Schmerzen beim Stillen!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sunflower34 19.09.06 - 09:59 Uhr

Hallo!

Ich könnte ein paar Tipps von euch gebrauchen!
Unser Kleiner ist jetzt 2 1/2 Wochen alt. Soweit klappt alles gut.
Nur mit dem Stillen hatte ich von Anfang an etwas Schwierigkeiten.
Zu Beginn lags am Kaiserschnitt. Ich konnte mich nicht richtig bewegen, mehrere Krankenschwestern haben an mir rumgezerrt. Das war nicht schön. Folge: Wunde Brustwarzen. Die hatten bis jetzt nicht wirklich eine Chance richtig abzuheilen. Mit Wollfett und Kompressen sind die Schmerzen aber so halbwegs erträglich.
Nur wenn ich ihn anlege und er macht die ersten Züge, könnte ich einen Beißring gebrauchen, so weh tut das! Ist das normal. Wird dann irgendwann besser? Nach ca. 10 Sekunden geht es dann. Zwischendurch tut es manchmal noch weh, wenn er mit der Zunge anfängt zu schnalzen oder so. Kann ich ihm das "abgewöhnen"? Liegt das am Schnulli? Meine Hebamme sagte, dass er so gut trinkt, dass ich unbesorgt ihm den Schnulli ab und an geben könnte. Er nuckelt auch nicht lange dran. Nur ein paar Mal und dann ist er eingeschlafen.
Könnt ihr mir helfen?
Heute morgen tat es so weh beim Stillen, dass ich die ganze Zeit geheult hab. #heul
Dann tat mir der Kleine nur noch leid, dass er jetzt unter mir leiden muss und ich fühlte mich wie eine Rabenmutter. Dass ich nicht gut genug für ihn bin. Ich weiß, bestimmt spielen die Hormone da mit rein. Aber ich fühle mich einfach nur mies :-(
Wisst ihr rat?

Liebe Grüße,
Sun

Beitrag von pims 19.09.06 - 10:04 Uhr

Hallo Sun,
ich kann Dich sehr gut verstehen, mir ging es ganz genauso!
Hab das mit Lansinoh-Salbe aus der Apotheke gut in den Griff bekommen(leider nicht ganz billig, 10€)!
Maximilian ist jetzt 4 Wochen alt und ich hab durchgehalten...

Alles Gute für Dich und Dein Baby!
Astrid

Beitrag von stefmex 19.09.06 - 10:16 Uhr

hi sun!

JA, es wird besser :-D der ansaugschmerz ist der übelste, aber deine brust gewöhnt sich daran, sie muss das ja auch erst 'lernen'.

ich habe in den ersten wochen immer direkt nach dem stillen für 15 minuten schwarzer-tee-beutel aufgelegt und danach mit olivenöl eingeschmiert.

du kochst dir morgens die teebeutel auf und lässt sie am besten da stehen, wo du stillst und tust sie nach gebrauch wieder ins wasser. mit stilleinlagen geht das ganz gut unterm bh.

halte durch und schnelle besserung!

stefanie

Beitrag von josey_7683 19.09.06 - 10:17 Uhr

Hallo,

Glückwunsch erstmal..#herzlich
So erging es uns auch. Meine Hebamme hat mir dann ein Stillhütchen mitgebracht,das habe ich für 2 Tage genommen bis die Wunde verheilt war und gut war es.
Da dein Kleiner ein unkomplizierter Trinker ist kannst du die ruhig nehmen. Er gewöhnt sich nicht daran und du kannst die nach 2-3 Tagen wieder weglassen.
Ich kenne das Gefühl mit dem Beissring.. #schwitz
Hol dir die Stillhütchen.. ;-)

P.S: hast du keine Nachsorgehebamme?

lg, Lucie+Mirja (fast 6 Monate)#huepf

Beitrag von josey_7683 19.09.06 - 10:21 Uhr

achja, und bloß keinen BH tragen solange du zu Hause bist.. oder Stilleinlagen...!!!
Luft muss an die Brust..
Klar die Brustwarzen tun von jeder Berrührung weh,deshalb nimm dir doch ein Molltontuch von deinem Sohn und leg es dir nachdem du mit PurLan von Medela eingerieben hast drüber. Das ist luftdurchlässig..
Oder einfach mal ohne alles in ner ruhigen Minute auf die Couch legen und die Brustwarze die schmerzt gut mit einmassieren..
Übrigens musst du da irgendwo eine wunde Stelle haben.. Schau mal nach...
Dann kannst du deinen Sohn so anlegen,das er nicht mit dem Kinn zu der Seite liegt.. ;-)

Wenn du fragen hast.. Frag..

Beitrag von sunflower34 19.09.06 - 10:40 Uhr

Danke für die Antworten! :-)
Ihr meint aber auch, dass das nicht mit dem Schnulli zusammenhängt. Man liest so viel....
Es ist mein erstes Kind und ich bin so unsicher...

Liebe Grüße,
Sun

Beitrag von josey_7683 19.09.06 - 10:52 Uhr

Wieso Schnulli?
Weil er so schnalzt?
Ihm entweicht manchmal "der Sog", deswegen schnalzt es.
Nicht weil er einen Schnulli trägt.
Im Übrigen könntest du drauf verzichten,wenn er ihn nicht braucht. Ich würd nicht damit anfangen...

lg, Lucie#herzlich

Beitrag von kuschelmuschel 19.09.06 - 12:11 Uhr

nur nicht verzweifeln!

ich würde dir raten eine stillberaterin zu rate zu ziehen. vielleicht liegt es an der falschen anlegetechnik oder sonnst was. eine gute stillberaterin müsste das problem erkennen und helfen können!
bei meiner ersten tochter war das ähnlich - kaiserschnitt, stillprobleme, wenig gewichtszunahme, blödes gerede von den ärzten. ich habe durchgehalten und eine stillberaterin hat mir sehr gut geholfen. ich konnte dann das stillen schmerzfrei geniessen!!!

lg claudia

Beitrag von bibi0710 19.09.06 - 12:25 Uhr

Hallo Sun,

ich hatte genau die gleichen Probleme und am Donnerstag wird unsere Maus 6 Wochen und es ist fast alles weg. Heute war meine Hebi noch mal da und hat geschaut. Ich dachte auch, dass es an der Anlegetechnik liegt, aber Pustekuchen. Ich mache alles richtig. Einige Tipps hast du ja schon bekommen. Bei mir hat das Wechseln der Stillposition am besten geholfen. Das entlastet die Wunde Stelle und tut nicht ganz so weh. Ansonsten habe ich 24 Stunden mal nur mit Stillhütchen gestillt, um die Warze etwas zu entlasten. Als Salbe hat mir Garmastan geholfen. Die hat einen Entzündungshemmer und wirkt sehr gut (etwa in 48 Stunden). Allerdings musst du die wieder von der Brust wischen vor dem Stillen.

Ich hatte ehrlich in der 4. Woche ans Abstillen gedacht, weil es einfach nicht besser werden wollte. Aber ich hab die Zähne zusammengebissen, oft beim Stillen geweint und mich danach bei meinem Mann ausgeheult. Es tut weh, ich weiß, aber halte durch!!! Wenn es gar nicht anders geht, dann pumpe ab und gib deinem Kleinen mal ein paar Mahlzeiten die Flasche. Dann kann sich deine Brust etwas entspannen. Nimm keine Fertignahrung, damit fängst du nur das Abstillen an! Würde dich so gerne #liebdrueck , weil ich es selbst genauso hatte und dir gut nachfühlen kann. Ach mensch, Forum ist ja gut und schön, aber in den Arm nehmen kann ein Computer eben auch nicht...

Alles Gute und lass von dir hören!!!

LG
Berit