tägl. telefoniert er mit seiner EX

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von morgenstern66 19.09.06 - 10:09 Uhr

Woran liegt das? Jeden Tag ruft die EX meines Freundes hier an um ihren Sohn zu sprechen.....ist ja ok....anschließend kommt dann immer..gib mir mal Papa.

Dann wird palavert übers Essen, über das Tagesgeschehen-natürlich auch über die gem. Kids. Wegen der Kinder, ja, seh ich ein...aber warum muss sie immer haarscharf wissen, was bei uns los ist?

Mich verletzt das sehr, Komme mir immer mehr vor, als hätten wir ne Ehe zu dritt. Dabei hat seine EX ihn vor mehr als 1,5 Jahren in die Wüste geschickt. Er weiß um meine Gefühle, ändert aber sein Verhalten ihr gegenüber nicht.

Reagier ich überzogen? Was bezweckt sie? Kontrolle? Keine Ahnung....ich bin einfach nur geknickt. Ist es so schwer zu verstehen, dass ich für unsere Familie Ruhe haben will?

Musste einfach mal raus...........

BIne

Beitrag von agostea 19.09.06 - 10:16 Uhr

Kann ich schon nachvollziehen...aber:

Sei auf der anderen Seite froh,das beide ein entspanntes Verhältnis zueinander haben - denn für das Kind ist das klasse !

Viel schlimmer wäre ein ständiger Kleinkrieg zwischen den beiden,das würde deine Beziehung um ein vielfaches mehr belasten.

Und du weißt doch sicher,welchen Stellenwert du bei deinem Partner einnimmst,oder ?

Gruss
agostea

Beitrag von morgenstern66 19.09.06 - 10:20 Uhr

Welchen Stellenwert....hm....eigentlich ja, aber eben nur eigentlich.

Lieber riskiert er Streß mit mir als dass er einmal sagt....liebe XX, lass uns die Tage wieder telefonieren, heute mal nicht....

Beitrag von agostea 19.09.06 - 10:24 Uhr

Wenn du das Gefühl hast,das von seiner Seite mehr hinter steckt,als nur das gemeinsame Kind,solltet ihr mal ein klärendes Gespräch führen.

Ansonsten seh das ganze entspannt und deutel nicht irgendwas rein,was da nicht hingehört.

Ein Kind verbindet diese Menschen ihr ganzes Leben lang - damit wirste dich abfinden müssen....#schmoll

Gruss
agostea

Beitrag von morgenstern66 19.09.06 - 10:28 Uhr

Nein, hoffe und denke, dass nicht mehr dahinter steckt, aber wozu täglich smalltalk betreiben? Wenn ich mich trenne, weil ich nen neuen Partner habe, dann mach ich doch irgendwo einen Strich unter die Beziehung, oder nicht?

Ich telefoniere doch auch nur mit meinem EX, wenn wirklich was ansteht, nicht um mich in sein Leben einzumischen...

Sorry, soviel Verständnis hab ich nicht....#schmoll

Beitrag von moni1972hl 19.09.06 - 10:31 Uhr

Hi,

hat die Ex kein Besuchs-/Umgangsrecht? Aus welchen Gründen leben die Kinder bei euch und nicht bei der Mutter?
Was sagen die Kinder zu den täglichen Anrufen?

Du kannst einerseits froh sein - wie Agostea sagt - dass sie ein entspanntes Verhältnis haben, aber andererseits finde ich, dass hier die Grenzen überschritten werden.

Es ist zwar für die Kinder gut, wenn sie sehen, dass ihre Eltern gut miteinander auskommen und nicht streiten, aber andererseits müssen auch Kinder eine Trennung akzeptieren und verstehen, dass Mama hier und Papa dort (mit dir) ein neues Leben leben, wo jeweils der Ex keinen relevanten Platz mehr hat.

Erfahrungen haben mir gezeigt, dass die Kinder oft mehr als normal darauf hoffen, dass die Eltern wieder zusammenkommen, je enger sie noch in Kontakt stehen.

Ihr habt ein Recht auf ein eigenes Familienleben, ohne ständige Anrufe der Ex. Die hat (gehe ich mal von aus) ihr Besuchsrecht und gut ist. Wenn sie einmal in der Woche anrufen würde, ohne! ständig deinen Mann sprechen zu wollen, wäre das für mich akzeptabler.

Anscheinend ist der Stress, den du ihm machst, nicht doll genug. Er respektiert deine Gefühle nicht.

Ganz ehrlich: Aus heutiger Sicht würde ich mir das nicht mehr gefallen lassen und gegebenenfalls gehen. Du musst wissen, ob du damit weiterleben kannst oder nicht.

Ich wünsche dir alles Gute!

LG Moni

Beitrag von morgenstern66 19.09.06 - 10:38 Uhr

Der Sohn wollte gerne bei Papa wohnen. Kommt mit seiner Muter aus diversen Gründen nicht zurecht.

Weißt Du, ich will ihm nicht unbedingt Streß machen, wohl aber, dass er einsieht, dass diese Art Verbindung einfach nicht sein muss.

Beitrag von moni1972hl 19.09.06 - 10:45 Uhr

Ich verstehe dich schon, aber ich denke mal, dass sehen "solche Männer" nicht ein. Es gibt welche, denen geht die Ex über alles, ohne mehr von denen zu wollen. Die Ex nutzt das meist aus und kann so weiter die Kontrolle über ihren Ex haben.

Sie denken, "ist doch die Mutter meiner Kinder" und damit hat sie Narrenfreiheit.

Ich hatte auch mal so ein Exemplar. Da kam die Ex sogar ständig vorbei oder war bei unseren Unternehmungen mit den Kindern dabei (obwohl sie kindfreies Wochenende hatte, da das Kind bei uns war!)

Er hat ihr sogar unsere Mittagessen-Reste gebracht, damit sie nicht kochen muss oder gleich für sie mitgekocht!

Wohlbemerkt, sie hatte auch einen neuen Lebensgefährten, dem das aber alles egal war.

Es wird schwer werden, dass er einsieht, dass du kein Bock auf diese Art Vebindung hast.

LG Moni

Beitrag von morgenstern66 19.09.06 - 10:47 Uhr

Ja, Stichwort *essen mitbringen* kenn ich auch.

Warum trennte sie sich? *nixkappier*#kratz

Beitrag von scullyagent 19.09.06 - 11:29 Uhr

Guten Morgen.

Ja, ich bin auch so eine Ex, die beinah täglich mit den KV telefoniert.

Warum??? Weil wir als Paar nicht funktionieren - aber bis heute die besten Freunde sind.

Z.Zt. sind wir beide Singels. Aber jeder zukünftige Partner müßte sich damit abfinden. Bekommt auch jeder zu Anfang erklärt.

Bei meiner letzten Beziehung war es sogar so, daß mein Ex mit meinem LG zu Vatertag gemeinsam losgezogen sind.

Ich würde meinem Ex von Herzen eine neue Partnerin wünschen. Eher so, wie eine Schwester ihrem Bruder eine glückliche Beziehung wünscht.

Ich hoffe damit eine mögliche Motivation erklärt zu haben.

Ach ja, so wie unsere Elternbeziehung jetzt läuft, ist jedem von uns so wichtig, daß jeder potentielle Partner, der damit ein Problem haben könnte, keine Chance hat.

Scully

Beitrag von moni1972hl 19.09.06 - 12:05 Uhr

Hi Scully,

dann erklär mir doch mal bitte,

a) was man beinah jeden Tag zu besprechen hat?

b) warum der Ex bezüglich des täglichen Telefonats wichtiger ist als ein neuer Partner bzw. man die täglichen Telefonate für den neuen Partner (sofern es ihn überhaupt stört) nicht reduzieren kann?

c) ob ihr es dadurch schwerer habt, einen neuen Partner zu finden, weil die meisten Männer/Frauen die täglichen Telefonate nicht tolerieren?

d) wie alt eure Kinder sind?

Vielleicht verstehe ich dann ja mal "die andere Seite" ;-)

LG Moni

Beitrag von scullyagent 19.09.06 - 12:50 Uhr

a.) das was man eben so erzählt, alltägliches. Eben auch das , was Du mit Deinen Freundinnen und Freunden so besprichst.

b.) Es geht dabei überhaupt nicht um den neuen Partner, sondern darum, das es langjährige ( bei uns über 20 jahre ) gewachsene Freundschaftsverhältniss. Und jeder Partner muß ja schließlich in der Beziehung die Freundschaften des Anderen respektieren - nur das wir beide eben auch mal früher verheiratet waren und Kinder miteinander haben.

c.) Wenn ich einen Partner suche, stehe ich ohnehin auf sehr selbstbewußte Männer. Wenn also ein Mann sich wegen so was ( Kinderkram in meinen Augen )aufregen würde, ist es eh nicht der Mann, den ich mir wünsche.

d.) unsere Kid sind 9 und 11 und sie wissen ganz genau, das Vater und Mutter nie mehr zusammen sein werden. Wissen aber auch, das wir 4 eine Familie sind, die sich gegenseitig unterstützt.
Somit haben wir die zweitbeste aller Lösungen.

Scully

Beitrag von nick71 19.09.06 - 16:54 Uhr

Ganz ehrlich?

Täglich telefonieren finde ich übertrieben!

Ist ja toll, dass Ihr Euch so gut versteht...aber man sollte die Kirche schon irgendwo im Dorf lassen.

Ich würde mir auch von meinem Partner meine Freundschaften nicht "verbieten" oder mies machen lassen...aber bei täglichem Kontakt mit der/dem Ex würde ich mich schon fragen, ob das unbedingt sein muss bzw wo die Wertigkeiten liegen.

Habe ein paar Monate nach der Trennung jeden Tag mit meinem Ex telefoniert...da hatte ich aber keinen "neuen". Er hat das einschlafen lassen (und da hatte ich nie was gegen) als er seine jetzige Freundin kennenlernte. Andersrum wäre es genauso gewesen, wenn ICH jemanden kennengelernt hätte.

Wir telefonieren heute noch ab und an...das aber wirklich nur sehr sporadisch (man kann uns also nicht unbedingt als Freunde im klassischen Sinne bezeichnen)...und selbst mit meiner besten Freundin telefoniere ich nicht (mehr) täglich.



Beitrag von morgenstern66 20.09.06 - 11:58 Uhr

ab und an................ja, das wäre ja ok#huepf

Beitrag von cephir 19.09.06 - 10:29 Uhr

Frag sie doch mal höflich ob du eine standleitung legen sollst-oder biete ihr ein zimmer mit an......

Jeden tag#schockdas tut keine not-sie kann scheinbar nich loslassen

Beitrag von morgenstern66 19.09.06 - 10:35 Uhr

Genau das ist der Punkt. Sie wollte gerne zu ihrem 24j. Lover den alten treu ergebenen Ehemann -44- witer unter der Fuchtel haben.

Beitrag von agostea 19.09.06 - 10:41 Uhr

Tja,wenn das so ist,dann würd ich mal auf den Putz hauen zu Hause.

In manchen Punkten muss ich tatsächlich meiner Lieblingsgenossin (höhö..) moni1972hl ;-)#cool recht geben.
Was zuviel ist,ist zuviel.

Trennung ist vielleicht jetzt bischen übertrieben,aber ihn mal ganz klar in die Schranken weisen b.z.w. auch SIE mal dazwischennehmen - wäre dann wohl angebracht...

Alex,die Standleitung ist cool...könnt Kosten senken...#freu;-)

Gruss
agostea

Beitrag von moni1972hl 19.09.06 - 10:46 Uhr

:-p

Beitrag von cephir 19.09.06 - 10:41 Uhr

oiiii - na klasse-dann soll sie ma.....#augen
mach doch ganz anders-kauf dem sohnemann (wenn das alter dementsprechend ist) ein prepaid handy;-)#huepf
lass die tussi darauf anrufen:-p
aber eins muss ich ja mal von mir geben *auch dein männe sollte mal konsequent sein und ihr sagen sie soll ihn nich jeden tag zumüllen!!!!!

Beitrag von morgenstern66 19.09.06 - 10:44 Uhr

Das tut er aber nicht.........*würg*

Da ich ein sehr impulsiver Typ bin......wird sie es bald von mir hören...zumüllen...das gefällt mir.....gg trifft den Kern

Beitrag von cephir 19.09.06 - 10:59 Uhr

#kratzHmmm dann sollte er das ma ganz schnell lernen.....
oder *möchte er IHR nicht wehtun?????#kratz

Beitrag von note 19.09.06 - 10:39 Uhr

Hallo,ich und mein Ex telefonieren auch midestens 2-3 die Woche aber auch nur wegen unserer Tochter und ich finde es gut das zwei erwachsene Eltern sich noch so zwanglos unterhalten können.Mit meinem ersten Mann konnte ich das nicht und meine zwei älteren Kinder haben schon darunter gelitten.Wir reden natürlich auch über belanglose Sachen aber am wichtigsten ist das unsere Tochter es so vermittelt bekommt das ihre Eltern noch ein gutes Verhältnis haben.Meinem jetztigen Mann passt es manchmal auch nicht,wiederum sagt er das meine Tochter eben immer eine Verbindung zwischen mir und meinem Ex bleibt.

Gruss Note

Beitrag von susanday 19.09.06 - 13:07 Uhr

Hi,

also ich weiß ja nicht was es täglich über die Kinder zu quatschen gibt das sooo immens wichtig ist. Wenn die Frau ihren Sohn spreche will, ok, genehmigt. Aber wozu jedesmal den Herrn Papa besabbeln?

Wenns was wirklich dringendes und/oder wichtiges zu klären gibt dann sollten sich die Expartner wie Erwachsene benehmen können und miteinander reden und dann ist Frust oder Eifersucht des neuen Partners eher unangebracht. Die Kinder sind nunmal wichtig, egal ob man noch zusammen ist oder nicht.

Aber was in drei Gottes Namen gibt es denn jeden Tag für irre wichtige Sachen zu besprechen?

Das ganze klingt schon nach "Kontrollzwang". Sie hat den Mann zwar in die Wüste geschickt, aber die Dame möchte wohl trotzdem noch Kontrolle über ihn haben. Ich finde es von ihm unmöglich das er das mit sich machen läßt. Er sollte der Dame mal sagen, sie soll ihn nicht wegen jedem Pipifax belästigen.

Gruß
Susan



Beitrag von morgenstern66 20.09.06 - 11:45 Uhr

Eben.....über die Kids oder Sachen wegen der Scheidung...kein Thema....

Aber einfach ein Ritual draus zu machen-wer braucht das?

Weißt Du, ich verstehe es absolut nicht, dass er wirklich nicht einmal sagt...ich mag heut nicht und es gibt auch nix Neues.

Kontrolle...wie lange geht das so? Eines weiß ich sicher....ich leide drunter wie Hund...warum kann sich nicht jeder um seine eigenen Sachen kümmern, warum muss sie wissen, wo wir unsere Klamotten kaufen?
#augen

Beitrag von wirdvater 19.09.06 - 15:07 Uhr

hallo bine,
wenn es einfach mal so raus musste ok.
aber du scheinst ja doch ein gößeres problem damit zu haben.

ich frage mich warum.

wenn ich die ständigen anrufe von freunden oder verwandten meiner partnerin so ernst wie du nehmen würde, müsste ich das gefühl haben eine partnerschaft zu 10t zu führen.
dazu kommen die telefonate mit ihrem ex der auch jede woche anruft, ohne dass die beiden kinder zusammen haben.
allerdings fahren wir auch öfter zu ihm oder er kommt mit seiner freundin zu uns.

die anderen haben dir schon geschreiben, dass du mal das positive für die gemeinsamen kinder der beiden sehen solltes.
wenn du dich hier bei urbia mal umschaust, leiden die meisten kinder darunter, dass ein elterteil sich gar nicht meldet und sie immer einem am arsch vorbei gehen.

ich habe den eindruck dir geht es darum, dass er dir einiges beweisen würde, wenn er diese telefonate dir zuliebe kürzen und der EX grenzen zeigen sollte.

hast du solche machtkämpfe nötig?

würdest du kontakte einschränken wenn dein mann es verlangen würde?

du möchtest ruhe für deine familie?
was für ruhe? wo steckt denn die unruhe?
die größte unruhe verursachst du meiner meinung nach.

lass ihn und versuche mal über diesen dingen zu stehen. das beweist mehr stärke als in diesem kampf um grenzen.

carsten

  • 1
  • 2