weiß jemand Rat?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von voice26 19.09.06 - 13:06 Uhr

Hallo!

Ich bin nun schon einige Zeit stille Mitleserin:-) und möchte auf diesem Weg erstmal "HALLO" sagen.......und hätte auch gleich mal eine Frage!

Also mein Sohn ist letzte Woche gerade 1 Jahr geworden und wird immer trotziger. Wenn er was nicht mag dann schlägt er danach, schreit, kratzt und will kneifen...also er kann dann wahnsinnig giftig werden. Ich weiß nun leider nicht wie ich ihm dann richtig begegnen soll, soll ich ihn dann ignorieren oder soll ich ihm das verbieten (weiß ja auch nicht ob er das schon richtig versteht).#gruebel
Vielleicht kann mir ja jemand einen guten Tip geben?

LG
Nancy+Nic-Sander*13.09.05

Beitrag von sunflower.1976 19.09.06 - 13:16 Uhr

Hallo!

André (15 Mon.) ist auch oft sauer, wenn er etwas nicht bekommt, was er möchte. Aber das ist ja völlig normal. Die Kleinen wissen einfach nicht, wie sie mit ihren Gefühlen umgehen sollen.
Ich lass´ ihn dann erstmal brüllen und beachte es gar nicht weiter. Wenn er sich wieder beruhigt hat, nehme ich ihn in den Arm, spiele mit ihm o.ä.
Wenn er nach einem Gegenstand oder nach mir schlägt, gehe ich außer Reichweite bzw. nehme den Gegenstand weg.
Ich denke, wenn ich seine Wut verbiete, lernt er schwerer, mit seinen Gefühlen umzugehen bzw. er lernt, dass Gefühle (und dazu gehören nun mal auch Wut und Enttäuschung) auch noch verboten sind.
Wenn ich auf sein Gebrüll nicht weiter eingehe, merkt er ja auch, dass es keinen Sinn hat, so ein Theater zu machen.

Bei zwei Freundinnen mit ihren Kindern hat das so jedenfalls sehr gut geklappt.

LG Silvia

Beitrag von nuckelspucker 19.09.06 - 13:46 Uhr

hallo,

es ist normal, dass die kleinen mal wütend sind und bockig werden.

ich ignoriere das bei meinem sohn, gehe meist aus der situation raus und dann kommt niclas mir meist schon hinterhergelaufen.

ich bleibe konsequent, damit er nicht denkt, damit durchzukommen.

wenn er was macht, was du nicht möchtest, dann verbiete es. nur zu viel sollte man nicht verbieten. die kleinen sind neugierig und wollen neues entdecken und ausprobieren. wenn man zu oft "NEIN" sagt, verlieren sie leicht die lust am entdecken.

lg claudia + niclas *16.06.05

Beitrag von ayshe 19.09.06 - 13:54 Uhr

ein kind in dem alter kann sich ja nicht anders ausdrücken, ist normal.

ich finde es immer schade, wenn sie deshalb so schrecklich negativ bewertet werden, als bockig, trotzig, zickig usw. #augen
nur weil sie NORMAL sind.
und trotz ist meiner meinung nach etwas, was man tut oder will, TROTZdem man es verstanden hat.


ich bin immer dafür,
daß ein kind sich verstanden fühlen soll und nicht einfach ignoriert, denn das kann es schon als abgelehnt empfinden.
manche kinder suchen dann förmlich dieses "schlechte gefühl",
weil es ja die eltern fördern und sie dann denken, es wäre gut für sie, wenn sie sich schlecht fühlen.

ich bin für ablenkung und alternativen in dem alter, wenn erklärungen noch nicht verstanden werden.


lg
ayshe