Ab 1 Jahr in die Kita- Rabenmutter?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von rosarot75 19.09.06 - 14:07 Uhr

Hallo,
ich hab mich so gefreut #huepf, dass ich für meine Süsse ab Januar einen Platz in der Kita bekommen habe und seitdem kriege ich nur schlechte Reaktionen, so nach dem Motto : "Die arme Kleine -jetzt schon weg von zu Hause?" oder " Hast Du denn gar kein schlechtes Gewissen-sie wird Dich doch vermissen?" usw. #gruebel
Sie wir Mitte Januar 1 Jahr alt und geht ab Anfang Januar zur Eingewöhnung. Dann haben wir 4 Wochen Zeit dafür. Ab Februar geh ich dann wieder arbeiten und sie ist von 8:00 bis ca. 15:30 Uhr in der Kita.
Gibt es noch so ein "armes" #baby wie meins, dass nicht zu Hause bleiben darf??
LG
Kerstin

Beitrag von schlumpfine2304 19.09.06 - 14:08 Uhr

also ich hab auch vor, wieder arbeiten zu gehen, wenn mein spatz ein jahr ist. ich hoffe, wir haben auch so viel glück und kriegen ein kita-platz. den kleinen schadet es nicht. so lernen sie frühzeitig den umgang mit anderen kindern! ich war früher mit einem halben jahr schon in der "kinderkrippe" ... und mir hats überhaupt nicht geschadet!
lg a.

Beitrag von tagesmutti.kiki 19.09.06 - 14:10 Uhr

Mach dir keine Vorwürfe, du bist keine Rabenmutter.

Ich bin 7 Monate nach der Geburt unseres 2.Kindes wieder arbeiten gegangen. Ich brauchte das Gefühl noch woanders gebraucht zu werden. Für mich war es damals belastend NUR zu Hause zu sein mit 2 Kleinkindern. Der Job hat mich ausgeglichener wirken lassen.

Heute kann ich mir nichts anders mehr vorstellen als von zu Hause aus mit Kindern zu arbeiten. 4 Wochen nach der Geburt von Lainie hab ich wieder angefangen zu arbeiten und ich sehe mich lange nicht als Rabenmutter sondern als POWERFRAU#pro

Wenn du dein Kind erst mit 3 in die Kita bringen würdest würden spätestens ab dem 2.Geburtstag Kommetare kommen wie: du klammerst aber stark...................

LG KiKi

Beitrag von inajk 19.09.06 - 14:17 Uhr

Na dann bin ich aber die Mega-Rabenmutter! :-)
Meine Kleine ist 4 Monate und ich arbeite seit ein paar Wochen wieder 4 Tage die Woche. Mein Mann jetzt auch 4 Tage, da ist sie drei Tage in der Kita von 9-18h. Laeuft wunderbar, sie ist froehlich in der KiTa und froehlich bei uns. Kriegt dort und bei ihrem Papa abgepumpte MuMi aus dem Flaeschchen... und ich liebe und geniesse meine Arbeit, freue mich auf die Arbeitstage und dann wieder auf die Zeit mit ihr. Also was wollen wir mehr?
LG
Ina

Beitrag von lady_chainsaw 19.09.06 - 14:26 Uhr

Hallo Kerstin,

die Reaktion verwundert mich ehrlich #gruebel.

Du kommst doch aus Berlin, wenn ich das richtig sehe? Hier ist es doch eigentlich völlig normal, wenn die Kinder schon früh in den KiGa gehen.

Hier und in den neuen Bundesländern (wann werden die eigentlich mal alt? ;-)) ist es doch eigentlich schon eher ungewöhnlich, die Kinder später in den KiGa zu geben.

Also Luna geht seit sie 12 Monate alt ist in den KiGa - jeden Tag für 10 Stunden!

Es geht ihr bestens dabei - sie würde gerne auch am Wochenende und in den Ferien hin (ist ja auch langweilig mit Mama und Papa alleine zu Haus).

Gruß

Karen + Luna (3 Jahre)

Beitrag von lanzaroteu 19.09.06 - 14:27 Uhr

ich find es nicht schlimm.....wir hatten geplant, dass robin mit 6monaten in die nursery sollte (ist hier so ueblich).

da dafuer dann aber mein ganzes gehalt draufgegangen waer, und bei robin eine krankheit diagnostiziert worden ist, bin ich zuhaus geblieben.

jetzt will ich sehen ob ich nicht als tagesmutter arbeiten kann.

es wird deiner kleinen bestimmt spass machen

lg ute

Beitrag von womboing 19.09.06 - 14:55 Uhr

Ich habe mich sehr dafür eingesetzt, daß Ole mit einem Jahr in die Krippe kommt. Im Moment hat er Exclusivbetreuung bei Oma und Tagesmutter (nur mit ihrem eigenen Kind zusätzlich)- und das fand ich zwar für die erste Zeit (er ist betreut, seit er 8 Wochen ist) super, aber ich denke, in der Gruppe ist es ab einem Jahr besser. Und Du hast sicher kein Problem, wenn das Kind dann mit drei in den KiGa geht.

Beitrag von reini77 19.09.06 - 20:29 Uhr

hallo,

ich bin auch eine furchtbare rabenmutter #gaehn. helena ist mit acht monaten in die kita gekommen. und sie findet es wunderbar #freu und ich auch.
hab kein schlechtes gewissen. es wird ihr bestimmt gefallen. außerdem haben die mäuse, wenn sie noch kleiner sind viel weniger probleme sich daran zu gewöhnen. hocken sie drei jahre zu hause, gibts dann ein mords theater wenn sie in den kiga gehen sollen.

lg ulrike + helena *30.11.05, die heut im kiga war

Beitrag von rosarot75 20.09.06 - 12:01 Uhr

Hallo,

ich danke euch anderen "Rabenmüttern":-D!!!
Jetzt gehts mir schon wieder besser und sollen die Anderen doch #bla#bla#bla

LG
Kerstin