baby lebt noch trotz starker blutungen

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sillavanilla 19.09.06 - 11:46 Uhr

hallo ihr lieben!
ich bin bei 6+0 und habe seit zwei tagen sehr starke blutungen, mehr als periodenstark. gestern war ich beim frauenarzt. er meint das baby lebt noch, ist aber gefährdet weil es sich ein kleines stück von der gebärmutterwand gelöst hat.außerdem befindet sich unterhalb der fruchtblase ein daumengroßes hämatom.er meint, es gibt zwar noch hoffnung, es sieht aber nicht gut aus. ich soll liegen und magnesium nehmen..:-(
kennt jemand einen ähnlichen fall, der gut ausgegangen ist?
danke für eure hilfe, #liebdrueck
silla

Beitrag von sabsetom 19.09.06 - 11:49 Uhr

#proHallo Silla,
leider kann ich dazu nix sagen.
Nur eins: Lass Dich #liebdrueck
Ganz viel Glück#klee, das alles gut geht.
Bin 5+3 und immer ganz geschockt wenn ich sowas höre.
Ganz liebe Grüße Sabrina
P.S. ich denk an Dich

Beitrag von schnurzel77 19.09.06 - 11:51 Uhr

hallo silla,

ich hatte auch am anfang ein hämatom, allerdings keine blutung. habe dann auch gut 1 woche gelegen und hab magnesium genommen.

das hämatom hat sich dann aufgelöst und jetzt bin ich in der 16. SSW.

ich drücke dir die daumen das alles gut geht #pro #klee

lg
sandra

Beitrag von darkblue6 19.09.06 - 11:55 Uhr

Hallo Silla!

Ich hatte am Anfang auch fast 3 Wochen lang Blutungen...war sogar schon im KH mit Termin zur Ausschabung#augen:-[

Aber mittlerweile bin ich in der 37. SSW und alles ist gut:-) Natürlich kann Dir niemand sagen, wie es letztendlich ausgeht, aber im Moment sieht's doch gar net so schlecht aus wenn der Doc sagt, dass das Kleine lebt...also Kopf hoch, brav Magnesium nehmen und gaaaanz viel Ruhe#liebdrueck

Ich drück Euch beiden ganz fest die Daumen!!!#klee

Liebe Grüße,
Judith

Beitrag von sweeterella 19.09.06 - 11:56 Uhr

Hy

ja meine Kusine... sie hatte am Anfang der Schwangerschaft, starke Blutungen und durfte nur liegen. Nach ne Weile hat sich alles gelegt und im Juli hat sie ein gesundes Mädchen zur Welt gebracht!!!

Lass bitte bitte den kopf nicht hängen!

lg
sandry

Beitrag von yvi68 19.09.06 - 12:10 Uhr

Liebe Silla,

Kopf hoch, ich drück Dir ganz fest die Daumen!!!!!!

Vielleicht kann ich Dir ein wenig Mut machen. Bei mir ist das ganze zwar erst in der 13. SSW passiert und es geht meinem Kleinen jetzt Ende 16.SSW gut. Seitdem liege ich aber und mir fällt manchmal fast die Decke auf den Kopf.

An sich hat sich bei mir alles so wie bei Dir abgespielt: ich bekam ganz plötzlich eine heftige hellrote Blutung, kam richtig wie ein "Schwups" raus. Wir sind gleich ins KH gefahren. Ich dachte, alles wäre vorbei...
Habe nur noch geheult. Aber unser Kleiner lebte. Auf dem US-Bild war auch ein Hämatom an der Plazenta zu erkennen.
Bei mir liegt das daran, dass die Plazenta noch sehr tief liegt. Muss jetzt auch Magnesium einnehmen und immer noch liegen. Aber das ist es wert!!!!!Bin jetzt auch wieder ganz optimistisch, spüre mein Baby nun auch schon.

Ich kann Dir nur empfehlen, dass Du Dich wirklich dran hältst und liegen bleibst. Dann wird bestimmt auch bei Dir alles gut.
Lass Dich#liebdrueck

Alles Gute!!!#klee
Yvi



Beitrag von sternchen7778 19.09.06 - 12:11 Uhr

Hallöchen,

ich hatte auch Blutungen. Ich musste dann aber Gelbkörperhormon-Zäpfchen nehmen, da die die Einnistung erleichtern. Von Magnesium hat mein Doc nix gesagt.

Halt Dich aber auf jeden Fall dran zu liegen. Ich bin nur aufgestanden, um auf's Klo zu gehen. Unser Speiseplan in der Zeit war sehr interessant. Was kann man alles im Liegen essen?!

Ich drück' Dir alle verfügbaren Daumen und wünsch Dir und Deinem Würmchen alles, alles Gute!!!

LG, Sandra mit schlafendem Felix (nächste Woche 6 Mon.) auf dem Arm

Beitrag von spinat76 19.09.06 - 12:48 Uhr

Hallo,

meine Schwester hatte auch die ganze Ss Blutungen und sich Monatelang Sorgen gemacht. Sie hatte und hat es wohl auch jetzt noch ein Hämatom an der Gebärmutter. Mein Neffe ist mittlerweile schon 1 Jahr alt.

Ich denke mal schon das es gut gehen kann. Versprechen kann es aber keiner.

Man hört doch immer von Frauen die bis zu letzt ihre "Regel" hatten und nicht wußten das sie schwanegr sind. Vielleicht hatten die auch sowas....

ich hoffe alles geht gut und drück beide Daumen

Alles Liebe Anja 15ssw

Beitrag von bensu1 19.09.06 - 13:31 Uhr

hallo silla,

bei mir wars ähnlich.. in der 7.ssw bin ich nachts aufgewacht, weil ich starke blutungen hatte. bin ins kh gefahren, mein buzwuz hatte zum glück wunderbare herztöne.

die blutungen dauerten noch ca. 2 wochen, dann war das hämatom endlich absorbiert (blutungen waren anfangs noch hellrot, dann schmierblutungen). ich hab brav magnesium geschluckt und hab die ersten paar tage nichts gehoben (nicht mal mein kind #heul ).

ich bin jetzt 11+6, und alles ist wunderbar. keine blutungen mehr, kein ziehen mehr, obwohl ich mich nicht wirklich schonen kann.

wird schon, wird schon #pro

liebe grüsse

karin mit florian (*8.12.04) und buzwuz im bauch et 4.4.07