Von wegen Wadenkrämpft... jetzt RLS!!.. wer kennt Hausmittel dagegen?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von jane_31 19.09.06 - 09:25 Uhr

Hallo,

Wer von Euch hat noch RLS... und etwas dagegen, was man in der Schwangerschaft nehmen darf?

War schon bei über 10 Magnesium am Tag, weil ich dachte ich hätte Wadenkrämpfe, bin fast Wahnsinnig geworden, weil ich abends bis 3 oder 4 nie einschlafen konnte, weil ich ständig das Gefühl hatte die Beine bewegen zu müssen.
...bzw. ist ja jetzt immernoch so, aber jetzt weiß ich wenigstens was es ist und kann auf die Suche nach etwas dagegen gehen..

Im Internet steht, das 20%!!! jede 5. Schwangere mehr oder weniger vor allem im letzten Drittel der SS daran leiden und trotzdem kennen es die meißten Ärzte nicht.

Bin über jeden Tipp dankbar!! würde sooo gerne wieder mal ein bischen schlafen... vor allem, weil ich noch zwei kleine kinder habe und am Tag nichts nachholen kann.

Viele Grüße

Iliane

Beitrag von uta27 19.09.06 - 09:28 Uhr

Hallo Iliane!

Zinkum metallikum in der Potenz C30 1mal täglich % Globuli!

Erstmal an 3 aufeinanderfolgenden Tagen, meist reicht das schon!

Liebe Grüße und gute Besserung, Uta

Beitrag von uta27 19.09.06 - 09:30 Uhr

Hups, da spinnt wohl meine Tastatur! 5 Globuli soll es heissen!!!

Beitrag von jane_31 19.09.06 - 10:02 Uhr

Danke, das hört sich vielversprechend an :-)

Beitrag von froschpyjama 19.09.06 - 09:29 Uhr

Hallo Iliane,

ich kann Dir leider nicht helfen, da ich RLS nicht kenne.
Was ist das?
Und komisch, dass viele Ärzte es nicht kennen/erkennen, wenn es so oft vorkommt.

Gruß
froschpyjama

Beitrag von jane_31 19.09.06 - 10:01 Uhr

RLS steht für Restless Lex: Ruhelose Beine.

Soweit ich das verstanden habe ist es eine weitgehend unerforschte Krankheit.
Gibt es als Gendefekt, dann tritt es zwischen 30 und 50 auf und bleibt chronisch. Man kann es aber mit Medikamenten behandeln.
Oder gibt es halt auch als Folge von Schilddrüsenerkrankungen, Nierenerkrankungen, Eisenmangel, Blutspenden oder halt auch durch Schwangerschaft. Es ist eine Unterfunktion von irgendsoeiner Drüse im Gehirn... weiß ich auch nicht so genau... aber das Gute ist, bei Schwangerschafts-RLS geht es zu 99% nach der Geburt sofort wieder weg.

Es nervt halt ziemlich, weil gerade in Ruhephasen und besonders abends, man ständig diesen Bewegungsdrang in den Beinen hat. So undefinierbare Schmerzen oder Krämpfe... kann man superschlecht beschreiben.. ich glaube ruhelose Beine trifft es shcon ganz gut.
Als mein Arzt damit anfing passte alles 100% aufeinander. Wäre ihm am liebsten um den Hals gefallen, weil ich schon dachte ich spinne ein bischen.

werde den Tip weiter oben mit den Globuli mal probieren..

liebe Grüße

Iliane

Beitrag von marion2 19.09.06 - 09:41 Uhr

Hallo,

du hast 10 Magnesiumkapseln pro Tag genommen???

Hast du das mal mit deinem Arzt besprochen?

Evtl. hast du jetzt die Nebenwirkungen der Überdosis. Sei mal ein bisschen vorsichtiger und schütte nicht alles in dich rein!

LG Marion

Beitrag von arwen111 19.09.06 - 09:50 Uhr

Was Du an Mg zuviel nimmst,scheidet der Körper wieder aus,so daß keine Überosierung entstehen kann.

Beitrag von marion2 19.09.06 - 10:01 Uhr

ich glaub da nicht dran....

http://www.gesundheit.de/ernaehrung/naehrstoffe/mineralstoffe-spurenelemente/magnesium/index.html

Sobald deine Nieren nicht mehr 100% funktionieren, wird es sowieso gefährlich mit der Annahme, dass der Körper alles was zu viel ist, ausscheidet.

Beitrag von ana85 19.09.06 - 11:00 Uhr

Hi!

Am Anfang scheidet er es noch aus, aber irgendwann kan der Körper auch nicht mehr und dann hat man zu viel Magnesium im Körper, das hat sogar nen namen!

Also 10 Magnesium ist echt krass! Man muss immer aufpassen, wenn man viel von etwas einnimmt, weil Sachen die sonst gut für uns sind sind im Übermaß schlecht für den Körper!
Du kannst ja auch sterben wenn due in ganz kurzer Zeit viel zu viel Wasser trinkst...
Oder wenn du an einem Tag 10 L Milch trinkst, dann vergiftet dich die Milchsäure, die in geringen Mengen ja sogar gut für den Körper ist (Schleimhäute)

Also...lieber mal ne Banana mehr essen als soviel Magnesiumtabletten....oh je

Beitrag von arwen111 19.09.06 - 09:59 Uhr

Kommt mir das bekannt vor!Hatte ich so ca.28.-30.SSW.Dachte auch erst,es läge am Mg-Mangel.Dann war verdacht auf Thrombose,evtl.Venenentzündung.Hatte auch Stützstrümpfe,die nicht halfen.Mir hat ein wenig geholfen,daß ich abends auf dem Sofa die Beine immer ein wenig bewegt hab.Im Bett nicht die Beine übereinander schlagen!Mehr kann ich Dir leider auch nicht empfehlen.Aber zur Beruhigung:nach der Entbindung ist es schlagartig weg!#freu
Alles Gute!

Beitrag von jane_31 19.09.06 - 10:45 Uhr

Ja Beine Bewegen hilft, meinem Mann war das auch schon aufgefallen und im Büro bin ich auch ständig aufgesprungen und rum gerannt.

Aber der erste Tipp mit den globulies hört sich ja ganz gut an.

Mit Diagnose hat man wenigstens nicht mehr dieses Gefühl zu spinnen :-)