PAPI muss in Haft, was sollen wir unserm Kleinen sagen???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von steffi1808 19.09.06 - 12:05 Uhr

Hallo erst mal#blume

mein Patner u. ich leben zusammen mit unserem 4 Jahre altem Sohn.
Nun wurde mein Patner für 1 Jahr u . 6 Monate verurteilt.
Wann Haftantritt ist wissen wir noch nicht.
Sollen wir es unserem Sohn sagen? Wie mache ich es mit dem Besuchen, soll ich ihn etwa mit nehmen???
Vielleicht wisst ihr ja einen Rat dazu.

Danke im vorraus!!

Beitrag von nuckelspucker 19.09.06 - 12:08 Uhr

hallo,

ich würde dem kleinen schon versuchen zu erklären, dass der papa nun für ne längere zeit weg muss. der arme kleine weiß doch sonst gar nicht, warum der papa plötzlich weg ist.

besuchen kann er ihn auch, in vielen haftanstalten gibts extra familien-besuchs-räume, da sieht es nicht so nach haftanstalt aus.

ich würd es ihm erklären, bevor jemand anders ein wort darüber verliert in gegenwart deines sohnes.

lg und alles gute

claudia

Beitrag von isabel_04 19.09.06 - 12:25 Uhr

Hallo,

ist es nicht so, dass dein Partner bei einer Strafe unter 2 Jahren offenen Vollzug hat? Mein Mann musste auch ins Gefängnis. Er wurde etwa für die gleiche Zeit verurteilt. Aber er hatte offenen Vollzug und durfte arbeiten gehen und auch jedes Wochenende raus. Er musste dort eigentlich nur schlafen.

Außerdem vergeht zwischen Verurteilung und Haftantritt noch eine Menge Zeit. Mein Mann hat sein Vergehen im Jahr 1993 im Alter von 19 begangen. Mit dem ganzen Prozess, Berufung, Revision etc. hat sich das sage und schreibe 11 Jahre hingezogen.

Wenn er sich gut führt, hat er sogar eine gute Chance auf Halbstrafe. Meiner war nach ca. 7 Monaten wieder draußen, obwohl er eh immer draußen war. Totaler Quatsch alles!

Ich würde damit erst einmal noch abwarten und gucken, wie dann die Umstände sind...

Grüße

Christina

Beitrag von vergeslich 19.09.06 - 16:47 Uhr

Hallo!

Das kenne ich. Wie sagt es einem Kleinkind, wenn ein Elternteil ins Gefängnis muß. Bei uns ist es so, das die Mutter unserer Pflegetochter für 6 Jahre ins Gefängnis muß. Sie hat jetzt knapp 1,5 Jahre abgesessen. Seite 1 Jahr besuche ich nun die Mutter mit der Kleinen 1 mal im Monat für ca. 2 Stunden. Ich hatte es mir das erste Mal offen gehalten, ob ich es regelmäßig mache. Erst wollte ich schauen, wie sie es verkraftet. Bei uns ist es aber auch so gewesen, das sie mit 2 Jahren zu uns gekommen ist und vorher schon viel erlebt hatte. Jetzt noch das Gefängnis, da war ich erst einmal skeptisch. Unsere Kleine macht das aber sehr gut und sie verkraftet auch die Besuche. Sie freut sich immer, wenn wir wieder hin fahren.
Sprich mit dem Kleinem darüber, das der Papi für längere Zeit weg muß. Wir haben gesagt, die Mami hat etwas gemacht, was man nie machen darf und deswegen muß sie jetzt eine Zeit bei der Polizei wohnen. Das hat sie so verstanden und es akzeptiert. Mache alles Kind gerecht und erkläre ihm auch, wie so ein Besuch beim Papi abläuft. Empfehlen würde ich dir, das du das erst mal alleine hin fährst, damit du alles schon kennst. Ich war das erste mal auch ziemlich aufgeregt, weil man nicht weiß, was auf einen zukommt. So kannst du ihm dann vorher schon erklären, wie alles abläuft (das man kontroliert wird, das die Türen alle abgeschlossen sind, etc.) Es ist ja schon alles anders dort. Dann fragt nach, ob ihr ein Spielzimmer haben könnt. Bei uns in der JVA gibt es extra so ein Zimmer. Da steht eine Couch drin, es gibt Spielzeug, eine eigene Toilette und man ist alleine. Es ist schöner und angenehmer als in den großen Besucherräumen.
Wenn du noch Fragen hast, kannst du dich gerne melden.
Ich wünsche euch für die Zeit viel Kraft und alles Gute.

LG Diana