Baby ist quengelig nach Osteopathiebehandlung - normal ???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von inessa73 19.09.06 - 11:44 Uhr

Ich war gestern mit meinem Kleinen beim Osteopathen, der auch ein paar Blockaden festgstellt hat und diese versucht hat zu lösen.

Der Kleine hat dabei geschrien wie am Spieß und danach geschlafen - war also völlig kaputt.

Ob´s was gebracht hat, kann ich leider nicht sagen.

Auf jeden Fall ist er seitdem total quengelig und weint viel.

Außerdem hatt er gestern Abend 38,4 Fieber, wobei ich mir eigentlich nicht vorstellen kann, daß das durch die Behandlung ausgelöst werden kann, oder ?

War das bei Euch auch so, das mit dem Weinen und wenn ja - wie lange geht diese Phase so etwa ?

Danke Euch

ines

Beitrag von suzannez 19.09.06 - 11:49 Uhr

hallo,

also ich habe zwar selbst keine erfahrung damit, weil ich eigentlich ins schwangerschaftsforum gehöre, aber ich hab vor einer woche eine doku im tv gesehen, wo es genau darum ging. es handelte sich um schreibabys, die den ganzen (wirklich den ganzen) tag geschrien haben. das kommt wohl durch große anspannungen der mutter oder anspannungen des babys bei der geburt. und in den fällen, die gezeigt wurden, wurden die blockaden gelöst durch u.a. massagen usw.. es hat dort echt geholfen. vielleicht googelst du mal, da findet sich sicher etwas.

LG & gaaaaaanz viel glück
Suzanne

Beitrag von schnullabagge 19.09.06 - 11:52 Uhr

Hallo!
Ich war mit Nina auch beim Osteopathen als sie ca 5 Wochen alt war (korr. 2) Die Behandlung hat sie zunächst gut weggesteckt, und anschließed 5 Std. geschlafen! (sonst 2-3Std.) Danach wurde sie sehr wild (2 Tage lang) Mir wurde aber auch gesagt, dass die Kinder so reagieren können. Das sie "mehr fordern" So nannte der Osteopath das.
Aber das mit dem Fieber?! Würde ich dort nochmal anrufen, ansonsten KiA.
Alles Gute
Steffi und Nina

Beitrag von monja81 19.09.06 - 12:36 Uhr

Hallo, wir gehören eigentlich nicht mehr hier her, aber wir waren mit Jonas auch bein Osteophaten weil er den Kopf nicht drehen konnte und immer schief gehalten hat. Und ich kann dir sagen das es ganz normal, sogar sehr gut ist wenn die Kleinen nach der Behandlung quengeln, so hat er uns das erklärt. Er löst die Blokaden ja nicht direkt, er gibt nur durch den Druck den Auslöser. In den nächsten Tagen arbeitet der Körper dann daran und löst sie ganz. Das ist etwa wie ein Muskelkater bei dir. Die Kleinen stört das etwas und sind dann qeungelig. Somit klannst du sicher sein das es was gebracht hat. Warte mal paar Tage ab, dann geht's ihm viel besser.

LG Monja (mit Jonas der seit dem auch die andere Seite sehn kann)