Mein Blacky ist im Hundehimmel

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von tamy83 19.09.06 - 12:44 Uhr

Hallo zusammen.
Bin sonst nicht hier im Forum aber heute muss ich (leider) auch mal hier schreiben.:-(
Mein kleiner 12- jähriger Pudelmischling ist gestern nachmittag friedlich eingeschlafen.#heul Er hatte seit drei Monaten Herzprobleme :-( und hatte Tage, an denen es ihm super ging, bis Sonntag. Da fingen die Atemprobleme an, er fraß nicht mehr, lag nur noch in seinem Körbchen und als mein Mann dann gestern von der Arbeit kam, hat mein Blacky einfach aufgehört zu atmen #heul#heul. Er ist ganz friedlich eingeschlafen und ich war nicht da! #heul
Für ihn war es eine Erlösung, wir hätten nicht gewollt, dass er leiden muss, aber es tut sooooo weh, zu wissen, dass er nie mehr durch die Wohnung rennt und bellt. #heul


Ich zünde eine #kerze an für meinen #hund, der mir schon jetzt so sehr fehlt.

Blacky wir vermissen dich. Hoffentlich geht es dir gut im Hundehimmel #heul

Dein Frauchen Tamy

Beitrag von brianna123 19.09.06 - 12:53 Uhr

Es tut mir so leid!

Wir haben auch einen Hund und ich hoffe, er wird gaaaanz alt! Er ist auch ein richtiges Familienmitglied für uns!

Sabrina

Beitrag von samy_71 19.09.06 - 13:17 Uhr

Hallo#liebdrueck,

ich kann voll und ganz nachvollziehen, wie es dir geht. Meine 15-jährige Hündin ist am 24.08. eingeschläfert worden. Da ich leider keine Kinder habe, war sie wie ein Kind für mich und meine beste Freundin noch dazu.
Mir fehlen ihre sanften braunen Augen, die mich immer angeschaut haben. Sie hat eine große Lücke hinterlassen, sie fehlt uns sehr.
Am Wochenende sind wir zum ersten Mal seit ihrem Tod wieder weggefahren. Ich hatte die ganze Zeit das schreckliche Gefühl, etwas vergessen zu haben. Es war komisch, ihre Sachen nicht mehr einpacken zu müssen und während der Fahrt nichts mehr auf der Rückbank zu haben, was dir kurz über die Hand leckt, wenn man nach hinten greift, um zu schauen, wie es ihr geht.:-(
Das einzige, was mich ein wenig tröstet, ist daß sie jetzt bei meiner Mama ist und sie wieder schöne große Spaziergänge mit ihr machen kann:-).
Natürlich macht es dich traurig, bei seinem Tod nicht bei ihm gewesen zu sein, aber sei froh, daß er dir diese schwere Entscheidung abgenommen hat und du keinen "Tod auf Bestellung" für ihn machen mußtest. Er ist friedlich eingschlafen und hat sicherlich ein sehr schönes Leben bei dir gehabt. Er ist über die "Regenbogenbrücke" gegangen.
Das hat mir mal jemand gepostet, als ich hier über Loupies Tod geschrieben hatte:

Die Regenbogenbrücke

Eine Brücke verbindet den Himmel und die Erde.
Wegen der vielen Farben nennt man sie die Brücke des Regenbogens.
Auf einer Seite der Brücke liegt ein Land mit Wiesen, Hügeln und saftigem, grünen Gras.
Wenn ein geliebtes Tier auf der Erde für immer eingeschlafen ist,
geht es zu diesem wunderschönen Ort.

Dort gibt es stets fressen und zu trinken und es ist immer warmes, schönes Frühlingswetter.
Die alten und kranken Tiere werden im Land hinter der Regenbogenbrücke wieder jung,
gesund und spielen den ganzen Tag zusammen.
Die Tiere sind dort glücklich und zufrieden und es gibt nur eine Kleinigkeit,
die sie vermissen.
Sie alle sind nicht mit dem Menschen zusammen, den sie so sehr geliebt haben.
So laufen und spielen sie jeden Tag zusammen, bis eines Tages plötzlich eines von ihnen innehält und aufsieht.
Die Nase bebt, die Ohren stellen sich nach vorne und die Augen werden ganz groß!
Plötzlich rennt es aus der Gruppe heraus, fliegt über das grüne Gras.
Wird schneller und schneller.

Es hat dich gesehen und wenn du und dein Liebling sich treffen, nimmst du ihn in deine Arme und hältst ihn so fest du kannst.
Dein Gesicht wird geküsst und abgeschleckt, wieder und wieder und endlich schaust
du nach langer Zeit in die Augen deines geliebten Tieres,
das lange aus deinem Leben verschwunden war
....aber nie aus Deinem Herzen.

Dann überschreitet ihr gemeinsam das letzte Stück der Brücke des Regenbogens
und ihr werdet nie wieder getrennt sein...... nie wieder!

Da musste ich zwar erst recht heulen#heul, aber gleichzeitig hat es mich auch getröstet.

LG

Beitrag von sniggelinchen 23.09.06 - 08:52 Uhr

ein schönes Gedicht - und ich sitze hier und heule.

Mein Bino ist 15 einhalb - seit Jahren schwer herzkrank und hatte im Juli einen Schlaganfall.

Ich dachte, das ist das Ende - aber er hat sich komplett erholt und ist fit.

Letzte Woche kam bei uns ein neuer Briefträger und meinte "das ist aber noch ein junger Hund"

Wau - ich hoffe so sehr, dass er noch lange bei mir ist, denn ich bin noch nicht bereit, ihn gehen zu lassen, obwohl ich schon seit mind. 3 Jahren weiss, dass es jederzeit soweit sein kann.

Er bekommt also weiterhin seine Medikamente und auch alles neue dazu, was die Tierärztin für gut hält.
Obwohl es manchmal in der Geldbörse schon weh tut, aber so ein treuer Freund ist es wert - und wenn ich dafür tagelang nur Wasser und Brot essen müsste.

Beitrag von tamy83 23.09.06 - 09:27 Uhr

Hallo sniggelinchen!
Das freut mich, dass sich dein Hund erholt hat und ich wünsche dir, dass er noch ein paar Jahre leben darf. Ich war auch noch nicht bereit, Blacky gehen zu lassen. Obwohl ich wusste, dass er nicht mehr lange lebt, hätte ich nicht damit gerechnet, dass es so schnell zu Ende geht.
Ich hätte lieber noch ein paar Jahre Geld für Medikamente ausgegeben, als ihn jetzt schon gehen zu lassen.
Er war mein Ein und Alles und er fehlt so sehr.#heul#heul

Beitrag von teufelchen67 19.09.06 - 16:29 Uhr

Es tut mir sehr leid und zünde eine

#kerze für Deinen Blacky#hund

Beitrag von odin1981 19.09.06 - 17:17 Uhr

Hey #liebdrueck

natürlich geht es ihm gut im Hundehimmel :-)
Er hat ein schönes Leben bei euch gehabt, und dies wird er euch auch danken.

Eine #kerze für euren #hund Blacky

Beitrag von tamy83 19.09.06 - 18:20 Uhr

Hallo!
Erstmal #danke für die lieben Worte von euch allen! Unser Blacky hatte bei uns ein sehr schönes Leben und ich bin "froh", dass er nicht eingeschläfert werden musste, denn das wäre wahrscheinlich noch schlimmer für mich gewesen #heul
Obwohl ich weiß dass es ihm jetzt (wo auch immer er ist) besser geht, tut es so weh ohne ihn zu sein.#heul#heul
Mehr kann ich nicht schreiben, sonst fang ich wieder an zu heulen.

Beitrag von huppala 20.09.06 - 13:42 Uhr

Hallo Tamy,

ich kann mich noch gut an den Tod meines Lieblings erinnern und an die Tage danach. Und ich weiß, wie Du Dich jetzt fühlst. Es ist schrecklich. Ich wußte immer, dass es schrecklich wird, aber soooooooooooooo schrecklich?

Und ich bekam von allen Seiten den Rat, kauf Dir einen neuen Hund. Ich dachte "das ist Verrat an meinem Alten" und "das kann ich ihm nicht antun, er wird ja denken, es ist ein schneller Ersatz"

Meine Freundin machte mich verrückt mit "ach, lass doch direkt mal im internet schauen" gab mir schon Tipps zur Welpenerziehung und ich hab mich nur verkrochen mit meinem Schmerz. Bei dem Gedanken zerriss es mir fast das Herz. Meine Freundin ließ aber nicht locker und nur 6 Tage später hatte ich einen kleinen Pups auf dem Schoß. Die Kleene kam beim Züchter sofort auf mich zu gewackelt und spielte nicht mal mehr mit ihren Geschwistern, leckte mich nur ab und meine Tränen, die natürlich auch gleich kamen. Was sollte ich da tun? Mitnehmen. Kohle auf den Tisch (hatte ich vorher ja schon geahnt, dass ich nicht Nein sagen kann) und ab die Post. Nächsten Monat wird sie 2 Jahre alt, mein alter Sausack ist schon 22 Monate tot und ich denke JEDEN Tag an ihn. Oft weine ich noch, werde wehmütig. UND: der andere Hund ist ein anderer Hund, kein neuer Hund und er hilft über den Schmerz hinweg.

Also, freunde Dich schon mal mit dem Gedanken eines kleines Rackers an. Du wirst Deinen Blacky niemals vergessen und er würde sich freuen, wenn Du wieder lachen könntest über so eine Pupsnase von Welpe. Er hatte ein langes Leben und einen tollen Tod. Er wird schon gewußt haben, warum Du nicht dabei sein sollst. Meiner ist nachts gestorben, obwohl er abends noch fit war. Und ich bin nachts aufgewacht und hatte so ein Gefühl. Morgens hatte ich ein unbestimmtes Wissen und hab ihn nur noch angefühlt, gar nicht gestreichelt. Da war er schon ganz kalt. Puh. Das war schlimm.

Unseren Hunden und uns blieb der schreckliche Weg zum Tierarzt erspart. Das ist zwar nur ein kleiner Trost, aber es ist wenigstens einer.

Sei #liebdrueck Anne

Beitrag von tamy83 21.09.06 - 18:31 Uhr

Vielen Dank huppala!
Deine lieben Worte haben mir wirklich geholfen, auch wenn ich beim lesen Rotz und Wasser geheult hab. Aber ich denke ehrlich gesagt auch schon über einen anderen Hund nach. Ich kann einfach nicht anders. Es ist so schrecklich still in unserer Wohnung. Ich werde IMMER an meinen Blacky denken. Er war so ein toller, lieber Hund, wie könnte ich ihn jemals vergessen?!? Ich glaube auch, dass mir ein anderer Hund über den Schmerz "hinweghelfen" könnte und bin schon auf der Suche nach nem Welpen.
Und ich bin so froh, dass Blacky so einen schönen Tod haben durfte und ihm große Qualen oder gar die Spritze erspart blieben. Aber es ist dennoch nur ein kleiner Trost.
Also nochmal vielen Dank für die lieben Worte.

Beitrag von huppala 22.09.06 - 09:11 Uhr

Hallo Tamy,

schau mal hier:

http://www.parson-jack-russell-terrier-club.de/html/welpen_aktuell.html

Hab selber einen Parson und die sind echt klasse. Wir sagen: "Große Hunde in kleiner Verpackung" und das trifft den Nagel auf den Kopf.

Niedersachsen ist zwar etwas weit von Dir, aber ich bin auch 400 km gefahren. Die Fahrt dorthin tat mir gut, so hatte ich Zeit, mich mit dem Gedanken anzufreunden. Die Bilder von meinem alten Jay waren dabei, hab ich die ganze Zeit in der Hand gehabt. Und die Rückfahrt ist klasse für den Welpen, so hat er schon lange auf Deinem Schoß gesessen, geschlafen, ist aufgewacht und kennt zu Hause Deinen Geruch in und auswendig. Es gab viele Tränen auf der gesamten Fahrt, es war schön. Und es war schrecklich. Machte doch der kleine Pups auf meinem Schoß den Tod von meinem aller besten Freund noch realer. Und: ich habe diesen Schritt niemals bereut.

Blacky wird es verstehen und sich freuen, dass sein Frauchen wieder lacht.

Mein Mann hat mir mal eine Geschichte erzählt, als ich mal wieder so fürchterlich geweint habe: "Dann hätte er ein Mensch werden müssen, wenn er länger hätte leben wollen. Aber er hatte ja die Wahl, denn es gab mal ein Gepräch zwischen dem lieben Gott und Jay:

Gott fragte: "Was möchtest Du denn werden, Mensch, oder Hund?"

Jay fragte zurück: "Was muss ich denn als Mensch tun?"

Gott überlegte und sagte: "Als Mensch mußt Du früh aufstehen, den ganzen Tag arbeiten, einkaufen, putzen, abends fällst Du müde ins Bett und am nächsten Tag das Gleiche".

Jay fragte dann: "und als Hund, was muss ich als Hund tun?"

Gott überlegte kurz und sagte "als Hund kannst Du den ganzen Tag spielen, zwischendurch mal dösen, Du bekommst das Futter serviert, Du wirst spazieren geführt, gestreichelt, Du triffst Deine Kumpels auf der Wiese und abends gehst Du schlafen, und am nächsten Tag das Gleiche".

"Och" sagte Jay, "dann werde ich Hund"

Ich hab so gelacht, es war so süß, mein Mann schafft es immer wieder, mich zum Lachen zu bringen.

So, und jetzt wünsch ich Dir erst mal viel Spaß auf der Welpenseite und viel Glück!

Lieben Gruß, Anne

Beitrag von tamy83 22.09.06 - 15:15 Uhr

Hallo Huppala!
Danke schön für die Seite. Sind ja sehr süße Hunde. Wir waren gestern auf der Internetseite von Tiere-suchen-Menschen.org und haben uns sofort in einen Settermix verliebt. Stehen grad in Kontakt mit der Pflegemama und hoffen, ihn bald zu uns nehmen zu können. Und gestern hat mein Mann eine ganz süße Collage mit lauter Blacky-Fotos gemacht. Die hängt jetzt im Wohnzimmer und wird jeden Tag mehrmals angeschaut.
Die Geschichte die dein Mann dir erzählt hat ist ja total süß #freu. Meiner muss mich grad auch immer aufmuntern, aber das kann er gut ;-).
Für mich wird es bestimmt auch schwer, wenn der andere Hund bei uns einzieht, aber ich möchte so gerne einem anderen Hund ein schönes Zuhause bieten.

Wünsche dir ein schönes Wochenende und nochmal danke für die lieben Worte.

Liebe Grüße, Tamy

Beitrag von huppala 17.01.07 - 11:33 Uhr

Hallo Tamy,

juhu, Du hast wieder einen Hund. Was ist es denn für einer und wie alt ist er?

Lieben Gruß, Annette