Mutterschaftsgeld oder ALG II? Was denn nun???

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von steyanir 19.09.06 - 11:00 Uhr

Hallo ihr Lieben,

ich bekomme ergänzend ALG II, mein Mann arbeitet Vollzeit.
Wir haben zusammen einen 5-jährigen Sohn.

Meine KK hat mir ein Brief geschickt, in dem ich freundlich darauf hingewiesen wurde, das ich bals Mutterschaftsgeld beantragen soll.

Mein Leistungsberechner sagte mir aber schon vor ein paar Monaten, das ALG II-Empfängerinnen kein Mutterschaftsgeld bekommen, sondern das daß ALG II weiter läuft wie bisher. Meine Bewilligung ist auch bis zum 31.01.2007 ausgeschrieben.

Habe gestern meine KK angerufen, die Sachbearbeiterin meinte, das sie das Gesetz nicht kennt.

Also habe ich vorhin nochmal meinen Leistungsberechner angerufen, er bleibt bei seiner Meinung.

Also nicht das mich das stört, einen Antrag mehr zu stellen. Aber die Rennerei, die ich mir vielleicht spare, wäre auch schön. Andererseits möchte ich natürlich nicht irgendetwas versäumen zu beantragen, damit ich nicht hinterher doppelte Rennerei habe.

Weiß jemand, ob ich das Mutterschaftsgeld beantragen muß, oder ob ich diesen Antrag umsonst stelle?

LG von Irina, Yannick und Baby-Girl inside 29. SSW

Beitrag von missybaer 19.09.06 - 11:33 Uhr

hallo.
ich habe auch mutterschaftsgeld bekommen aber dafür weniger hartz4 da das mutterschaftsgeld dann mit angerechnet wird.
ist ja komisch#kratz

Beitrag von junimond.1969 19.09.06 - 11:54 Uhr

"Also habe ich vorhin nochmal meinen Leistungsberechner angerufen, er bleibt bei seiner Meinung. "

Dann hat er keine Ahnung. Wenn Du im Moment noch erwerbstätig bist, dann kann es selbstverständlich sein, dass Du Anspruch auf Mutterschaftsgeld hast. Fass' es nicht, wir müssen die Mütter teils X-fach auffordern, dass sie in die Hufe kommen und das Mutterschaftsgeld beantragen und da... naja. #augen

Also: Stell den Antrag.

Gruß
Ch.

P.S. Es ist übrigens lt. einer Kundin von mir gar keine so große Rennerei. Du bekommst einen Wisch vom Arzt, der geht an die Krankenkasse und gut is'.

Beitrag von steyanir 19.09.06 - 12:00 Uhr

Hallo junimond,

danke dir für deine Antwort.

Also ich bin nicht mehr erwerbstätig, bekomme ergänzend ALG II. Da mein Mann nicht ausreichend verdient.

Also werde ich den Antrag stellen, und sollte ich etwas bekommen, dann einreichen beim Leistungsberechner. Vielleicht merkt er es sich ja dann für weitere werdende Mütter.

Das sich dadurch das ALG II mindert in diesem Zeitraum ist mir klar. Also muß ich rechtzeitig einen neuen Folgeantrag stellen.

Gut, das ich nicht eine von den Mamas bin, die an die hand genommen werden müßen.

LG von Irina, Yannick (5) und Baby-Girl inside 29. SSW

Beitrag von junimond.1969 19.09.06 - 12:39 Uhr

Bekommst Du denn ALG I? Wenn nein, dann ist der Antrag wirklich Kappes. Ich ging eigentlich davon aus, dass Du erwerbstätig bist (oder eben noch ALG I bekommst).

Dann hat der Kollege nämlich doch Recht und hast wirklich keinen Anspruch auf Mutterschaftsgeld.

Gruß
Ch.

Beitrag von steyanir 19.09.06 - 14:07 Uhr

Hallo junimond,

also ich bekomme ergänzend ALG II, weil mein Mann mit seinem Vollzeitjob nicht genug mit nach Hause bringt, und mein Teilzeitjob ebenfalls nicht genug einbringt.

Unser Bedarf ist höher, als unser gemeinsames Einkommen.

Also brauche ich nun wohl doch keinen Antrag stellen???

LG von irina

Beitrag von junimond.1969 19.09.06 - 16:11 Uhr

Aaaaaaaargh! #heul

Herrjeh! Dann schreib das doch gleich, dass Du auch einen Job hast! Das ist doch das einzig Relevante in dieser Angelegenheit! Aus diesem Teilzeitjob hast Du dann auch höchstwahrscheinlich einen Anspruch auf Mutterschaftsgeld.

Wird doch eigentlich aus meiner obigen Antwort auch deutlich - dachte ich. #kratz

Also: Antrag stellen.

Gruß
Ch.

Beitrag von missybaer 19.09.06 - 12:10 Uhr

da hast du recht bei mir ging es mit dem mutterschaftsgeld auch ganz schnell und rennerein hat man eigentlich nur zum arzt und zum briefkasten#freu

Beitrag von missybaer 19.09.06 - 13:23 Uhr

#kratz
kann dazu nicht viel sagen ich war vorher schon arbeitslos und hab dann mutterschaftsgeld erhalten und ALGII davon schon das geld bgerechnet