heute totale Selbstzweifel!!Bitte aufmunternde Worte!!!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sylipse 19.09.06 - 13:36 Uhr

Hallo ihr Lieben!
Heut fühl ich mich total ausgelaugt und frage mich, ob ich überhaupt eine gute Mutter bin.Also meine große Tochter ist 3,5 Jahre alt und unser kleiner Junge jetzt sieben Monate.

Annalena geht 6 Stunden tgl in den Kindergarten und ich dachte,das ich ihr ne Freude mache, wenn sie heut mal zu Hause bleiben darf. Sie ist eigentl ne ganz Liebe,aber sie hat nen gewaltigen Dickkopf.Außerdem ewiß sie genau, das ich nicht gern schimpfen mag. Heute hab ich seit langen mal eine auf den Hintern gegeben und ich war so wütent.Sie wollte nicht hören und nachher war ich total sauer auf mich.

Meine Angst ist,das es für Alexander schlecht ist, wenn ich mit Annalena schimpfe und er dabei isr.HIIIIIIIILLLLFFFFFEEEEE!!!!
Ich bin so inkonsequent und ich will doch nur ne gute Mutter sein.

Alexander wird noch voll gestillt und ich versuch ihn immer mittags hin zu legen.Er schäft ohne mein streicheln nicht ein und ich weiß,das er jetzt schon verwöhnt ist.Aber ich hab so ein schl Gewissen,wenn ich ihn schreien lasse!


Der Tag kann nur besser werden und nun dank ich euch,das ihr diesen Jammertext durchgelesen habt und vielleicht was dazu schreibt.


Liebe Grüße #danke

Beitrag von lilly85 19.09.06 - 13:41 Uhr

Hallo,

erst aml Kopf hoch, jeder hat mal so nen Tag wo er an sich zweifelt. Wenn deine Kinder dich nachher anlachen hast du das schon fast vergessen. Außerdem bin ich der Meinung so kleine kann man noch nciht verwöhnen. Wenn er die Streicheleinheit am Mittag braucht dann gib sie ihm. Du selber hast doch als Erwachsene immer wieder das Bedürfnis nach Körperkontakt und Streicheleinheiten....,.
Wünsch dir noch viel Kraft heute.

Liebe Grüße Lilly

Beitrag von julia76 19.09.06 - 13:43 Uhr

Hmm also. ich weis ja nicht sorecht was man jetzt schreiben kann. Was solls denn wenn er durch streicheln einschläft. Ist doch nicht verwöhnen. Du gibtst ihm zuneigung und liebe. Ich finds o.k
Das kleine mädels oder Jungs mal zicken.. jaaa das kennen wir zu gut. Na mit dem Klapps auf dem Po?? Enthalte ich mich der stimme.
Kopf hoch es kommen auch bessere Tage;-)


lg julia

Beitrag von sylipse 19.09.06 - 13:51 Uhr

Bin auch nicht stolz,das ich ihr paar auf den Hintern gegeben habe,aber in dem Moment konnt ich nicht anders.Ich denke,das ich sehr lang ruhig bleibe und viel mit erklären versuche,aber heut war halt nicht unser Tag.Hoffe auf einen schöneren Nachmittag!
Liebe Grüße!

Beitrag von herbstlos1976 19.09.06 - 14:08 Uhr

Juhuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu, du da,

hast du gerade von mir geschrieben? :-p

Also meine Große ist im März 3 geworden und am 1.2. kam mein kleiner Timo zur Welt... und seit dem 01.08. ist Finja endlich vormittags im Kindergarten!

Oh wie froh bin ich, dass ich jetzt mal ein paar Stunden nur den Kurzen habe und mich nicht immer teilen muss. Am besten ja in vier Teile, einer für Timo, ein ganz großer für Finja (wenns nach ihr geht) und einen für den Haushalt und einen für den Mann und die Freundinnin.

Ich kann dich so gut verstehen, du möchtest ihr was Gutes tun und dann gibt es knatsch, du hast das Gefühl, dass sie das gar nciht merkt, wie enttäuscht du darüber bist... und dann rutsch dir auch noch die Hand aus. Und du ärgerst dich über dich selbst, weil du sie so sehr lieb hast!#wolke#herzlich

So geht es mir auch immer, wenn ich doll geschimpft habe, Finja in ihr Zimmer geschickt habe und sie mich auf die Palme gebracht hat. Seit ein paar Wochen wird es besser, ich habe mir fest vogenommen, ruhiger zu sein, Timo ist zur Zeit auch total lieb und Finja bemüht sich wirklich ganz ganz doll. Aber der kleine Teufel auf ihrer Schulter gewinnt halt doch manchmal die Oberhand.

Drück deine Große nachher ganz fest, sag ihr, dass du sie lieb hast und dan geht es dir auch besser. Wenn ich Timo mittags ins Bett bringe, mache ich Finja immer eine Kasette an, dann ich sie zufrieden und ich kann ohne schlechtes Gewissen meinem kleinen Engel die Brust geben und ihn ins Bett bringen. (außnahmen mal aussen vor gelassen) Und Finja weiß inzwischen auch, dass sie wenn was dringendes ist, leise zur Tür kommt und ich dann mti Blicken und Flüstern helfen kann. Klappt meist gut.

Wenn ich mit Finja kurz schimpfe, ist Timo meist dabei, ich streichel ihn danach immer und sage "deine Schwester hat mal wieder Unsinn gemacht" und wenn wir einen großen Disput haben (so nen richtig schönen Trotzanfall z.Bsp.) dann setz ich Timo ins Wohnzimmer mit viel tollem Spielzeug (Fernbedienung zur Not und TV ganz aus;-)) und dann schimpfe ich ohne den kleinen im Raum zu haben.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen...
ich #liebdrueck dich noch schnell und Kopf hoch

Tanni