Oktobermamis+Kaiserschnitt

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von putpa 19.09.06 - 10:00 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Sitze grad ganz allein zu Hause und könnte nur noch heulen. Meine Kleine will sich nicht drehen und so wie es aussieht, wird es einen Kaiserschnitt werden. Irgendwie komm ich mir vor, als ob ich dann nicht richtig anerkannt werde, als "schlechtere Mama" dastehe, weil ich die Geburtsschmerzen dann nicht stolz ertragen werde wie andere bei einer normalen Geburt. Wenn dann noch jeder sagt " oh das tut mir leid, dass es nicht normal klappt" oder so ähnlich, dann verfall ich jetzt schon in Depressionen. Ich kann doch auch nichts dafür, dass es so ist aber ich kann es mír ja auch nicht raussuchen. Der Tag wird doch nicht entscheidend für alles sein. Viel wichtiger ist doch, dass es uns beiden gut geht? Was meint ihr oder was sagen die Muttis die schon einen Kaiserschnitt hatten?
Liebe Grüße und danke für's Zuhören!
Petra

Beitrag von marion2 19.09.06 - 10:09 Uhr

Hallo,

Schmerzen tapfer ertragen? Die meisten Frauen lassen sich doch heute eine PDA geben. (Ich hab da Angst vor)#augen

Glaub mir mal, auf Geburtsschmerzen kann man auch verzichten. Ich weiß das - ich hatte welche ;-) Und richtig Schmerzfrei ist man nach einem KS wohl auch nicht.

Deine Kleine könnte sich übrigens noch drehen - die Kleinen haben da ihren eigenen Zeitplan - total irrational, wie Kinder so sind.

Und ja, du hast Recht - wichtig ist, dass es euch beiden hinterher gut geht!

LG Marion

Beitrag von chrissim 19.09.06 - 10:15 Uhr

hallo,

das hat doch nix mit guter mama sein zu tun. mir stellen sich jetzt schon die haare zu berge wenn ich an die geburt denke.
ich werd mir auf jeden fall auch ne pda geben lassen. #schein
manchmal bin ich mir gar nicht sicher ob ich mich nicht freuen würde wenn die ärzte sagen würden ich brauch nen kaiserschnitt. bin halt ein angsthasi #hasi

#liebdrueck

chrissi 21 ssw

Beitrag von 3raupen 19.09.06 - 10:24 Uhr

Hallo Petra,

lass dich mal #liebdrueck.

Also ich hatte bei Arthur eine NotSectio und mir fehlte weder der Geburtsschmerz, noch vermisse ich das eigentliche Geburtserlebnis.
Ich habe in der zweiten SS lange mit mir gerungen, ob WKS oder Spontan, da meine Schwägerin ganz "tapfer" das erste Kind im Geburthaus und das zweite zu Hause geliefert bekam.
Ich habe für mich und mein Baby die größtmögliche Sicherheit unter der Geburt gewählt und hatte von Anfang an eine Klinik zur Wahl gemacht.

Klar fühle ich mich manchmal "schwach", aber ich kann mit der Entscheidung leben und auch damit, dass ich unseren Zweiten per KS holen lasse: keine Saugglocke/Zange, kein KISS-Sydrom usw.
Ich habe vor solchen Komplikationen große Angst, da kann ich die Schmerzen und den "Hohn" der verschwindend geringen Kontras aushalten.

Naja, ist lang geworden.
Letztendlich kannst du nichts dafür, wenn es ein KS wird, dann sollte es einfach nicht anders sein.
Kopf hoch, man ist wegen einem KS keine schlechtere Mutter, du kannst trotzdem stillen und vor allem dein Baby lieben, da tut die Art der Entbindung nichts zur Sache.

LG. Penny mit Arthur(22 Mon.), der nächsten Dienstag (wahrscheinlich) per KS einen kleinen Bruder bekommt

Beitrag von knesa 19.09.06 - 10:24 Uhr

Hallo Petra,

mensch, sei doch nicht so traurig.#liebdrueck Ob Kaiserschnitt oder spontane Geburt ist am Schluß soch egal. Hauptsache gesund und alles geht gut.
Ich habe die Geburt nicht tapfer ertragen, habe nur rumgeheult. Und mich gefragt wann die mir endlich einen Kaiserschnitt anbieten;-).
War ein echter Jammerlappen.
Und jetzt hoffe ich bei jedem Besuch, so ganz geheim, dass man mir sagt, oh spontane Geburt geht leider nicht. Weil ich schon sooooo Angst habe.
Naja ich muß da jetzt wohl durch!#schmoll.
Wie das Kind auf die Welt kommt, sagt nichts darüber aus, was für eine Mutter du bist!
Und Frauen die ständig nur auf der "harten" Geburt rumreiten, tja die haben wohl sonst nichts zu erzählen.
Freu dich auf dein Kind!:-)
Wenn es da ist, wird alles ganz toll werden und dann wirst du auch nicht mehr über die Geburt nachdenken.
Und wie praktisch, du wirst bestimmt keinen DAmmschnitt oder Dammriss haben!;-)

Alles Gute!

Lg Knesa, Francis 21 Monate und Babygirl inside 37 SSW

Beitrag von sunny0804 19.09.06 - 10:31 Uhr

Hallo Petra!

Schlag dir mal ganz schnell diese Gedanken aus dem Kopf!!!#liebdrueck

Kaiserschnitt ist kein Kindergeburtstag, ganz im Gegenteil!!!

Ich hatte selber einen und seitdem kann ich wohl sagen, dass das nicht wirklich weniger Aua ist, als das Andere!!!
Musst ja immer überlegen, dass es eine RICHTIGE Bauch-OP ist, ohn dir jetzt Angst zu machen aber glaube mir, dass ist genau so annerkennenswert, wie eine "normale" geburt, denn da sind die Schmerzen zum aller Größten Teil nach der Geburt weg!

Also, du wirst ne TOLLE Mama sein, ob nun Kaiserschnitt oder Spontanentbindung, is echt wurscht, so wie du sagst, es muss euch beiden gut gehen, das ist das was zählt!

Sei einfach froh, dass es die Möglichkeit gibt einen KS zu machen, denn das ist oftmals eine gute Sache, wenn es wirklich ansonsten schwer unter der Spontanentbindung wird und man so das Risiko einfach nicht eingehen muss!

LG
Sunny

Beitrag von putpa 19.09.06 - 14:58 Uhr

Danke an Alle für die lieben Antworten! Ihr habt mir wirklich sehr geholfen und ich werde mich jetzt einfach auf meine Kleine freuen!
Viele liebe Grüße und macht's alle auch gut, ja!
Petra