Was soll ich nur tun? Vorsicht ein bischen lang, aber bitte lesen

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von meleksima82 19.09.06 - 14:27 Uhr

Ich weis nicht ob dieses thema hieher gehört aber ich werde echt langsam sauer.

Also mein Sohn ist jetzt 4,5 Monate und wir haben eine Wohnung mit einer schönen terasse dazu noch mit Garten die man von Wohnzimmer aus gehen kann. Wir wollte unbedingt die Wohnung haben weil dan mein Sonnenschein nächsten sommer dann im Garten spielen kann. Vor 1 Monat hat mein Nachbar einen kleinen Hund gekauft. Ist ja schön und gut ich habe nicht gegen Hunde oder sonst irgenwelche Tiere. Aber der Hund der kommt immer in den Garten und erledigt sein geschäft usw.

Und Vorhin ist was ganz schlimmes passiert. Ich wollte die wäsche im Garten aufhängen da geht doch der Hund in die Wohnung nimmt von meinem Sohn die ganzen Spielsachen in den Mund und geht in die Küche und erledigt sein geschäft und weckt mit seinem gebell noch mein sohn auf. Später als ich dann mein sohn beruhigt hatte, habe ich ihm in sein Kindersitz getan um die Wäsche weiter aufzuhängen, da kommt schon wieder der Hund und springt voll auf mein sohn. Ich hatte solche angst gehabt. ich dachte ich sehe nicht mehr richtig. Die Besitzerrin war in Ihrer Wohnung drin.

Ich kann noch nicht mal den Garten und die terasse benutzten ohne das der Hund nicht kommen tut.

Jetzt zum glück schläft mein Junge und seine ganzen Spielsachen und Taddys habe ich jetzt in die Waschmachine getan.

Was kann ich machen ohne mit den Nachbar in den streit zu gratten.

Danke fürs zuhörren

Beitrag von tagesmutti.kiki 19.09.06 - 14:32 Uhr

Hi,

also ich würde ihr einfach sagen das sie auf ihren Hund aufzupassen hat. Dann muss sie ihn halt anleinen. kann ja nicht sein das der Hund ineure Wohnung oder in den garten kackt#augen überleg mal weiter.....wenn dein kleiner krabbelt#schock..gar nicht auszudenken.

Wenn sie nicht reagiert melde es der Wohnungsverwaltung.

LG KiKi

Beitrag von caro_22_de 19.09.06 - 14:48 Uhr

Auch auf die Gefahr hin, daß du mit deinen Nachbarn streiten musst, aber das geht ja gar nicht! Wir haben auch einen Hund und ich schäm mich immer total, wenn der in fremde Wohnungen läuft (sind alles immer nur Freunde/Nachbarn/Bekannte gewesen, die sich gefreut haben über den Besuch, aber trotzdem!)
Der Hund darf: 1. nicht in deinen Garten sch.. oder sonst was! 2. Soll er bitte nicht in deine Wohnung und 3. die Sachen von deinem Sohn anfassen. Das geht einfach nicht. Selbst wenn du kein Kind hättest, müsstest/solltest du das verbieten.
Habt ihr keine Hecke oder Gartenwand, damit er nicht in deinen Garten kann? Die gibt's auch günstig im Baumarkt, würd ich mir mal überlegen. Ansonsten ist der Hund ja noch jung, oder? Dann kann/muss man den noch erziehen und das ist Aufgabe deines Nachbarns. Ne, nee! Ehrlich. Geh rüber und sag nett und freundlich, daß dir das nicht recht ist, wenn er in deine Wohnung oder Garten geht und die Sachen von deinem Kind ansabbert.