Linkshänder Mamas ???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von elfeeva 19.09.06 - 10:49 Uhr

Hallo ihr Linkshänder Mamas. Ab wann habt ihr gemekt, das euer Baby einen Linksdrall hat?? Meine Süße ist jetzt acht Wochen alt und spielt fast nur mit links!! Ist das ein erstes Zeichen??

Beitrag von natalia73 19.09.06 - 11:01 Uhr

Hallo
mit 8 Wochen kann man definitiv noch gar nichts sagen!! Max ist jetzt 28 Monate alt und hat sich noch nicht entschieden (obwohl ich den Eidruck habe, es wird immer mehr die rechte Hand, auch wenn bis vor kurzem vieles mit links gemacht wurde). Ich vermute, erst im Kindergartenalter oder sogar Schulalter ist definitiv sicher.
Wieso fragst Du? Habt ihr viele Linkshänder in der Familie?
Liene Grüsse,
Natalia und Max (05.05.04)

Beitrag von athena2004 19.09.06 - 11:37 Uhr

Hi,
bei uns ist der Papa Linkshänder. Was für ein "Händer" unsere Kleine wird, wissen wir noch nicht. Bei ihr war es anfangs auch so, daß sie sehr viel mit einer Hand machte. Das ist auch der Kinderärztin aufgefallen und sie hat uns geraten, von unterschiedlichen Seiten an das Bettchen zu gehen und immer beide Seiten gleich zu fördern, da in dem Alter alles mit beiden Händen gleich gut gekonnt werden soll. Bei uns gab es damals auch einen Kiss-Verdacht, war aber dann nicht so.

Die Händigkeit entwickelt sich angeblich erst später, schließe mich da meiner Vorschreiberin an.

Alles Gute,

Athena

Beitrag von elfeeva 19.09.06 - 12:06 Uhr

Was ist den ein Kiss??

Beitrag von lexaflexa 19.09.06 - 12:32 Uhr

KISS heißt "Kopfgelenk induzierte Symetrie Störung". Damit fassen Ärzte Beschwerden zusammen, die unter einer "schweren" Geburt bei Säuglingen auftreten können und unbehandelt bzw. unentdeckt bis zum Schulalter Auswirkungen haben können, wie Z.B. Legasthenie .... Das kann man mit einfachen Worten als "Nackensteife" bezeichnen, dh. die Kinder haben einen minimal verschobenen Wirbel oder "nur" Verspannungen im Nacken, die ihnen aber große Schmerzen bereiten können. Osteopathen oder Orthopäden können das mit wenig Aufwand beheben, ist auch für die Kinder kaum belastend.
Auffallend häufig betrifft es Kinder, die mit Kaiserschnitt, Glocke oder Zange zur Welt kamen, oder Kinder, die lange im Geburtskanal festsaßen. Bemerkbar macht es sich dadurch, dass diese Säuglinge viel Schreien, vor allem ohne äußeren Anlass, spucken, nur in eine Richtung gucken bzw. nur auf einer Seite liegen, und den Kopf auffallend steif halten.

Beitrag von schneckksche 19.09.06 - 12:49 Uhr

Mein Mann und ich sind beide Linkshänder -

aber unsere Maus malt und spielt und isst mit rechts.

Auch witzig, was ?!?!

Gruss schnecki

Beitrag von ayshe 19.09.06 - 12:52 Uhr

es kann sich bis zum schulalter entscheiden.

vorher sollte ein kind eigentlich beide seiten gleichwertig benutzen, zumindest insgesamt.
sollte deine tochter die rechte kaum nehemn oder gar nicht, würde ich es beobachten und ggf. untersuchen lassen.


mein mann ist LH, ich beidhänder,
unsere tochter hat es immer mal so und mal so gemacht.
jetzt ist sie 29 monate und nimmt gabel und stifte fast nur mit rechts, wird wohl eher Rh werden


lg
ayshe

Beitrag von bluemchenswelt2003 19.09.06 - 13:01 Uhr

hallo,

meine ist fast drei.

sie nimmt immer die linke hand zum zeichnen, wir haben auch viele linkshändler in der familie. denke mal das sie auch einer wird.

aber wenn es so ist ist es nicht schlimm, gibt ja zum glück sachen mit den das heute einfacher geht, als früher :-)
grüsse von#blume