegliche Gewährleistung flöten geht.

Schaut euch doch mal bei bau.de oder im bauexpertenforum.de um. Dort sind sehr viel Profis unterwegs aber auch bauherren bei dennen auch mal was schiefging (also keine rosaroten wolken).

Viel Erfolg beim Hausbauprojekt!

Liebe Grüße
kirke