Mutter Kind Kur, wer weiß wie man das beantragt?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von muckel70 19.09.06 - 10:01 Uhr

Hallo ihr Lieben, ich interessiere mich für eine Mutter Kind Kur. Würde das mit Marlene gerne im Mai 2007 machen. Wer weiß wie man das beantragt. Kann man sich Ort und Zeit aussuchen?
Steht uns das überhaupt zu?

Vielen Dank für eure Erfahrungen:-D

Muckel und Marlene (9.12.05)#blume

Beitrag von babycorn 19.09.06 - 11:01 Uhr

Huhu,

also den Antrag bekommste entweder von der Caritas oder ähnlichem oder direkt von deiner Krankenkasse. Du musst den dann eben zusammen mit dem Arzt ausfüllen und bei der Krankenkasse einreichen. Dann wird geprüft ob Du die medizinischen Voraussetzungen für ne Kur erfüllst. Du darfst auch Deine Wünsche bezüglich Datum und Ort äußern. Meist geht das auch in Ordnung.

Die Kinder müssen aber teilweise ein bestimmtes Alter haben in einzelnen Einrichtungen.

Ich hoffe ich konnte Dir helfen.

LG Claudi & Fiona

Beitrag von arwen111 19.09.06 - 11:24 Uhr

Gibt es denn Probleme?

Beitrag von kiwi1976 19.09.06 - 12:48 Uhr

Ich würde mir auf alle fälle unterstützung von Caritas oder Ähnlichen einrichtungen holen, denn die Krankenkassen geben alles um einen Kurantrag abzulehnen,auch wenn überhaupt keine Zweifel an der Kurbedürftigkeit besteht.(Ich war vor 2 Jahren in Mutter Kind Kur mit Caritas unterstützung vorrangegangen waren 5 monate mit wiedersprüchen und bittbesuchen bei meiner Krankenkasse)
Bei der Caritas zb kann man sich immer Kureinrichtungen aussuchen und die beraten einen auch mit der richtigen wahl einer Einrichtung.
Denn es muss ja auch auf eure Bedürfnisse abgestimmt sein.
Eine Konkrete erkrankung brauchst du überigens nicht, denn jeder Mutter steht alle 3-4 jahre eine Mutter Kind Kur zu.
Wende dich doch mal ans Mütter genesungswerk (auch im INternet)

Beitrag von babycorn 20.09.06 - 08:45 Uhr

Es ist eben nicht so, dass jeder Mutter alle 3-4 Jahre eine Kur zusteht. Es müssen schon medizinische Indikationen vorliegen (Streß, Kopf-, Rückenschmerzen werden da häufig angegeben). Im SGB V ist das ausdrücklich vorgegeben dass eine Erkrankung vorliegen muss. Daher werden auch Kuren abgelehnt weil eben viele Mütter denken dass ihnen eine Kur zusteht. Ob das nun über die Caritas beantragt wird oder nicht spielt da nicht so die Rolle, die können einen aber sicher besser beraten in Bezug auf "Was hilft am besten."

LG
Claudi & Fiona

Beitrag von kiwi1976 20.09.06 - 10:12 Uhr

Ich war in der Unglücklichen lage einen 1 Euro Job bei der Caritas ableisten zu müssen als ich schwanger war.
Unter anderem war ich zum Schluß in den Bearbeitungsabteilen für Kur Familienurlaube und unterbringungen in Pflegefamilien oder Bewilligung von Haushalltshilfen,
Wenn man sich mit einer Ablehnung zufrieden gibt bekommt man keine Kur das ist klar aber das Müttergenesungswerk hat klare Richtlinien und und eine Kur wird nicht über Caritas beantragt sondern man wir nur bei dem Beantragen unterstützt und bekommt vorschläge von Kureinrichtungen....
Also ich war selber in Kur und habe 2 Monate in der besagten Abteilung gearbeitet und glaub mir da lernt man viel,sieht viel und merkt sich viel.
Wir werden im November in Familienkur fahren nach einer Absage der KK und einspruch mit der richtign Begründung

Beitrag von babycorn 21.09.06 - 08:13 Uhr

Das stimmt - wenn man in Widerspruch geht wird es dann meist bewilligt, weil dann mehr ärztliche Unterlagen bei der Krankenkasse vorliegen und das ist meist sehr hilfreich.

Kenne mich aus - habe ne ganze Weile Kuranträge bearbeitet :-)

LG
Claudi & Fiona